Kategorie: Kleintor

Devils Cup 2019

Black Wolves fahren wieder zahlreich zum Devils Cup

Wie in den vergangenen Jahren üblich nimmt der PSV 90 Dessau mit allen Altersklassen am Junior & Senior Devils Cup teil. Insgesamt ist die Teilnahme der Teams von 43 auf 34 stark im Vergleich zum letzten Jahr zurückgegangen. Dafür wurde die Spielzeit jedoch von acht auf zehn Minuten erhöht. Sechs Teams der Black Wolves werden insgesamt am Turnier teilnehmen.

Medaillen-Plätze sind in allen Kategorien möglich

Im letzten Jahr war das sportliche Abschneiden beim Devils Cup in allen Altersklassen sehr gut und so belegte man in allen Klassen einen Platz unter den Top vier. Für die U13 reichte es sogar zum Gewinn ihrer Kategorie.
Die U9 und die Ü30 Mannschaft des PSV 90 Dessau sind beim Devils Cup die einzigen Teams, die auf kleine Tore spielen werden. Die U11 wird erstmals bei einem Turnier auf die größeren Tore spielen. Die U13 und U15 ist mit vielen erfahrenen Spielern besetzt und möchte jeweils eine gute Platzierung erreichen. Die weibliche SG zwischen Landsberg, Dessau und Elster tritt in der U15 Kategorie mit an. Bei der U17 ist leider keine Staffel zustande gekommen wegen der geringen Teilnehmeranzahl.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht Devils Cup als guten Test vor der Saison:

Wir freuen uns schon sehr auf den Devils Cup. Es ist schön, dass die Jungs und Mädels vor der kommenden Saison einen weiteren Test haben. Besonders bei der U11 ist die Umstellung von kleine auf große Tore sehr interessant.

Spielort: Harzlandhalle Ilsenburg (Harzburger Straße 24, 38871 Ilsenburg)

Junior & Senior Devils Cup 2019 U9 Junioren Kleintor:
Spiel 7 09:58 Uhr PSV 90 Dessau – SC DHfK Leipzig
Spiel 19 10:54 Uhr Red Devils Wernigerode II – PSV 90 Dessau
Spiel 31 11:50 Uhr PSV 90 Dessau – Red Devils Wernigerode I
Spiel 53 13:42 Uhr Floorball Tigers Magdeburg II – PSV 90 Dessau
Spiel 82 14:34 Uhr Floorball Tigers Magdeburg I – PSV 90 Dessau

Junior & Senior Devils Cup 2019 U11 Junioren Kleinfeld:
Spiel 14 10:26 Uhr Floorball Tigers Magdeburg – PSV 90 Dessau
Spiel 30 11:36 Uhr Black Lions Landsberg – PSV 90 Dessau
Spiel 45 12:46 Uhr PSV 90 Dessau – Red Devils Wernigerode

Junior & Senior Devils Cup 2019 U13 Junioren Kleinfeld:
Spiel 6 09:44 Uhr SC DHfK Leipzig – PSV 90 Dessau
Spiel 38 12:18 Uhr PSV 90 Dessau – USV TU Dresden
Spiel 52 13:28 Uhr PSV 90 Dessau – Floorball Tigers Magdeburg
Spiel 62 14:42 Uhr Red Devils Wernigerode III – PSV 90 Dessau

Junior & Senior Devils Cup 2019 U15 Junioren Kleinfeld:
Spiel 8 09:58 Uhr Red Devils Wernigerode – Mädels LDE
Spiel 9 09:58 Uhr Black Lions Landsberg – PSV 90 Dessau
Spiel 26 11:22 Uhr Mädels LDE – SC DHfK Leipzig
Spiel 27 11:22 Uhr PSV 90 Dessau – USV TU Dresden
Spiel 44 12:46 Uhr Mädels LDE – PSV 90 Dessau
Spiel 56 13:56 Uhr PSV 90 Dessau – SC DHfK Leipzig
Spiel 57 13:56 Uhr Black Lions Landsberg – Mädels LDE
Spiel 64 14:38 Uhr Red Devils Wernigerode – PSV 90 Dessau
Spiel 65 14:38 Uhr Mädels LDE – USV TU Dresden

Junior & Senior Devils Cup 2019 Ü30 Senioren Kleintor:
Spiel 10 10:12 Uhr Red Devils Wernigerode – PSV 90 Dessau
Spiel 28 11:36 Uhr PSV 90 Dessau – Floor Fighters Chemnitz
Spiel 40 12:32 Uhr PSV 90 Dessau – Floorball Grizzlys Salzwedel
Spiel 10A 13:00 Uhr PSV 90 Dessau – Red Devils Wernigerode
Spiel 28A 14:24 Uhr Floor Fighters Chemnitz – PSV 90 Dessau
Spiel 40A 15:20 Uhr Floorball Grizzlys Salzwedel – PSV 90 Dessau

Grundschulturnier

6. Floorball Grundschulturnier

30 Mädchen und Jungen trafen sich am 12.06.19 in der Sporthalle der Grundschule „Am Luisium“ zum 6. Floorball Grundschulturnier der Black Wolves des PSV 90 Dessau. Die jüngsten Floorballer spielten in drei Mannschaften in Hin- und Rückrunde. Dieses Turnier bildet den Höhepunkt der AG´s „Schule und Verein“ im Schuljahr.

Während sonst in den Grundschulen „An der Heide“, Grundschule „Am Akazienwäldchen“, Grundschule Friederikenstraße und Grundschule „Am Luisium“ wöchentlich einmal trainiert wird, trafen nun alle aufeinander. In den Trainingsstunden werden die Grundlagen im Floorball gelegt. Dabei geht es um Spaß, Teamgeist und Technik. Einige Kinder möchten aber schon mehr und trainieren zusätzlich für die Teilnahme am Spielbetrieb der Regionalligen der U9 und U11. Dies zahlte sich am Mittwoch deutlich aus.

Mehrfaches Training zahlt sich aus

GrundschulturnierDas Turnier startete mit einem 1:1 der Grundschulen „An der Heide“ und Grundschule „Friederikenstraße“. Jeweils 4 Spieler waren pro Mannschaft auf dem Feld. Ab dem zweiten Spiel fanden die Jungs der Grundschule „An der Heide“ ins Spiel und siegten mit einem 3:0 gegen die Mädchen und Jungs der Grundschule „Am Luisium“. Diese konnten sich dann mit einem 3:1 gegen die Grundschule „Friederikenstraße“ durchsetzen. Es zeigten sich schon interessante Spielzüge und der Jugendkoordinator Sascha Marquardt beobachtete die Mädels und Jungs genau.

GrundschulturnierAuch in der Rückrunde konnten die Kochstedter ihre Spielstärke und Erfahrung im Spielbetrieb nutzen und siegten in beiden Spielen deutlich. Zwischen den Walderseern und den Kindern der Friederikenstraße wurde es eng und am Ende trennten sich beide 3:3 unentschieden.

Den ersten Platz belegten die 8 Jungs der Grundschule “An der Heide“. 6 Kinder trainieren zusätzlich und 2 dieser Jüngsten kommen dieses Jahr erst in die Schule. Den zweiten Platz sicherten sich die Mädchen und Jungen der Grundschule „Am Luisium“ und die Mädchen und Jungen der Grundschule Friederikenstraße freuten sich über die Bronzemedaillen.

Alle Kinder erhielten Medaillen, Urkunden und Kleinpreise. Dieses Turnier ist Ansporn für das weitere Training und evtl. möchte der Eine oder Andere jetzt noch mehr erreichen und trainieren.

Elke Krüger organisierte das Turnier und zeigte sich dank glücklicher Kinder zufrieden. Unterstützt wurde sie durch Bianka Runschke, Justin Düben und Paul Grundey als Mannschaftsbetreuer und Schiedsrichter.

Justin und Paul haben vor einigen Jahren auch in den AG´s begonnen und sind 2017 Deutscher Meister U17 im Floorball Kleinfeld geworden. Dieses Jahr gelang beiden mit der Herrenmannschaft der Aufstieg in die 2. Floorball Bundesliga Großfeld. Die aktive Jugendarbeit zeigt ihre Früchte.

Spielort: Sporthalle Am Luisium (Wilhelm-Feuerherdt-Straße 7, 06844 Dessau)

6. Grundschulturnier Kleintor

13:30 Uhr Grundschule „An der Heide“ – Grundschule Friederikenstraße 1:1
13:45 Uhr Grundschule „Am Luisium” – Grundschule „An der Heide“ 0:3
14:00 Uhr Grundschule Friederikenstraße – Grundschule „Am Luisium” 1:3

14:15 Uhr Grundschule Friederikenstraße – Grundschule „An der Heide“ 2:4
14:30 Uhr Grundschule „An der Heide“ – Grundschule „Am Luisium” 4:1
14:45 Uhr Grundschule „Am Luisium” – Grundschule Friederikenstraße 3:3

Endplatzierung:

  1. GS „An der Heide“ – 10
  2. GS „Am Luisium” – 4
  3. GS Friederikenstraße – 2
U9 Playoffs

U9 belegt in der ersten Saison Platz sechs

Für die U9 des PSV 90 Dessau ging es nach einer überragenden Saison als Erster seiner Staffel in die Playoffs. Bei den Playoffs in Weißenfels trafen die jeweils vier besten Teams der Liga aufeinander.

Pleite gegen Magdeburg

Im Viertelfinale ging es für die Black Wolves zuerst gegen die Floorball Tigers Magdeburg. In den ersten fünf Minuten war das Spiel noch ausgeglichen, jedoch wirkten die Magdeburger schneller. Den Dessauern gelang aber durch einen Konter die 1:0 Führung. Danach wurden die Magdeburger noch zwingender und erzielten noch drei Tore vor der Pause. Im zweiten Abschnitt wirkten die Dessauer sehr konfus und Magdeburg nutzte dies aus und baute ihre Führung weiter aus. Beim Stand von 1:6 bekamen die Dessauer eine Überzahl, welche nicht genutzt werden konnte. Auch ein verschossener Penalty passte zum Spiel. Am Ende gewannen die Magdeburger verdient mit 1:7.

Sieg gegen Elster und Niederlage gegen Leipzig

Somit spielten die Dessauer in den beiden folgenden Spielen um die Plätze fünf bis acht. In der ersten Partie ging es gegen den UHC Elster. Der UHC war den Dessauern bereits aus der Liga bekannt. In beiden Spielen konnten sich die Black Wolves damals durchsetzen. Das Spiel begann nicht gut für die jungen Wölfe. Genau 22 Sekunden dauerte es, bis Elster in Führung ging. Die Dessauer fanden danach besser ins Spiel und hatten einige hochkarätige Torchancen zum Ausgleich aber gefallen ist dieser nicht. In Halbzeit zwei sollte das Spiel gedreht werden. Die Black Wolves starteten gut nach der Pause und schafften in nicht weniger als vier Minuten vier Tore und führten mit 4:1. Im Anschluss wurde die Chancenverwertung aber wieder schlechter und es sollte kein Tor mehr fallen. Elster kam nur noch selten vor das Dessauer Tor, aber wenn dann immer sehr gefährlich.so kam der UHC noch zum Anschluss von 3:4. Ein weiteres Tor gelang dem UHC nicht und somit gewann der PSV 90 Dessau das Spiel und es ging in der nächsten Partie um Platz fünf.

Im letzten Spiel des Tages wartete wieder eine Mannschaft die der PSV 90 Dessau gut aus der Liga kannte. Der MFBC Leipzig wurde in der Liga nur Vierter, zeigte aber gegen Ende der Saison schon eine starke Leistungssteigerung. Die Black Wolves gewannen beide Aufeinandertreffen in der Saison. Die erste Halbzeit war aus Sicht der Dessauer zum Vergessen. Nichts passte und Leipzig führte nach 15 Minuten verdient mit 3:0. Im zweiten Abschnitt zeigten die Dessauer ein besseres Spiel und versuchten alles und gewannen das Drittel auch mit 1:3. Jedoch fehlte am Ende ein Tor, um es in die Verlängerung zu schaffen. Somit belegen die Black Wolves bei den Playoffs Platz sechs.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt ist mit der Saison zufrieden:

Es ist eine gute Saison für uns gewesen. Dass wir am Ende der regulären Saison auf Platz eins liegen würden, hätte bestimmt keiner erwartet. Heute in den Playoffs waren wir generell nicht so gut, wie gewohnt. Magdeburg war uns klar überlegen. Aber gegen Elster und MFBC müssen und können wir besser spielen. Gerade im Passspiel war es heute zu wenig von uns. Aber es ist trotzdem gut. wir sind eine sehr junge Mannschaft und haben noch vieles vor.

Spiele am Wochenende

DatumBegegnungZeitErgebnisseAustragungsortSpieltag
Arche Fighters 1924 Nebra vs MFBC LeipzigViertelfinale 1
SC DHfK Leipzig vs Red Devils WernigerodeViertelfinale 3
UHC Sparkasse Weißenfels I vs UHC ElsterViertelfinale 2
PSV 90 Dessau vs Floorball Tigers MagdeburgViertelfinale 4
Arche Fighters 1924 Nebra vs SC DHfK LeipzigHalbfinale 1 - WB
Floorball Tigers Magdeburg vs UHC Sparkasse Weißenfels IHalbfinale 2 - WB
MFBC Leipzig vs Red Devils WernigerodeHalbfinale 1 - LB
PSV 90 Dessau vs UHC ElsterHalbfinale 2 - LB
Red Devils Wernigerode vs UHC ElsterSpiel um Platz 7
MFBC Leipzig vs PSV 90 DessauSpiel um Platz 5
SC DHfK Leipzig vs Floorball Tigers MagdeburgSpiel um Platz 3
Arche Fighters 1924 Nebra vs UHC Sparkasse Weißenfels IFinale
Junioren Playoffs

Playoffs für zwei Teams der Black Wolves

Auch an diesem Wochenende geht es weiter mit dem Playoffs-Wochenenden für die Black Wolves. Dieses Mal sind die U15 und die U9 an der Reihe. Für die U15 stehen am Samstag die Großfeld-Playoffs in der heimischen Sporthalle Kochstedt an. Einen Tag später geht es für die U9 zu ihren ersten Playoffs nach Weißenfels.

Heim-Playoffs für U15 Junioren

Bereits letzte Woche hatten die U15 Junioren ihre Playoffs auf dem Kleinfeld in Weißenfels. Mit dem vierten Platz schrammten die Black Wolves knapp an einer Medaille vorbei. Dies soll sich nun bei den Großfeld-Playoffs ändern. Im ersten Halbfinale treffen die Dessauer auf den Tabellenführer, den UHC Sparkassen Weißenfels. Beide Spiele in der Liga verloren die Dessauer deutlich. Trotzdem will man Zuhause alles reinwerfen und vielleicht gelingt sogar eine große Überraschung. Im zweiten Halbfinale treffen der SC DHfK Leipzig und die Floor Fighters Chemnitz aufeinander. Im Anschluss folgen noch die Spiele um Platz drei und das Finale.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich auf die Playoffs:

Es ist für uns schon sehr gut gelaufen mit der Qualifikation für die Playoffs. Jetzt wollen wir auch zeigen, dass wir uns zurecht qualifiziert haben. Eine Medaille ist auf jeden Fall drin und das ist unser gemeinsames Ziel.

Erste Playoffs für U9 Junioren

Auch die U9 ist in den Playoffs gefordert. Am Sonntag steht die Reise nach Weißenfels an. Für die U9 läuft die Saison traumhaft. Mit fast nur neuen Spielern schafften es die jüngsten Wölfe direkt auf Platz eins der Liga. Auch, wenn es ein sehr knapper Kampf war mit dem SC DHfK Leipzig und dem UHC Elster. Jetzt in den Playoffs werden die Karten für alle Teams neu gemischt. Im Viertelfinale treffen die Dessauer auf die Floorball Tigers Magdeburg. Die Magdeburger belegten in ihrer Staffel Platz vier. Mit einem Sieg in diesem Spiel würden die Black Wolves in zwei weiteren Spielen die Plätze eins bis vier ausspielen. Bei einer Niederlage hat man ebenfalls noch zwei Spiele in welchen dann die Plätze fünf bis acht ausgespielt werden.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt meint in den Playoffs kann alles passieren:

Ehrlich gesagt könnte es eine Lotterie werden. Wir haben alleine bei uns schon in der Staffel gesehen das jeder jeden Schlagen kann. Das kann auch in den Playoffs passieren. Wir werden wie immer alles geben und hoffen natürlich, dass am Ende eine gute Platzierung herausspringt aber Fakt ist, dass mit dem ersten Platz in der Liga schon vieles sehr gut gelaufen ist unabhängig vom Verlauf der Playoffs.

Playoffs U15 und U11

Zwischen Aufstieg und Playoffs

Ein historisches Wochenende wartet auf die Black Wolves aus Dessau. Mit einem Bein stehen die Dessauer Herren bereits in der zweiten Liga. Am Samstag geht es zum letzten Saisonspiel nach Potsdam. Ebenfalls am Samstag haben die U13 Junioren ihren letzten Spieltag auf dem Großfeld in und gegen Leipzig. Sonntag geht es für die U11 und U15 bei den jeweiligen Playoffs um Medaillen. Für die U11 geht es nach Wernigerode und die U15 fährt nach Weißenfels.

U13 auf Großfeld noch mit theoretischer Chance auf Platz 1

Während der Kleinfeld-Betrieb bereits zu Ende ist, geht es für die U13 auf dem Großfeld noch weiter. Es folgt der letzte Spieltag einer sehr guten Saison von denen bislang sieben der acht Spiele gewonnen werden konnten. Die einzige Niederlage folgte im Hinspiel gegen den SC DHfK Leipzig mit 2:3. Das Rückspiel wollen die Dessauer unbedingt für sich entscheiden. An dem Tabellenplatz ändert sich wahrscheinlich nichts, dafür müssten die Black Wolves mit neun Toren Unterschied gewinnen. Das zweite Spiel gegen die Red Devils Wernigerode findet nicht statt, da die Devils nicht anreisen. Somit gewinnen sowohl Leipzig als auch Dessau ihr Spiel mit 5:0.
Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich auf das Duell:

Erstmal ist es sehr schade, dass wir nur ein Spiel haben, da Wernigerode abgesagt hat. Aber auf das Spiel gegen den SC DHfK freue ich mich schon sehr. Die Leipziger haben ein starkes Team und mit diesem wollen wir uns messen. Am liebsten auch noch in zwei Wochen im Finale der Playoffs in Dessau.

Herren mit entscheidendem Spiel in Potsdam

Nach dem Sieg gegen Feuerbach können die Herren des Großfeldkaders am kommenden Samstag alles klar machen und die grandiose Saison mit dem Aufstieg in die zweite Bundesliga krönen. Die Ausgangslage ist klar: Bei einem Sieg oder Unentschieden ist man sicher aufgestiegen. Sogar mit einer Niederlage von elf Toren Differenz würden die Black Wolves sicher aufsteigen. Doch die Wölfe wollen an diesem Tag nichts dem Zufall und der Rechnerei überlassen, sondern voll auf Sieg spielen. Doch auch der SC Potsdam hat noch alle Chancen auf den Aufstieg. Ihnen reicht ein Sieg mit einem Tor für den Aufstieg in die zweite Bundesliga. Deshalb können sich alle Beteiligten auf ein spannendes Saisonfinale in Potsdam freuen.

Sascha Marquardt, Mitglied des Spielerrats, weiß, dass ein lang ersehnter großer Traum am Samstag endlich in Erfüllung gehen kann:

Anfürsich bin ich jemand der gerne alles aufs kleinste berechnet. Aber am Sonntag wollen wir alles geben und sportlich den Sieg einfahren. Ich bin auch kein Freund davon, dass alle schon meinen, dass wir es geschafft haben. Wir müssen voll konzentriert sein und alles geben und dann haben wir Samstag 19:00 Uhr hoffentlich Grund zum Feiern. Der Aufstieg wäre mit so einer jungen Mannschaft eine Sensation.

U11 will in Playoffs Favoriten ärgern

Nach einer Saison mit schwerem Startprogramm hat die U11 mit elf Punkten vor Verfolger Black Lions Landsberg am Ende verdient den Einzug in die Playoffs geschafft. Durch den vierten Platz treffen die Black Wolves im Viertelfinale auf den Ersten der anderen Staffel. In dem Fall dem MFBC Leipzig I. Die Leipziger gewannen ihre Staffel knapp vor dem UHC Sparkasse Weißenfels. Unschlagbar scheinen die Leipzig aber nicht zu sein, denn in der Saison verloren sie auch zwei Partien. Mit einem Überraschungserfolg würden die Dessauer um die Plätze eins bis vier spielen. Bei einer Niederlage folgen die Platzierungsspiele der Plätze fünf bis acht.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt weiß, dass Playoffs eigene Gesetze haben:

Wir können jedem Team gefährlich werden, das zeigt der Punktgewinn gegen Wernigerode. Sollten die Jungs ihr volles Potenzial abrufen, können wir auch Leipzig schlagen. Was danach passiert ist sehr spekulativ und wir denken von Spiel zu Spiel.

U15 mit Medaillenchancen bei Playoffs

Die U15 hat auf dem Kleinfeld eine Saison ohne Niederlage durchgebracht. Durch diese Leistung fährt man am Sonntag als Staffelerster nach Weißenfels und trifft im Viertelfinale auf die Floor Fighters Chemnitz. Die Chemnitzer sind fast überraschend nur vierter in ihrer Staffel geworden. Im Großfeld gab es in dieser Saison bereits zwei spannende Duelle beider Teams von denen jeder eines gewinnen konnte. Bei einem Sieg lebt der Traum von einer Medaille weiter oder vielleicht sogar von einer DM-Quali-Teilnahme. Mit einer Niederlage sind die Playoffs zu Ende, da keine Platzierungsspiele ausgetragen werden.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht die Chance auf das Halbfinale deutlich

Klar wollen wir als ungeschlagenes Team ins Halbfinale aber wir kennen Chemnitz genau und wissen, wie stark sie sind. Aber Angst brauchen wir auch nicht zu haben. Ab dem Halbfinale wird es dann ganz schwer, aber wir nehmen jede Herausforderung an, die wir bekommen können.

Juniorenspieltage

Black Wolves mit vollem Sonntag

Nach einem freien Samstag geht es am Sonntag dann so richtig ab für die Black Wolves. Die U9 und die Herren machen die Sporthalle Kochstedt unsicher. Für die U9 steht früh ihr letzter Spieltag der Saison an und Nachmittag steht für die Herren der nächste Schritt in Richtung Aufstieg bevor. Auch die U13 und U15 haben ihren letzten Spieltag der Saison auf dem Kleinfeld am Sonntag. Beide Teams sind Auswärts gefordert. Die U13 fährt in den Harz nach Wernigerode und die U15 muss früh los nach Salzwedel.

U9 mit Chance auf Platz 1

Die U9 träumt beim Heimspieltag vom ganz großen Wurf. Aktuell belegen die jüngsten Wölfe den dritten Platz. Mit zwei Siegen gegen den UHC Elster und dem MFBC Leipzig ist Platz eins drin. Dass dies nicht ganz unrealistisch ist, zeigen die Ergebnisse aus der Hinrunde. Hier gewannen die Black Wolves beide Partien gegen die Konkurrenz.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt will den Druck gering halten:

Es stimmt: alles ist möglich. Wir haben eine klasse Mannschaft und wir können auch jedes Team schlagen. Jedoch dürfen wir nicht unnötig Druck aufbauen. Für viele der Spieler ist es ihr erster Heimspieltag und es kommen viele Eltern, Verwandtschaft und Freunde vorbei. Da kann, man schnell einmal nicht das abrufen, was man gerne hätte. Von daher hoffe ich, dass wir unsere Leistung zeigen und am Ende feiern können.

U13 will an letzten Spieltag anknüpfen

Für die U13 geht es am letzten Spieltag der Saison um nicht mehr viel. Sie haben eine souverän Saison gespielt und sind bereits sicher auf dem zweiten Platz. In den Spielen gegen die Red Devils Wernigerode und die Black Lions Landsberg will man aber trotzdem sechs Punkte einfahren. Die Hinspiele gegen beide Teams konnten klar gewonnen werden.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht den kommenden Spieltag als Test für die Playoffs:

Wir haben keinen Druck mehr was die Platzierung angeht. Jedoch wollen wir uns mit dem Spieltag auch vorbereiten auf die Playoffs. Zudem wollen wir natürlich uns am Ende nichts vorwerfen lassen und beide Spiele gewinnen.

U15 will Platz 1 sichern

Die U15 muss Sonntag sehr zeitig aufstehen und eine lange Fahrt nach Salzwedel antreten. Die Fahrt könnte sich aber mehr als auszahlen. Die Black Wolves stehen aktuell auf dem ersten Platz und haben vier Punkte Vorsprung auf Platz zwei. Damit würde ein Sieg für den sicheren ersten Platz reichen. Das Ziel der Dessauer ist es aber zwei Siege einzufahren und ohne Niederlage die Saison zu beenden. Gespielt wird gegen die Gastgeber Floorball Grizzlys Salzwedel und die TSG Füchse. Gegen beide Teams konnte in der Hinrunde gewonnen werden.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt lobt die bisherige Saison der U15:

Auf dem Kleinfeld machen wir das ganz stark. Gerade die beiden Siege gegen Halle waren sehr wichtig. Wir werden alles dafür geben jetzt unsere Saison mit dem ersten Tabellenplatz zu krönen.

Herren wollen gegen Berlin weiterkommen im Aufstiegsrennen

Nach überstandener Playoffs-Phase geht es jetzt für die Herren weiter im Aufstiegsrennen. In der Qualifikation zur Regionalligameisterschaft treffen die beiden Ost-Vertreter auf Teams aus Berlin/Brandenburg. Da die Black Wolves gegen die Füchse gewonnen haben, hat man Heimrecht gegen den Zweiten aus Berlin/Brandenburg. Gegner der Dessauer ist der SSV Rapid. Der SSV belegte in ihrer Staffel den letzten Tabellenplatz und verlor ihr letztes Ligaspiel mit 1:18. Somit sieht alles nach einer machbaren Aufgabe für die Black Wolves aus.

Spielerrats-Mitglied Sascha Marquardt weiß, was letztes Jahr passiert ist:

Wir werden von allen in eine Favoritenrolle gedrängt. Wir haben das im letzten Jahr auch gedacht und wurden dafür mit einer Niederlage gegen den SCS Berlin bestraft. Wir wissen um unsere Qualitäten und wollen diese komplett abrufen. Sollte uns das gelingen können wir viele Gegner schlagen.

 

Juniorenspieltage

2 Juniorenteams machen Playoffs sicher

Mit insgesamt sechs Spielen in drei verschiedenen Spielklassen traten die Black Wolves am Wochenende an. Die U11 und U13 hatten jeweils einen Heimspieltag und die U17 fuhr am Samstag nach Leipzig.

U11 macht Playoffs-Einzug perfekt

Mit fünf Punkten Vorsprung im Kampf um die Playoffs-Teilnahme war die Ausgangslage der U11 bereits vor dem Spieltag sehr gut. Trotzdem wollten die Black Wolves in der heimischer Halle alle beiden Spiele gewinnen. Im ersten Spiel standen den Dessauern die Floorball Grizzlys Salzwedel gegenüber. Die Salzwedeler konnten bereits im Hinspiel mit 8:3 geschlagen werden. Auch im Rückspiel war die Überlegenheit der Dessauer früh ersichtlich. Es dauerte bis zur fünften Minute bis das erste Tore für die Black Wolves fiel. Bis zur Pause legten die jungen Wölfe noch vier Tore nach. Auch im zweiten Spielabschnitt hatten die Black Wolves das Spiel unter Kontrolle. Insgesamt gelangen ihnen noch vier weitere Tore. Beim Stand von 8:0 gelang den Grizzlys der verdiente Ehrentreffer.

Auch das zweite Spiel des Tages sollte ein machbarer Gegner mit dem Tabellenletzten USV Halle Saalebiber II sein. Hier taten sich die Wölfe aber lange schwer. Erst in der sechsten Minute gelang die Führung. Doch wer nun dachte, dass die Dessauer ihre Führung weiter ausbauten, lag erstmal falsch. in der elften Minute gelang den Hallensern der Ausgleich. Dieser hielt aber nur 10 Sekunden. Die Black Wolves verwandelten ihre Chancen jetzt effektiver und schafften noch eine 5:1 Führung bis zur Pause. Im zweiten Durchgang wurde die Überlegenheit der Dessauer noch deutlicher. Insgesamt erzielten sie neun weitere Treffer. Den Saalebibern gelang noch ein weiteres Tor. Somit gewann der PSV 90 Dessau klar mit 14:2. Durch beide Siege ist der vierte Platz gesichert. Für eine höhere Platzierung hat es aufgrund der anderen Ergebnisse nicht mehr gereicht.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht mit besserer Chancenverwertung gute Chancen in den Playoffs:

Die Jungs haben das heute gut gemacht. Einziges Manko bleibt die Chancenverwertung. Wir lassen viel zu viel liegen. Das rächt sich in Spielen gegen stärkere Gegner. Wir haben noch sechs Wochen bis zu den Playoffs bis dahin wollen wir noch vermehrt an der bekannten Thematik arbeiten. Wir wollen uns in den Playoffs gut verkaufen.

U17 mit starken Kampf in Leipzig

Mit einem stark dezimierten Kader reiste die U17 zum letzten Spieltag nach Leipzig. Die Playoffs-Chancen waren vor dem Spieltag eh nur noch theoretisch möglich, jedoch sollte alles versucht werden. Mit nur fünf Feldspielern und einer Torhüterin war dies allerdings sehr unrealisch. Im ersten Spiel gegen die Unihockey Igels aus Dresden waren die Dresdener das deutlich stärkere Team und zeigten das auch konstant in jedem Drittel. Im letzten Drittel gelang den Black Wolves der Ehrentreffer zum 1:12. Dresden erzielte im Anschluss noch vier weitere Tore zum 1:16 Endstand.

Nach kurzer Pause ging es für die Black Wolves gleich weiter mit dem zweiten Spiel gegen die Floor Fighters Chemnitz. Im ersten Drittel sah alles genauso aus wie gegen Dresden. Chemnitz kontrollierte das Spiel und führte nach 15 Minuten mit 5:0. Doch die Black Wolves ließen sich nie hängen und schafften es das zweiten Drittel mit 0:1 zu gewinnen. Das letzte Drittel gewann zwar Chemnitz nochmal mit 1:0 jedoch überwiegte bei den Dessauern die Freude über eine unglaubliche Moral. Damit beendet die U17 die Saison auf dem sechsten Tabellenplatz und schafft die Qualifikation für die Playoffs nicht.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich, dass man den Spieltag wahrgenommen hat:

Der Spieltag war für alle sehr schwer. Wenn man von einem 18-köpfigen Kader nur sechs Spieler zur Verfügung hat, ist es ganz schwer die gewünschten Ziele einzufahren. Ich bin ehrlich gesagt sehr stolz auf alle Spieler, Betreuer und Eltern, die die Fahrt angetreten haben. Es gibt bestimmt Teams die den Spieltag abgesagt hätten. Wir sind angetreten und haben zu jeder Zeit alles geben.

U13 sichert sich Platz zwei

Am vergangenen Sonntag ging es für die U13 beim Heimspieltag darum wieder in die Erfolgsspur zu finden nach der knappen Niederlage gegen den SC DHfK Leipzig am vergangenen Spieltag. Im ersten Spiel ging es gegen den Tabellenletzten, die TSG Füchse. Die Black Wolves begannen druckvoll und hatten genügend Torchancen. Jedoch war die Verwertung dieser nicht existent. Erst in der zwölften Minute gelang die 0:1 Führung. Doch die Füchse erzielten im Anschluss den Ausgleichstreffer. Noch vor der Pause legten die Dessauer mit zwei Toren nach und ging somit mit 1:3 in Führung zur Pause. In der zweiten Halbzeit waren weiterhin die Dessauer sehr viel am Ball jedoch wurden die Torchancen nicht gut genutzt. Trotzdem konnte die Führung weiterhin konstant ausgebaut werden bis zum 1:7. Den Schlusspunkt setzten aber nochmal die Füchse mit 2:7.

Im zweiten Spiel bekam es der PSV 90 Dessau mit einem stärkeren Gegner zu tun. Die Spielgemeinschaft MFBC/Markranstädt liegt nur einen Platz hinter den Black Wolves auf Platz drei. Den besseren Start erwischten die Black Wolves: Innerhalb der ersten fünf Minuten gelang eine klare 3:0 Führung. Auch im fortlaufenden Spielverlauf konnten die Dessauer bessere Akzente setzen und ihre Führung auf 5:0 ausbauen. Kurz vor der Pause bekamen die Black Wolves sogar noch eine Überzahl. Hier konnte der Vorsprung jedoch nicht weiter ausgebaut werden. In Halbzeit zwei mussten die Black Wolves eine Unterzahl überstehen. Das gelang nicht erfolgreich und die SG erzielte ihr erstes Tor. Die Black Wolves blieben aber zweikampfstark und waren defensiv sehr stabil. Offensiv gelang es den Dessauern noch drei weitere Tore zu erzielen. Somit stand ein deutlicher Sieg mit 8:1 auf der Anzeigetafel. Damit steht einen Spieltag vor dem Ende bereits der zweite Platz fest.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich über sechs Punkte:

Wir haben heute defensiv nur sehr wenig anbrennen lassen. Jedoch waren wir offensiv zu wenig effektiv. Das ist zwar schade, aber ich bin froh, dass wir weiterhin versucht haben viel zu spielen. Jetzt wollen wir nächste Woche noch etwas an der Effektivität arbeiten.

Junioren Wochenende

Junioren heiß auf Playoffs

Am letzten Wochenende im März wollen sowohl die U11 als auch die U13 bei ihren Heimspieltagen die Qualifikation für die Playoffs endlich fix machen. Die U17 Junioren haben dagegen nur noch eine geringe Chance auf die Playoffs-Teilnahme. Mit viel Leidenschaft soll in Leipzig dennoch das zu Saisonbeginn ausgegebene Saisonziel erreicht werden.

U11 will reguläre Saison mit zwei Siegen abschließen

Die U11 der Black Wolves hat sich vor ihrem letzten Spieltag in heimischer Halle eine gute Ausgangsposition erarbeitet. Vor dem ärgsten Verfolger aus Landsberg beträgt der Vorsprung mittlerweile stolze fünf Punkte. Für die jungen Wölfe spricht auch das weitere Restprogramm. Während Landsberg noch gegen den Tabellenführer und den Zweitplatzierten der Staffel antreten muss, treffen die Black Wolves lediglich auf den Vorletzten (Floorball Grizzlys Salzwedel) und den Letzten (USV Halle Saalebiber II) der aktuellen Tabelle. Am kommenden Wochenende spielt man gegen Salzwedel und Halle II. Hier konnten beide Hinspiele gewonnen werden und dies wollen die Dessauer auch im Rückspiel wiederholen.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt will unbedingt sechs weitere Punkte einfahren:

Wir haben eine sehr gute Ausgangslage und wollen uns nur auf unser Spiel konzentrieren. Mit zwei Siegen wollen wir viel Selbstvertrauen für die Playoffs tanken.

U17 mit letzter Chance in Leipzig

Nach einer zuletzt unglücklichen Niederlage gegen den MFBC ist die Ausgangslage für die Black Wolves sehr schwierig. Nur zwei Siegen würden helfen noch den Sprung auf Platz 4 zu schaffen. Mit den Gegnern Unihockey Igels Dresden und Floor Fighters Chemnitz stehen den Black Wolves aber zwei starke Gegner gegenüber.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht die realistische Chance auf zwei Siege:

Wir spielen Floorball, um zu gewinnen. Das wollen wir auch Samstag in Leipzig. Es wird ein harter, aber wir werden alles aus uns herausholen.

U13 will am DHfK Leipzig dran bleiben

Der U13 ist nur noch theoretisch die Playoffs-Qualifikation zu nehmen. Selbst Platz zwei in der Liga scheint schon sicher. Um diesen aber zu festigen, sollen vor heimischen Publikum alle sechs Punkte eingefahren werden. Im ersten Spiel geht es gegen die TSG Füchse, welches momentan auf dem letzten Tabellenplatz liegen. Im zweiten Spiel erwartet die Black Wolves mit der SG MFBC/Markranstädt ein weitaus stärkerer Gegner. Gegen beide Teams konnte man sich im Hinspiel durchsetzen. Diese Leistung möchte man im Rückspiel gerne bestätigen.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt will keine Punkte mehr bis zu den Playoffs abgeben:

Wir haben diese und nächste Woche jeweils einen Spieltag und dabei wollen wir möglichst vier Spiele gewinnen. Dann haben wir eine sehr erfolgreiche reguläre Saison gespielt und sind für die Playoffs gerüstet.