Junioren Spieltage

Junioren schreiben Geschichte

Am vergangenen Wochenende standen mit der U9, U13 und U15 gleich drei Teams im Einsatz. Für alle Teams standen Auswärtsfahrten an: U9 (Magdeburg), U13 (Quedlinburg) und U15 (Chemnitz). Die U13 schrieb am Sonntag sogar Vereinsgeschichte.

U9 mit erstem Saisonsieg in Magdeburg

Nach langem Warten durften auch die Kleinsten der Black Wolves endlich in den Spielbetrieb einsteigen. In Magdeburg kam es zum Duell gegen die Floorball Tigers Magdeburg I und II. Im ersten Spiel gegen die erste Mannschaft Magdeburgs merkte man schnell, dass Magdeburg über die bessere Spielanlagen verfügt. Nach vier Minuten lagen die Floorball Tigers bereits mit 3:0 vorn. Die Dessauer fanden nun besser ins Spiel und hatten auch ein paar Torchancen. Magdeburg erhöhte kurz vor der Pause noch auf 7:0. Für die zweite Halbzeit nahmen sich die Dessauer vor mindestens ein eigenes Tor zu erzielen. Magdeburg kam auch in der zweiten Halbzeit mit viel Spielwitz zurück ins Spiel und schaffte in drei Minuten fünf weitere Tore. Doch die jungen Dessauer ließen sich nicht hängen und erzielten ihr erstes Tor zum 12:1. Am Ende gelangen sogar noch zwei weitere Tore. Trotzdem siegte Magdeburg verdient mit 16:3.

Im zweiten Spiel ging es gegen die zweite Mannschaft der Magdeburger. Diese gewann ihr erstes Spiel mit 20:0 gegen den UHC Elster. Dessau startete gut in die Partie, jedoch gelang Magdeburg das Führungstor. Danach setzten die Dessauer sich fest und machten in 47 Sekunden drei Tore. Nun war das Spiel ausgeglichen und bis zur Pause gelang nur den Black Wolves noch ein weiteres Tor zum 4:1 Pausenstand. In der zweiten Halbzeit wirkten die Dessauer etwas verunsicherter und Magdeburg kam dank zweier Tore auf 4:3 heran. Diesen Vorsprung hielten die Dessauer auch bis zur vorletzten Minute als der Ausgleich zum 6:6 fiel. Nach einer Auszeit gelang nur vier Sekunden danach das 7:6 Siegtor für den PSV 90 Dessau. Damit stehen die Dessauer, nach dem ersten Spieltag auf Platz 3 in der Tabelle.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich, dass die Spieler das Spiel noch gewonnen haben:

Es war ein spannender Tag. Gegen Magdeburg I haben wir klar unsere Grenzen gesehen. Wir haben noch viel zu lernen aber auch genug Zeit. Gegen Magdeburg II haben wir schon einiges besser gemacht, dürfen aber unsere Führung nicht so leicht aus der Hand gegeben. Trotzdem muss die Moral der Spieler gelobt werden, die nach dem Ausgleich an den Sieg geglaubt haben.

U15 kommt mit drei Punkten zurück aus Chemnitz

Am Samstag ging es für die U15 nach Chemnitz zum Spieltag gegen den USV Halle Saalebiber und den letztjährigen Gewinner, den UHC Sparkasse Weißenfels. Im ersten Spiel gegen Halle kamen die Dessauer nicht gut ins Spiel und so stand es nach 15 Minuten noch 0:0. Im zweiten Drittel gab es dann eine deutliche Leistungssteigerung, welche in vier Tore umgemünzt wurde. Im letzten Drittel war es ein offener Schlagabtausch und beide Teams gelangen drei Tore. Damit gewannen die Black Wolves mit 3:7.

Im zweiten Spiel kam es zum Duell gegen den UHC Sparkasse Weißenfels. Die Weißenfelser kamen dieses Mal in Bestbesetzung nach Chemnitz und führten früh mit 2:0. Doch Dessau schaffte den Anschlusstreffer. Weißenfels gelang noch vor der Pause das 3:1. Im zweiten Durchgang schafften die Dessauer dank zweier Tore den Ausgleich. Doch kurz vor der nächsten Pause gelang wieder der Führungstreffer für Weißenfels. Im letzten Drittel waren die Weißenfelser einfach besser und erzielten noch drei weitere Tore. Somit gewann der UHC mit 7:3. Die Dessauer bleiben auf Platz zwei haben aber jetzt sechs Punkte Rückstand auf Platz eins.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht auch Weißenfels als schlagbar:

Wir sind immer noch hinter Weißenfels, aber der Abstand wird immer kleiner und vielleicht sehen wir uns ja in den Playoffs. Da wollen wir dann mal ein Spiel gegen Weißenfels gewinnen.

U13 mit höchstem Sieg der Vereinsgeschichte

Am Sonntag ging es nach kuriosem ersten Heimspieltag, wo ein Spiel deutlich verloren wurde und das andere deutlich gewonnen wurde zum ersten Auswärtsspieltag nach Quedlinburg. Gegner waren die Floorball Tigers Magdeburg und der UHC Elster. Im ersten Spiel gegen Magdeburg hatten die Dessauer früh alles im Griff und gingen mit 3:0 in Führung. Magdeburg gelang zwar im Anschluss ihr erstes Tor aber schon zur Pause war es mit 8:2 ein deutliches Ergebnis. Im zweiten Durchgang führten dann die Black Wolves zwischenzeitlich mit 14:2. Magdeburg ließ sich aber nicht hängen und erzielte auch noch vier Tore. Am deutlichen 15:6 Sieg änderte das aber nichts.

Das zweite Spiel der Dessauer sollte in die Geschichtsbücher eingehen, als aktuell höchster Vereinssieg. Bis dahin war es ein 26:1 gegen Magdeburg II im Herrenbereich. Die U13 spielte gegen den UHC Elster von Anfang an richtig stark auf. Bereits zur Pause führten die Black Wolves mit 1:17. Auch im zweiten Abschnitt wurde mutig weitergespielt und noch mal 19 weitere Tore erzielt. Am Ende stand ein unglaubliches 36:3. Dank der beiden deutlichen Siege springt der PSV 90 Dessau von Platz vier auf Platz zwei in der Tabelle.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich über die Entwicklung der Mannschaft:

Ich sehe sie noch vor ein paar Wochen nach der deutlichen Niederlage gegen Wernigerode I. Hier hat uns nicht nur der Glaube, sondern auch der Einsatz gefehlt. Wir haben seitdem hart daran gearbeitet, aber das wir gleich zwei so deutliche Ergebnisse einfahren, war nicht zu erwarten. Wir müssen jetzt fokussiert bleiben und uns weiter verbessern.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.