Autor: Sascha Peter Marquardt

Ich gebe alles für die besten Fans der Welt versprochen.
Spieltage Junioren

Zwei Junioren-Teams schaffen Sprung auf Platz 1

Auch das zweite Wochenende mit ganzen vier Teams im Einsatz absolvierte der PSV 90 Dessau sehr erfolgreich. Während der U11 der erste Sieg gelang und die U15 ihre Playoffs-Ambitionen wiederholt unterstrichen, setzten die U13 und U17 sich nach dem Wochenende auf Platz 1 ihrer Ligen.

U11 mit ersten Sieg in der Saison

Für die U11 wiederholte sich der Spieltag von letzter Woche in Dessau an diesem Wochenende. Einziger Unterschied blieb der Austragungsort Landsberg. Gegen die Saalebiber aus Halle verlor man letzte Woche noch knapp mit 4:6. Dieses Mal schafften die Black Wolves eine sensationelle Aufholjagd nach 2:5 noch in einen 7:5 Sieg zu drehen. Im zweiten Spiel gegen die Red Devils Wernigerode setzte es dann eine deutliche 9:1 Niederlage.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich über ersten Sieg:

Wir haben das mit Abstand schwerste Startprogramm der Liga gehabt. Das ist zum Anfang einer Saison immer unglücklich. Jedoch haben wir gegen die Spitzenteams der Liga gut mitgehalten und auch schon einige Punkte eingefahren. Jetzt muss gegen die Teams unter uns in den kommenden Spieltagen gepunktet werden.

U13 schafft mit zwei Siegen Sprung an die Tabellenspitze

Auch für die U13 folgte ein zweiter Spieltag binnen sieben Tagen. Dieses Mal führte die Reise nach Harzgerode. Im ersten Spiel gegen den Gastgeber, die TSG Füchse, siegten die Dessauer deutlich mit 21:0. Was zugleich das höchste Ergebnis ohne Gegentor der Vereinsgeschichte ist. Im zweiten Spiel stand den Black Wolves mit der SG MFBC/Schkeuditz ein wesentlich schwererer Gegner gegenüber. Zur Pause hatten die Wölfe einen hauchdünnen Vorsprung von 5:6. Nach der Pause gelang der Spielgemeinschaft sogar der Ausgleich. Bereits fünf Sekunden später gingen die Black Wolves wieder in Führung. Diese wurde bis zum Schuss weiter ausgebaut. Am Ende stand ein klarer Sieg mit 6:11 und nebenbei die Eroberung der Tabellenführung.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich über die zwei Siege:

Der Start in die Saison ist mehr als zufriedenstellend. Trotzdem bleiben wir kritisch und wollen uns weiterhin verbessern. Wir müssen auf dem Boden bleiben wenn wir ein lange und erfolgreiche Saison erleben möchten.

U15 mit drei weiteren Punkten Richtung Playoffs

Die U15 fuhr am Samstag bereits zum zweiten Mal nach Wernigerode. Beim ersten Besuch sicherten sich die Black Wolves alle sechs Punkte. Dieses Mal reichte es jedoch für nur drei Punkte. Mit dem UHC Sparkasse Weißenfels bekamen es die Dessauer gleich mit dem Topfavoriten der Liga zutun. Bereits nach dem ersten Drittel stand es 5:1 gegen die Black Wolves. Auch am Ende stand ein verdienter Sieg mit 12:1 für den Gegner auf der Anzeigetafel. Im zweiten Spiel drehte sich die Ausgangslage. Gegen die Black Lions Landsberg dominierte man das Spiel von Anfang an. Trotz einiger Unaufmerksamkeiten sicherten sich die Black Wolves einen ungefährdeten Sieg mit 8:2.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht das Weißenfels noch eine Nummer zu schwer für die Mannschaft ist:

Weißenfels spielt schon ganz anders als die anderen Teams. Wir haben in dem Spiel viel gelernt und wollen im Rückspiel an einem besseren Ergebnis arbeiten. Gegen Landsberg waren wir sehr dominant. Jedoch nicht immer konsequent im Abschluss.

U17 überrascht mit Tabellenführung

Tabellarisch ist die U17 in dieser Saison eine echte Überraschung. Mit einem sehr kleinem Kader reiste man nach Halle und konnte dennoch das erste Spiel gegen den UHC Sparkasse Weißenfels sehr knapp mit 3:2 wenige Sekunden vor dem Ende gewinnen. Im zweiten Spiel gegen den USV Halle Saalebiber sah es leider deutlich schlechter aus. Besonders das erste Drittel verloren die Black Wolves mit 0:7. Im weiteren Abschnitt konnte man besser mithalten jedoch stand am Ende eine deutliche 3:11 Niederlage. Trotz der Niederlage befinden sich die Dessauer nach dem Spieltag auf dem ersten Tabellenplatz.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt zieht positive Schlüsse:

Es läuft bestimmt aktuell deutlich besser als viele erwartet haben vor der Saison. Der Kader ist dünn besetzt, jedoch mit vielen guten Spielern versehen. Mal schauen was die Truppe in den kommenden Spieltagen abrufen kann, aber das Ziel Playoffs ist wieder ein Stück näher gerückt.

Spieltage Junioren

Erneut 4 Junioren-Teams im Einsatz

Nachdem letztes Wochenende bereits vier Junioren-Teams an einem Wochenende gespielt hatten fallen nun zusätzlich auch noch alle Spieltage auf den kommenden Samstag. Die U11 fährt nach Landsberg. Für die U17 geht es etwas weiter nach Halle und die U13 und U15 besuchen den Harz mit Harzgerode und Wernigerode.

U11 mit gleichen Begegnungen wie letzten Samstag

Genau sieben Tage ist es her als die Black Wolves gegen den USV Halle Saalebiber I und die Red Devils Wernigerode I zu Hause gespielt haben und trotzdem kommt es jetzt bereits zum Rückspiel. Somit bleibt den Desauern wenig Zeit, um die Fehler vom Hinspiel zu analysieren.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht Chancen im Rückspiel:

Ich denke man hat schon gesehen, dass wir mit diesen beiden Topteams mithalten können. Wir wollen tatsächlich etwas holen. Dafür müssen wir aber unsere Chancen besser nutzen.

U13 kann Tabellenführung erobern

Die U13 fährt in den frühen Morgenstunden nach Harzgerode, um beim 3. Spieltag gegen die TSG Füchse und den MFBC Leipzig/Schkeuditz anzutreten. Beide Teams sind den Black Wolves bekannt, jedoch gab es noch kein Aufeinandertreffen in dieser Saison. Bei zwei Siegen winkt den Black Wolves die vorübergehende Tabellenführung.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt weiß, dass der Kader viel Potenzial hat:

Es wird kein leichter Spieltag aber wir wissen, dass wir jeden Gegner in der Liga schlagen können.

U15 wieder zu Gast in Wernigerode

Mit voraussichtlich mehr Spielern als letzten Sonntag in Weißenfels tritt der PSV 90 Dessau die Reise nach Wernigerode an. Die Erinnerung an den letzten Spieltag in Wernigerode sind noch frisch. Damals gewann der PSV 90 Dessau beide Spiele. Das wird am Wochenende äußerst schwer, besonders gegen den UHC Sparkasse Weißenfels. Die Weißenfelser sind das Maß aller Dinge in der Liga und haben ihre ersten beiden Spiele hoch gewonnen. Im zweiten Spiel geht es gegen die Black Lions Landsberg.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich auf das Spiel gegen Weißenfels:

Das sind Spiele, die ich liebe. Weißenfels ist hoher Favorit und das wissen wir und genau da liegt der Reiz. Wir wollen zeigen, dass wir mithalten können.

U17 will an starken ersten Spieltag anknüpfen

Die U17 nimmt zwei gute Leistungen vom letzten Wochenende mit und will am Wochenende mit einer weiteren guten Leistung überzeugen. Als Gegner bekommen es die Black Wolves zuerst mit dem UHC Sparkasse Weißenfels und dann mit dem USV Halle Saalebiber zutun.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt weiß, dass es schwer wird:

Mit Weißenfels und Halle haben wir zwei spielerisch starke Mannschaften vor der Brust. Trotzdem ist einiges möglich in den beiden Spielen, dies hat der erste Spieltag gezeigt

Juniorenwochenende

Junge Wölfe mit vielen guten Ergebnissen

Wie viele Junioren-Teams können maximal an einem Wochenende im Ligabetrieb angesetzt werden? Diese Frage stellte sich am vergangenen Wochenende den Wölfen. Zur Auflösung: Es wären fünf Mannschaften gewesen aber auch die vier Teams die im Einsatz waren, machten es aus organisatorischer Sicht anspruchsvoll.

U11 mit starker Leistung aber wenig Punkten

Am vergangenen Samstag bestritt die U11 beim Heimspieltag ihren 2. Spieltag der aktuellen Saison. Mit dem USV Halle Saalebiber I und den Red Devils Wernigerode I bekam man es mit zwei sehr starken Teams zu tun. Gegen die Hallenser kam es zu einem spannenden Aufeinandertreffen. Beide Teams hatten viele Chancen, die sie nicht nutzen konnten. Das Spiel stand die ganze Zeit auf Messers Schneide, jedoch hatte der USV immer die Nase leicht vorne und verteidigte die Führung bis zum Schlusspfiff. Somit stand am Ende eine knappe Niederlage mit 4:6 für die Wölfe fest.

Im Spiel gegen Wernigerode wurde es sogar noch spannender. Nachdem es nach beiden Halbzeiten jeweils unterschieden stand, musste die Entscheidung in der Overtime fallen. In dieser war der PSV sogar anfangs in Überzahl. Allerdings nutzten sie zwei gute Chancen nicht und verloren somit am Ende mit 5:6.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt rechnet die Leistung der Mannschaft hoch an:

Die Jungs haben das klasse gemacht. Leistung und Einstellung waren super, jedoch haben wir uns bei den Torschüssen nicht gut angestellt.

U13 behält die Nerven in der Overtime

Für die U13 stand der erste Spieltag in Leipzig an. Mit dem USV Halle Saalebiber und dem SC DHfK Leipzig standen dem PSV zwei Teams gegenüber, welche sie beide bereits beim Devils Cup bezwungen hatten. Gegen die Saalebiber schafften die Black Wolves frühzeitig eine 0:3 Führung zu erspielen. Halle kam nochmal vor der Pause heran. Im zweiten Abschnitt erhöhten die Dessauer ihren Vorsprung zwischenzeitlich auf 2:8. Endstand der Partie war 5:9.

Die Leipziger zeigten sich als deutlich schwierigerer Gegner. In einer ausgeglichenen Partie stand es lange unentschieden. Bis die Black Wolves drei Minuten vor dem Ende erstmals eine Zwei-Tore-Führung erspielt hatten. Diese Führung wurde aber Sekunden vor dem Ende zunichte gemacht. In der Verlängerung schafften es die Black Wolves sich noch den Extrapunkt zu sichern.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt ist zufrieden mit dem Ergebnis:

Fünf Punkte aus zwei Spielen sind ein gutes Ergebnis. Klar hätten wir gerne das Spiel gegen Leipzig auch regulär gewonnen, aber es haben halt zwei Sekunden gefehlt. Wir werden daraus lernen. Dass wir dann in der Verlängerung noch den Zusatzpunkt geholt haben ist großartig.

U15 beißt sich durch in Weißenfels

Während die U13 mit 13 Spielern zu einem Kleinfeld-Spieltag fuhr, hatte die U15 zu einem Großfeld-Spieltag nur 10 Spieler zur Verfügung. Trotzdem oder gerade deswegen wollten die Spieler alles geben. Das Spiel gegen die Unihockey Igels Dresden wurde zu einer zähen Partie. Nach zwei Dritteln stand es immer noch 0:0. Erst Anfang des letztes Drittels erzielten die Dresdener das 0:1. Die Black Wolves schafften es nicht auch nach mehreren Strafen gegen die Dresdener die Überzahl mit einem eigenen Tor zu beenden. Somit gewann Dresden floorball-untypisch mit 0:1.

Nach einer knappen Verschnaufpause ging es gleich zum zweiten Spiel gegen den UHC Döbeln 06. Nach schlechtem Start wo man bereits mit 1:3 zurücklag, kämpften sich die Dessauer zurück. Zur Pause stand es 3:3. Das nächste Drittel gewannen die Black Wolves und gingen in das Abschlussdrittel mit 3:4. Döbeln schaffte nochmals den Ausgleich. Doch auch die Dessauer hielten mit zwei weiteren Toren dagegen. Das war zugleich mit 4:6 der Endstand.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt betont die Mentalität der Mannschaft:

Es war nicht einfach heute mit insgesamt nur 10 Spielern zu spielen. Aber es sollte keine Ausrede sein und so haben wir gespielt und gefightet.

U17 defensiv fast nicht zu überwinden

Die U17 startete in die neue Saison mit einem Heimspieltag. Gegner waren zwei Teams aus Sachsen mit dem MFBC Leipzig/Schkeuditz und den Unihockey Igels Dresden. Im Spiel gegen die Leipziger stellte der PSV früh die Weichen in Richtung Sieg. Bereits nach einem Drittel stand es 4:0. In den folgenden Dritteln wurde die Führung ausgebaut bis zum 7:1 Endstand.

Gegen Dresden wurde es ein knappes Spiel. Zwar gelang es den Black Wolves im zweiten Drittel dank zweier Tore in Führung zu gehen, jedoch war das Spiel noch nicht entschieden. Im letzten Drittel gelang Dresden der Anschlusstreffer. Die Dessauer verteidigten ihre Führung aber bis ins Ziel und gewannen mit 1:2.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt lobt die Verteidigung:

In der Verteidigung haben wir sehr gut gearbeitet. Das ist immer wichtig, das hat man heute gesehen. Das war definitiv der Grundstein für die sechs Punkte heute.

Wochenendvorschau

4 Junioren-Teams am Wochenende im Einsatz

Ein volles Wochenende wäre wahrscheinlich noch untertrieben, wenn alle Altersklassen außer der U9 im Einsatz sind. Dabei spielen zwei Teams (U11 und U17) in der heimischen Sporthalle in Kochstedt. Die anderen beiden Teams fahren am Sonntag Richtung Süden. Die U13 gastiert in Leipzig zum Saisonauftakt und die U15 verschlägt es nach erfolgreichem ersten Spieltag nach Weißenfels.

U11 mit ersten Heimspieltag der Saison

Nach dem ersten Spieltag steht die U11 der Black Wolves auf Platz 4 in der Tabelle. Nun sollen Zuhause weitere Punkte folgen. Mit dem USV Halle Saalebiber I und den Red Devils Wernigerode I stehen den Dessauern zwei sehr starke Teams gegenüber.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt weiß um die schwierige Aufgabe:

Mit Halle und Wernigerode stehen uns zwei der stärksten Teams am Samstag gegenüber. Wir wollten trotzdem alles geben und wissen um unsere Chance.

U13 zum Auftakt auswärts in Leipzig gefordert

Für die U13 beginnt nach langer Vorbereitung endlich die Saison. Nach dem Erfolg beim Devils Cup sind die Erwartungen an das junge Team hoch. In den Spielen gegen den USV Halle Saalebiber und den SC DHfK Leipzig werden die Black Wolves trotzdem alles geben müssen.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt warnt vor zuviel Euphorie:

Ja das Team ist super aufgestellt und hat das Potenzial in dieser Saison einiges zu erreichen. Jedoch ist noch nicht ein Spiel in dieser Saison gespielt und wir haben noch nichts erreicht. Wir wollen immer alles geben und natürlich die Playoffs erreichen, dann schauen wir weiter.

U15 will Lauf aus den beiden Siegen in Wernigerode mitnehmen

Für die U15 war der erste Spieltag ein Auftakt nach Maß. Mit zwei Siegen aus zwei Spielen gegen starke Gegner. Da wollen die jungen Wölfe auch an diesem Wochenende in Weißenfels anknüpfen. Gegner an diesem Spieltag sind die Unihockey Igels Dresden und der UHC Döbeln 06. Beide Teams haben am ersten Spieltag beide Spiele verloren.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt will an Leistung anknüpfen:

Der Auftakt war gerade von der Moral her sehr gut. Trotzdem gibt es viel zutun. Wir müssen noch viel lernen und uns entwickeln. Das ist aber ein langer Prozess, den wir mit viel Geduld gehen werden .

U17 startet mit Heimspieltag in die neue Saison

Auch die U17 hat ihren ersten Spieltag der Saison vor sich. Dieser findet in ihrer gewohnten Heimstätte in Kochstedt statt. Nach zwei Jahren in denen man das Ziel Playoffs auf dem Großfeld verpasst hat, soll es diese Saison endlich klappen. Dafür sollen besonders zum Saisonstart gegen den MFBC Leipzig/Schkeuditz und die Unihockey Igels Dresden wichtige Punkte eingefahren werden.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht U17 als Sprungbrett für die Herren:

Für uns ist es wichtig, dass wir weiterhin eine U17 GF haben. Auch wenn viele Spieler bereits bei uns im Herrenkader gesetzt sind, wollen wir den anderen die Möglichkeit geben sich durchzusetzen. Bei uns schaffen viele Spieler den Durchbruch in den Herrenkader.

Landesauswahl

Landesauswahl lädt zum U15 Sichtungslehrgang ein

Wie in jedem Jahr lädt die Landesauswahl Sachsen-Anhalt zum Sichtungslehrgang ein. Dieses Mal findet das Lager vom 20. bis 21. Oktober 2018 in Harzgerode statt. Die Landesauswahl will neben bereits gesichteten 2005ern auch viele neue 2006er Spieler sehen.

Black Wolves sind zahlreich in Harzgerode vertreten

Wie andere große Vereine in Sachsen-Anhalt schicken auch die Black Wolves ihre besten Leute nach Harzgerode. Neben den bereits bei mehreren Trainingslager gesehenen Lenny Merten, Jonas Balzer, Elias Grabner und Luca Winter sind erstmals mit Maurice Tobegen und Erik Liese, zwei neue Spieler im Aufgebot. Zudem ist mit Karl Zoberbier noch ein Spieler nominiert, welcher in dieser Saison für die Black Wolves auflaufen wird. Somit stehen insgesamt sieben Spieler im Aufgebot der Landesauswahl Sachsen-Anhalt.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich über die vielen Nominierungen:

Seit mehreren Jahren stellen wir einige Spieler für die U15 und U17 Landesauswahl. Es ist schön zusehen, dass wir Spieler haben die auch für die Landesauswahl interessant sind. Wir drücken natürlich allen Spielern die Daumen, dass sie sich durchsetzen und wünschen allen viel Spaß.

 

U19 Nationalmannschaft trainiert in Lübeck

Nach erfolgreicher WM-Quali in Italien steht die Teilnahme der Deutschen U19 Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft, welche im Mai stattfindet, fest. Diese findet in Halifax (Kanada) statt. Um aber das große Ziel, den Aufstieg in die A-Division, zu schaffen müssen die letzten Trainingslager und Turniere bestmöglich genutzt werden. Im aktuellen Kader steht für die Black Wolves Jan Berbig fest. Der Verteidiger überzeugte bei der WM-Quali mit seinem robusten Spiel und konnte sogar Tore zum Erfolg beisteuern. Das Trainingslager findet vom 18. bis 21. Oktober in Lübeck statt.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich sehr für den Verteidiger:

Jan hat sich die Einladung definitiv verdient. Zu Hause haben wir einiges von der WM-Quali gesehen und man merkt über welche Qualität diese Mannschaft verfügt. Wir wünschen natürlich nicht nur Jan, sondern der ganzen Nationalmannschaft alles Gute beim erreichen ihrer Ziele.

Herren GF - 4. Spieltag

Herren erobern die Tabellenführung zurück

Herren GF - 4. SpieltagAm vergangenen Sonntag wollten die Herren zurück in die Erfolgsspur. Dafür reisten die Wölfe in die Saalestadt Halle, wo sie gegen den UHC Elster im Derby ein Sieg her musste. Die Black Wolves gingen als Favorit in die Partie. Nach zuletzt 2 verlorenen Spielen galt es, das eigene Selbstbewusstsein wieder zu stärken. Das gute letzte Drittel sicherte den deutlichen Sieg im Derby mit 4:12 und damit die Tabellenführung.

Für die Black Wolves begann das Spiel sehr gut. Bereits in der 5. Minute erzielte der Kapitän Justin Düben die frühe Führung. Auch im Anschluss schafften es die Elsteraner nicht die Black Wolves zu stoppen. Düben erhöhte die Führung in der 9. und 14. Minute auf 0:3. Eine Führung die zu diesem Zeitpunkt vollkommen verdient war. Im Anschluss verloren beide Mannschaften die spielerische Linie und es kam zu unnötigen Fouls und Zeitstrafen. Somit ging es mit 0:3 in die Drittelpause.

Herren GF - 4. SpieltagAuch im zweiten Drittel erwischten die Dessauer den besseren Start. In der 5. und 8. Minute wurde die Führung auf ein 0:5 ausgebaut. Im Anschluss gelang es Elster nach einem Konter ihr erstes Tor zu erzielen. Wenig später schossen diese dann in Überzahl das zweite Tor zum 2:5. Die Dessauer verloren nun etwas den Faden im Spiel. Nach jeweils einem weiteren Tor auf beiden Seiten ging es mit 3:6 in das letzte Drittel.

Die Black Wolves wollten im letzten Drittel nochmal an die ersten 30 sehr guten Minuten anknüpfen. Wieder gelang den Desauern ein frühes Tor. Elster konnte anschließend noch einmal ein Tor erzielen, blieb aber sonst im letzten Drittel sehr ungefährlich. Die Black Wolves dominierten die Partie und hatten zahlreiche gute Torchancen. Spätestens mit dem 4:8 war das Spiel entschieden. Der PSV spielte jetzt munter auf und erzielte in den letzten sieben Minuten noch vier weitere Treffer zum verdienten 4:12 Endstand. Durch die Niederlage der Red Devils Wernigerode U23 gelang sogar der Sprung zurück auf Platz eins.

Spielerratsmitglied Sascha Marquardt interessiert der Tabellenplatz nicht:

Was sagt der Tabellenplatz denn aus? Fast nichts! Wir wollen unsere Leistung bringen und Punkte einfahren und das am besten immer dreifach. Das ist in dieser Liga aber ziemlich schwer, deshalb müssen wir alles geben. Heute haben wir 50 gute Minuten gehabt aber in den anderen zehn haben wir gleich drei Gegentore bekommen da sieht man wie schnell es gehen kann.

Tabelle

Pos.MannschaftGPWTieLOTWSOWGFGADiffPTS
175020051262515
265010048301815
364110045281713
464110044281613
56402003627912
6620400393636
76204003240-86
86105002465-413
97007002160-390
Herren GF - 4. Spieltag

Herren wollen ersten Auswärtssieg

Nach zuletzt zwei Niederlagen in einem Liga- und Pokalspiel wollen die Herren der Black Wolves am Sonntag unbedingt wieder zurück auf die Erfolgsspur. Dafür reist der PSV 90 Dessau am Sonntag nach Halle (Saale) und spielt dort gegen den UHC Elster. Im Anschluss findet die Partie des Gastgebers USV Halle Saalebiber II gegen die Mannschaft des UHC Sparkasse Weißenfels II statt.

UHC Elster ist ein alter Bekannter

Der UHC Elster ist aus der Sicht der Wölfe ein alter Bekannter. Beide Teams spielten vor zwei Jahren in der Verbandsliga gegeneinander. Damals spielten beide Teams um den ersten Platz, welchen sich am Ende der UHC Elster sicherte. Beide Spiele in der damaligen Saison gewannen die Elsteraner gegen die Black Wolves. In dem entscheidenden Playoffs-Finale um den Aufstieg beider Teams siegten die Dessauer gegen Elster. Somit schaffte der PSV damals den direkten Aufstieg in die Regionalliga. Elster verlor im Anschluss die Relegation gegen den USV Halle Saalebiber II und musste noch ein Jahr länger in der Verbandsliga spielen. Hier schafften sie aber im Playoffs-Finale in Dessau gegen Harzgerode den direkten Aufstieg. Somit treffen beide Mannschaften erstmals in der Regionalliga aufeinander. Die Ausgangslage beider Teams ist sehr gegensätzlich. Während der PSV 90 Dessau aktuell den zweiten Platz der Tabelle belegt befindet sich der UHC Elster auf dem vorletzten Platz mit null Punkten aus zwei Spielen.

Spielerratsmitglied Sascha Marquardt weiß um die heißen Duelle beider Teams:

Unseren Gegner für den kommenden Sonntag kennen wir sehr gut. Elster ist ein unangenehmer Gegner der immer alles gibt. Wir müssen uns in das Spiel kämpfen und den Sieg zu 100 % wollen. Für uns ist ein Spiel gegen Elster ein Derby.

Artikelbild U11 und U15

Junioren kommen mit reichlich Punkten zurück nach Hause

Noch vor den anstehenden Herbstferien stand für die U11 und U15 jeweils ein Spieltag in Halle (Saale) und Wernigerode an.

U11 mit defensiven Problemen zum Saisonstart

Mit vollem Kader von 14 Spielern reiste der PSV 90 Dessau nach Halle an der Saale. Auf das Team von Sascha Marquardt warteten gleich am ersten Spieltag mit den Floorball Tigers Magdeburg und den Black Lions aus Landsberg zwei starke Gegner. Im ersten Spiel gegen die Magdeburger merkte man sehr schnell, dass dies nicht das Spiel der Dessauer werden sollte. Lediglich 7 Sekunden brauchten die Tigers für ihr erstes Tor. Im Folgenden dominierten die Magdeburger das Spiel und schossen bis zur Pause noch sieben weitere Tore. Die Black Wolves wirkten noch nicht wach. Nach der Pause wurde es deutlich besser. Die Dessauer störten die Magdeburger und kamen selber auch noch zu besseren Torchancen. Dank der Leistungssteigerung gelang den Black Wolves noch der Ehrentreffer zum 1:10 Endstand.

Im Spiel gegen die Black Lions Landsberg bekamen die Zuschauer einen echten Krimi zu Gesicht. Beide Teams waren offensiv stark und in der Verteidigung etwas unorientiert. Zur Pause stand es 4:4. In der zweiten Halbzeit bekamen die Dessauer das Spiel immer besser unter Kontrolle und schafften es nach der Hälfte der zweiten Halbzeit durch vier Tore am Stück eine drei Tore Führung zu erspielen. Damit schien der Sieger dieser Partie für viele bereits festzustehen. Doch Landsberg kam zurück und schaffte noch den Ausgleich. Somit kam es zum Sudden Death, indem die Black Wolves nach drei Minuten das bessere Ende für sich hatten.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt war nicht zufrieden mit der gezeigten Leistung:

Ich bin mir sehr sicher, dass wir viel mehr können. Schade, dass wir es nicht abgerufen haben. Gegen Magdeburg hat die Einstellung in der zweiten Halbzeit gestimmt. Beim zweiten Spiel dürfen wir uns das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen lassen, dass wir allerdings dann wieder die Moral besaßen und am Ende noch gewonnen haben ist stark. Aber wir müssen noch Einiges verbessern bis zum nächsten Spieltag.

Tabelle

Pos.MannschaftGPWTieLOTWSOWGFGADiffPTS
164101053143915
28403014962-1313
363120047291810
4430100272169
58305004244-29
6220000216156
76103112845-176
84103002629-33
94004001356-430

U15 gewinnt im letzten Drittel beide Spiele

Den U15- Spielbetrieb gab es in den vergangenen Jahren schon mehrmals beim PSV, jedoch noch nie auf dem Großfeld. Die Premiere dieses Ereignisses zusammen mit den neuen Trikots sollte im Nachgang sehr erfolgreich sein. Im ersten Spiel gegen die Red Devils aus Wernigerode stand gleich ein starker Gegner den Black Wolves gegenüber. Die Devils hatten in einer ausgeglichenen Partie einen erfolgreichen Distanzschuss zur 1:0 Führung zu verbuchen. Im zweiten Drittel kamen die Black Wolves zum Ausgleich, doch Wernigerode schlug nochmal zurück und so konnten die Devils ihre Führung verteidigen. Im letzten Drittel kamen die Dessauer nochmal besser ins Spiel und schafften binnen nicht einmal vier Minuten aus einem Ein-Tore-Rückstand eine Zwei-Tore-Führung zu machen. Wernigerode gab allerdings nicht auf und kam 3 Minuten vor dem Ende nochmal auf 3:4 heran. Die Black Wolves bissen um jeden Ball und schafften mit dem Abpfiff sogar noch das 3:5.

Nach nur 20 Minuten Pause ging es gleich zum zweiten Spiel gegen den MFBC Grimma/Leipzig. In dem Spiel hatten die Black Wolves von Beginn an die besseren und klareren Chancen, welche sie aber in den ersten zwei Dritteln nicht nutzten. Der MFBC war trotzdem bei Kontern immer brandgefährlich. Im letzten Drittel gelang den Black Wolves mit einem Doppelschlag innerhalb von 24 Sekunden eine 2:0 Führung. Im Anschluss folgte sogar durch eine Strafe für den MFBC eine Überzahl, jedoch nutzte diese der Gegner zum Anschlusstreffer. Die Dessauer bewahrten die Ruhe und konnten in Überzahl zumindest den alten Abstand mit dem 3:1 herstellen. Doch auch der MFBC gab nicht auf und schaffe wieder den Anschlusstreffer. Auch dieser schaffte es nicht die Black Wolves ins wanken zu bringen. Dis Dessauer machten mit dem 4:2 alles klar und nahmen somit sechs hart erarbeitet Punkte mit nach Dessau.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt ist zufrieden mit der Leistung:

Es ist schön zu sehen, dass wir nicht aufgegeben haben. Wir haben Phasen im Spiel, wo wir noch nicht zu 100 % auf das Spiel fokussiert sind. Immer wenn wir diesen Fokus umgesetzt haben, waren wir erfolgreich. An der Konstanz müssen wir noch arbeiten, aber für den Auftakt in eine lange Saison war es sehr gut.

Tabelle

Pos.MannschaftGPWTieLOTWSOWGFGADiffPTS
16600007877118
265010059223715
36402003431312
46402002424012
56204001521-66
66204001042-326
7411200817-94
8401300332-291
96006001449-350