Autor: Sascha Peter Marquardt

Ich gebe alles für die besten Fans der Welt versprochen.
U15 Spieltag

Junioren wollen Tabellenplätze nach oben schrauben

Nach zwei Wochenende ohne Junioren Spielbetrieb will auch der Nachwuchs wieder zeigen, was sie drauf haben. Für die U11 geht es nach Magdeburg zu ihren vorletzten Spieltag. Sonntag hat die U15 ihren letzten Spieltag wo sich entscheidet, ob die Playoffs erreicht werden oder nicht.

U11 Mit Chance auf Platz 2

Für die U11 läuft es derzeit sehr gut im Spielbetrieb. Nach zuletzt zwei starken Spieltagen mit Siegen gegen den zweiten und vierten der Tabelle folgte eine Niederlage in der Verlängerung gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter aus Magdeburg. Die Formkurve zeigt nach oben und jetzt sollen auch in Magdeburg gegen den UHC Elster und die Black Lions Landsberg möglichst viele Punkte eingefahren werden. Im ersten Spiel gegen Elster sind die Dessauer eigentlich hoher Favorit nach dem 9:0 Hinspiel Sieg. Doch die Elsteraner haben am letzten Spieltag mit zwei Siegen auf sich Aufmerksam gemacht und die Black Wolves sind gewarnt. Im zweiten Spiel wissen alle Beteiligten um die Wichtigkeit des Spiel. Die Black Lions Landsberg sind ein Team, welches eine starke Saison spielt. Die Dessauer gewann zwar das Hinspiel nach Verlängerung mit 6:5. Jedoch war es ein Spiel, welches beide Teams hätten gewinnen können.

Trainer Sascha Marquardt freut sich über die Entwicklung des Teams:

Die Jungs haben große Fortschritte gemacht. Jetzt heißt es diese noch konstanter auf den Platz zu bekommen. Wir müssen beide Gegner sehr ernst nehmen und wissen aber ganz genau, dass wir sie an guten Tagen schlagen können.

U15 hat Einzug in die Playoffs selbst in der Hand

Für die U15 steht der letzte Spieltag der Saison an. In einer Liga die kaum ausgeglichener sein könnte ist von Platz 5 bis 2 noch alles drin. Die Ausgangslage der Dessauer ist allerdings relativ einfach. Ein Sieg aus den beiden Spielen gegen den USV Halle Saalebiber und die TSG GutsMuths Quedlinburg und die Playoffs sind gesichert. Im ersten Spiel gegen die Saalebiber geht es gegen unangefochtenen Spitzenreiter der Liga. Das Hinspiel war eine deutliche Niederlage mit 4:12. Gleich im Anschluss haben die Black Wolves ihr Spiel gegen die TSG GutsMuths Quedlinburg. Auch hier verloren die Dessauer das Hinspiel jedoch knapp mit 4:5.

Trainer Sascha Marquardt weiß, dass sein Team die drei Punkte einfahren wird:

Unser U15 Team ist noch sehr Jung, aber wir wollten uns dieser Liga stellen. Wir haben auch gezeigt, dass wir mithalten können. Genau diese Leistung müssen wir nochmal zeigen und dann können wir auch unsere Gegner schlagen.

Herren Spieltag

Herren wollen ersten Sieg im Jahr 2018

Der Januar war für die Herren der Black Wolves ein entspannter Monat – nur ein Spieltag stand im Terminkalender. Das Spiel gegen Tabellenführer Chemnitz endete jedoch mit der zweiten Saisonniederlage. Nun will der PSV 90 Dessau im Februar richtig in das neue Jahr starten.

Jeder Punkt hilft in Richtung Playoffs

In Schkeuditz treffen die Black Wolves auf den USV Halle Saalebiber II. Die Ausgangslage ist sehr unterschiedlich, da die Dessauer weiterhin jeden Punkt sammeln müssen, um sich sicher für die Playoffs zu qualifizieren. Dagegen braucht der USV Halle jeden Punkt für den Klassenerhalt. Vom klaren Hinspielergebnis (12:2) will sich bei den Dessauern aber keiner täuschen lassen. Die Hallenser haben aktuell einen Aufwärtstrend und gewannen zwei ihrer letzten drei Spiele.
Trainer Sascha Marquardt weiß, das diese Saisonphase entscheidend sein kann:

Prinzipiell sind wir mit der Saison sehr zufrieden. Klar hat uns die Niederlage gegen Chemnitz gewurmt. Weniger wegen der verpassten Tabellenführung, sondern vielmehr weil sie noch etwas Cleverer waren und zurecht gewonnen hatten. Gegen Halle sind wir schon Favorit, trotzdem sollten wir auf der Hut sein. Halle hat einen guten Mix aus jungen und erfahrenen Spielern. Für uns ist es wichtig in der Phase der Saison voll da zu sein und den Schwung bis in die Playoffs mitzunehmen.

Wochenendvorschau

U13 mit zwei Heimspielen an einem Wochenende

Auch am kommenden Wochenende wird in der Sporthalle Kochstedt wieder viel Floorball zu sehen sein. Samstag zunächst auf dem Kleinfeld ist die U13 aktiv. Sonntag an gleicher Stelle geht es für die U13 dann auf dem Großfeld weiter. Auch die U17 bestreitet in Leipzig ihren nächsten Spieltag.

U13 Kleinfeld will Platz 2 zurück holen

Für die U13 gilt es am Samstag den Aufwärtstrend vom letzten Spieltag in Nebra fortzusetzen. Gegen Magdeburg und Wernigerode konnte klar gewonnen werden. Genau so soll es auch gegen die SG Harzgerode/Großörner und die Arche Fighters Nebra laufen. Die Hinspielen wurden beide deutlich mit 18:1 und 19:2 gewonnen.

Trainer Sascha Marquardt warnt vor Überheblichkeit:

Wir haben absolut kein Recht irgendein Team zu unterschätzen. Beide Mannschaften sollten wir besiegen können, aber dafür müssen wir eine gute Leistung abrufen. Besonders vor heimischer Kulisse ist es immer schön zu gewinnen.

U13 Großfeld mit letzter Chance auf Playoffs

Sonntag sieht die Ausgangslage für die Black Wolves schon ganz anders aus. Aktuell ist man sechster mit acht Punkten, aber nur vier Punkte entfernt von Platz zwei. In der Staffel liegt alles dicht beieinander. Somit ist für die Black Wolves noch alles möglich im Kampf um die Playoffs. Gleich früh im ersten Spiel trifft man auf die Unihockey Igels Dresden und im zweiten Spiel auf die Floor Fighters Chemnitz. Gegen beide Teams verlor man das Hinspiel und will im Rückspiel die Punkte in Dessau behalten.

Trainer Sascha Marquardt weiß um die Chance:

Wir haben in der Saison einige hoch und tiefs gehabt und sind noch einiges davon entfernt auf konstant hohem Niveau zu spielen. Bei unseren Gegner ist das aber ähnlich. Es gibt nicht eine Mannschaft, die den anderen klar überlegen ist. Wir wollen beim letzten Spieltage beide schweren Spiele gewinnen und dann schauen wir, ob wir den Einzug in die Playoffs realisieren können.

U17 Großfeld in Leipzig gefordert

Am letzten Wochenende zeigt die U17 starke Leistungen gegen Weißenfels und Chemnitz, nur die Punkteausbeute war mit einem Punkt etwas zu wenig. Nun steht eine Woche später der nächste Spieltag an, bei dem mehr Punkte geholt werden sollen. In Leipzig trifft man zuerst auf dem SC DHfK Leipzig und dann auf die Unihockey Igels Dresden. Mit zwei Siegen wären die Playoffs auch wieder in Sichtweite.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt weiß, dass das Team Punkte einfahren kann:

Die Leistungssteigerung ist deutlich erkennbar. Natürlich wäre es für die Jungs schön, wenn sie einmal sich auch mit drei Punkten belohnen würden. Es sind zwei starke Gegner am Wochenende, aber das Teams kann beide schlagen.

U15 - 4. Spieltag

U15 mit zwei knappen Spielen

In einer sehr spannenden Liga brachte auch der vorletzte Spieltag keine Entscheidung, welches Team am Ende sich für die Playoffs qualifizieren wird. Von Platz fünf bis Platz zwei sind es gerade einmal drei Punkte.

Verspielter Sieg gegen Quedlinburg

Mit Quedlinburg trafen die Black Wolves beim Heimspieltag im ersten Spiel auf den aktuellen Tabellenletzten. Im Spiel erwischten die Quedlinburger den besseren Start. Bereits nach drei Minuten konnten sie ihre Führung auf 0:2 ausbauen. Die Dessauer fanden aber mit dem Anschlusstreffer in der fünften Minute wieder in das Spiel. Das Spiel war über weite Strecken ausgeglichen, jedoch hatten die Black Wolves die zwingenden Torchancen und belohnten sich eine Minute vor der Halbzeit mit dem Ausgleich.

In Halbzeit zwei gelang erneut Quedlinburg die Führung. Doch auch dieses mal dauerte der Ausgleich nicht lange. Bei Stand von 3:3 hatten wieder beide Teams einige schöne Aktionen, die jedoch nicht zu einem Torerfolg führten. In der neunten Minute gelang dann den Dessauern die erstmalige Führung. Davon zeigten sich die Quedlinburger aber wenig beeindruckt und konnten ihrerseits den Ausgleich erzielen. In den letzten zehn Minuten bekam die TSG leicht die überhand über das Spiel. Die Black Wolves kämpften aber bis zum Schuss und hatten auch noch einige Chancen, die leider nicht mehr genutzt wurden. In der vorletzten Minute gelang Quedlinburg dann der Siegtreffer zum 5:4.

Trainer Sascha Marquardt sichtlich enttäuscht:

Wir haben es nicht geschafft dem Spiel unseren Stempel auf zu drücken. Ich denke es war ein Spiel auf Augenhöhe, was am Ende Quedlinburg für sich entschieden hat.

Wernigerode nieder gerungen

Nach der Niederlage gegen Quedlinburg fiel der PSV 90 Dessau in der Tabelle auf den letzten Platz. Somit ging es in dem Spiel gegen die Red Devils Wernigerode um alles. Auch in dieser Partie lag lagen die Black Wolves wieder mit 1:0 zurück. Das die Dessauer mit Rückschlägen umgehen können, zeigten sie 42 Sekunden später beim Ausgleich. Die Devils schafften nach einem sehenswerten Konter die erneute Führung, doch die folgenden zehn Minuten spielten die Black Wolves eine starke Partie und machten aus dem 2:1 Rückstand eine 2:4 Führung.

Das diese zwei Tore Führung noch lange keine Entscheidung war, zeigte sich nach 39 Sekunden mit dem Anschlusstreffer der Red Devils. Nach Toren auf beiden Seiten gelang den Devils in der siebten Minute der Ausgleich zum 6:6. Nun waren die Black Wolves wieder dran und ihnen gelang ein wichtiger Doppelschlag. Danach erhöhten die Wernigeröder den Druck, doch die Dessauer verteidigten ihr Tor um jeden Preis. Den Red Devils gelang noch der Anschlusstreffer zum 8:7, für mehr reichte es aber an diesem Tag nicht mehr. Damit steht der PSV 90 Dessauer wieder auf Platz vier und muss jetzt am letzten Spieltag noch mindestens zwei Punkte einfahren, um ihr Saisonziel Play-offs zu erreichen.

Trainer Sascha Marquardt war erleichtert:

Es ist echt eine unglaubliche spannende Liga. Vier der fünf Teams spielen auf Augenhöhe. Da ist es halt sehr wichtig, dass man auch einmal knappe Spiele für sich entscheidet. Das haben wir heute getan. Wir waren in beiden Spielen weder klar besser noch schlechter, daher ist der eine Sieg verdient. Jetzt müssen wir am letzten Spieltag unbedingt noch ein Spiel gewinnen und dann hätten wir unser Saisonziel erreicht.

Tabelle

Pos.MannschaftGPWTieLOTWSOWGFGADiffPTS
188000098395924
28503005251115
3SG Landsberg/Elster8205104860-128
48205014165-247
58105115074-246
U9 - 3. Spieltag

U9 holt drei Punkte Zuhause

Am vergangenen Sonntag hatte die U9 ihren ersten Heimspieltag in ihrer noch jungen Karriere. dieser sollte natürlich nicht nur organisatorisch sondern auch sportlich ein unvergesslicher Spieltag werden.

Floorball Tigers zu stark für Black Wolves

Die Floorball Tigers Magdeburg stellen schon seit Jahren im U9 und auch im U11 Bereich starke Teams. So auch in dieser Saison. Die Tigers hatten bei ihrem ersten Spieltag beide Spiele deutlich gewonnen. Das diese Siege kein Zufall waren zeigten die Magdeburg auch im Spiel gegen die Black Wolves von Beginn an. Bereits nach 9 Sekunden führten die Magdeburger mit 1:0. Wenige Sekunden später folgte für die Dessauer ein Penalty, welcher aber nicht genutzt werden konnte. Magdeburg blieb über die ganze erste Halbzeit das spielbestimmende Team und schoss noch sechs weitere Tore. Bei den Black Wolves reichte es trotz einiger Chancen zu keinem Treffer.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wollten die Dessauer mit mehr Struktur in der Defensive spielen. Das klappte auch die ersten drei Minuten ganz gut. Jedoch spielte Magdeburg konsequent weiter und erhöhte ihr Führung auf 9:0. Danach gelang den Black Wolves endlich der verdiente Ehrentreffer. Am Ende schossen die Magdeburger noch sieben weitere Tore und gewannen deutlich mit 16:1.

Trainer Sascha Marquardt ärgert die Unstrukturiertheit:

Wir haben uns zu leicht von den Magdeburger aus unserem Konzept bringen lassen. Wir können nicht alle dem Ball nachrennen. Dann sieht das Spiel halt aus wie ein Hühnerhaufen. Hier haben wir noch eingies im Training zutun.

Durchgesetzt gegen Elster

Im zweiten Spiel des Tages ging es für die Black Wolves gegen den UHC Elster. Das Spiel war von Beginn an ausgeglichen. Elster ging in der dritten Minute mit 1:0 in Führung. Die Black Wolves erhöhten den Druck und kamen zu zahlreichen guten Chancen. Erst in der elften Minute gelang aber der ersehnte Ausgleich. Dies war auch der Pausenstand.
In Halbzeit zwei das gleiche Bild. Die Black Wolves hatten die besseren Chancen und Elster den höheren Ballbesitz. In der fünften Minute nutze der PSV ihre Torchance zum 2:1 und gingen erstmals im Spiel in Führung. In den letzten Minuten kam Elster mutiger vor das Tor der Black Wolves und hatte bei zwei Abschlüssen Pech, da der Pfosten den Ausgleich verhinderte. Somit blieb es beim sehr knappen Sieg mit 2:1 für die Black Wolves.

Trainer Sascha Marquardt sieht mangelndes Passspiel als größtes Verbesserungspotenzial:

Zuerst freut es mich sehr, dass wir das Spiel gewonnen haben. Es war wichtig nach dem Magdeburg-Spiel ein Erfolgserlebnis zu haben. Aber natürlich war bei weitem nicht alles gut. Wir versuchen zu oft alleine etwas zu unternehmen als den Pass für den Mitspieler zu suchen. Das müssen wir unbedingt noch ändern und dann werden wir auch wieder mehr Tore erzielen.

Tabelle

Pos.MannschaftGPWTieLOTWSOWGFGADiffPTS
166000078146418
264020045261912
38205102065-458
46203012030-107
56004111846-283
Heimspieltag Black Wolves

Heimspiele für U15 und U9

In der dritten Kalenderwoche des Jahres starten nun auch die ersten Heimspiele für den PSV 90 Dessau. Die U15 trifft Samstag auf die TSG GutsMuths Quedlinburg und die Red Devils Wernigerode. Zeitgleich geht es für die U17 auf dem Großfeld nach Chemnitz. Hier soll die letzte Chance genutzt werden, sich noch für die Playoffs zu qualifizieren. Sonntag ist dann noch die U9 zu Hause gefordert. Hier trifft man auf die Floorball Tigers Magdeburg und den UHC Elster.

U15 kann auf Platz zwei springen

Im Dezember konnte die U15 der Black Wolves fünf Punkte in Halle einfahren und somit sich zurück im Kampf um die Playoffs melden. Gleich zu Beginn im Spiel gegen die TSG GutsMuths Quedlinburg kann der Abstand auf das Team von einem auf vier Punkte erhöht werden. Das zweite Spiele gegen die Red Devils aus Wernigerode wollen die Dessauer eine kleine Revanche nehmen für die knappe Niederlage in der Verlängerung.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt weiß, dass die Liga sehr eng ist:

Es werden noch zwei sehr spannende Spieltage werden. Wir haben jetzt die Chance zuhause wichtige Punkte zuholen. Das Ziel Playoffs ist realisch – wir müssen aber dafür am Samstag alles geben.

U17 letzte Chance richtung Playoffs

Auf dem Großfeld hat die der PSV 90 Dessau vor der Saison etwas mehr erwartet. Gerade einmal Platz sechs von acht steht aktuell auf dem Papier. Der angestrebte Tabellenplatz vier ist neun Zähler weg. Die Black Wolves fahren trotzdem mit einer Menge Vorfreude nach Chemnitz und wollen gegen den UHC Sparkasse Weißenfels und die Floor Fighters Chemnitz die Hinspielniederlagen ausgleichen.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt ist bewusst das auf dem Großfeld noch einiges fehlt:

Klar würden wir gerne höher in der Tabelle stehen, aber wir haben schon noch einiges an defiziten, die wir Stück für Stück abarbeiten müssen im Training. Die Truppe ist aber sehr lernfähig und in Chemnitz ist es definitiv möglich Punkte einzufahren.”

Spielort: Sporthalle Jahnbaude (Fürstenstraße 87, 09130 Chemnitz)

U9 will Sieg gegen Elster wiederholen

Die U9 feiert am Sonntag Prämiere. Ihr erster Heimspieltag in ihrer noch sehr jungen Spielerlaufbahn. Daher sind alle Kinder noch motivierter als sonst schon und wollen zu Hause alles zeigen. Im ersten Spiel wird es aber gegen die Floorball Tigers Magdeburg sehr schwer, da diese das Hinspiel noch mit 10:1 für sich entschieden hatten. Im zweiten Spiel gegen den UHC Elster sieht die Ausgangslage aber schon besser aus. Im Hinspiel war man schon die bessere Mannschaft und das will man auch dieses mal zeigen.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich die U9 spielen zu sehen:

Es ist eine zwar kleine aber sehr gute Truppe die im Training gute Fortschritte gemacht haben. Wir freuen uns alle zu Hause spielen zu dürfen und natürlich wollen wir die Punkte in Dessau behalten

6. Spieltag U13 GF

Start in das Floorballjahr 2018

Nach zwei freien Floorball-Wochenenden für Spieler, Eltern und Betreuer geht es nun schon wieder los. Traditionell übernehmen die Landesauswahlen den Anfang mit der Wintertrophy in Lilienthal. Doch auch der reguläre Spielbetrieb startet schon in einigen Ligen. Deshalb heißt es auch für die U13 schon früh im Jahr alles zu zeigen.

Sachsen-Anhalt als Titelverteidiger nach Lilienthal

Im Sommer bei der letzten Trophy schafften die Sachsen-Anhalter etwas überraschend den Sieg bei der Trophy in Donauwörth. In der folgenden Trophy fallen bei den Landesauswahlen die 2000er-Jahrgänge weg womit die Teams sich neu aufstellen müssen. Auch im Kader der Sachsen-Anhalter gibt es einige Neulinge. Wieder mit dabei sind Anton Unger und Malte Hörnlein. Als dritter Dessauer war zudem auch Loris Gentzsch nominiert. Dieser musste krankheitsbedingt leider absagen.

Tabelle

Pos.MannschaftGPWTieLOTWSOWGFGADiffPTS
1Nord44000031201112
2Sachsen-Anhalt430100161069
3Sachsen/FVBB4112001316-34
4Süd4112001519-44
5West4004001121-100

U13 will mit Konstanz zurück in die Erfolgsspur

Der letzte Spieltag auf dem Großfeld ist für die U13 noch nicht lange her. In Chemnitz erwischten die neuen Spieler nicht ihren besten Tag. Diese zwei Niederlagen zeigten deutlich, wie eng es auf dem Großfeld zugeht. In Leipzig trifft man auf gleich zwei Teams aus Leipzig. Im ersten Spiel geht es gegen den MFBC Grimma/Leipzig. Vor wenigen Wochen verlor die Black Wolves das Hinspiel noch mit 3:5. Anders sieht es hier schon mit dem Hinspiel gegen den zweiten Gegner, den SC DHfK Leipzig aus. Das Spiel war gerade ab dem zweiten Drittel hervorragend gespielt und am Ende gewann man deutlich mit 15:5.

Trainer Sascha Marquardt weiß, wie wichtiger jeder Punkt in der Liga ist:

Auf dem Großfeld entscheiden Kleinigkeiten. Wir sind noch sehr jung und haben noch nicht viel Erfahrung auf dem Großfeld. Das ist der Grund, warum es uns noch an Konstanz fehlt. Die Liga ist relativ ausgeglichen und deshalb können wir nachdem Spieltag sowohl von 4 auf 1 springen mit zwei Siegen, jedoch würden wir mit zwei Niederlagen auf den letzten Platz fallen.

U17 - 6. Spieltag

U17 Junioren bauen Siegesserie aus

In den letzten Wochen zeigte die U17 ihren Lauf. Insgesamt gewann man die letzten 6 Spiele (4 davon auf Kleinfeld). Diese Serie sollte am Sonntag in Leipzig gegen den MFBC Leipzig/Schkeuditz und gegen die Floorball Tigers Magdeburg ausgebaut werden.

Starke 1. Halbzeit sichert Sieg gegen Gastgeber

Die Leipziger hatten bislang in der Saison nur zwei Spiele, konnten aber diese deutlich für sich Entscheiden. An diesem Spieltag reisten der MFBC mit sechs Feldspieler und einen Torhüter an. Die Black Wolves füllten das Protokoll wieder beinah aus mit insgesamt 13 Spielern. Im Spiel hatten die Dessauer den besseren Start. In Minute drei und vier gelangen die ersten beiden Tore zur frühen Führung. Nach einer Strafe gegen Leipzig folgte direkt auch noch das 3:0. Im Mittelteil der Halbzeit war das Spiel ausgeglichener und es fielen auf beiden Seiten jeweils zwei Tore. Eine erneute Strafe nutzten die Dessauer zum 6:2. Diese Führung wurde bis zur Pause auf 7:2 ausgebaut.

Auch in die zweite Halbzeit starteten die Black Wolves besser und erzielten das 8:2. Nun aber war der MFBC geweckt. Binnen drei Minuten erzielten sie drei Tore und waren wieder im Spiel. Die Dessauer mussten jetzt richtig beißen, damit das Spiel nicht noch kippte. Nach einem schönen Angriff legten die Dessauer zum 9.5 nach. In der Schlussphase hatte der MFBC mehr Spielanteile, welche auch noch für zwei Tore reichten. Die Black Wolves verpassten es in dieser Phase ihre Konter besser ausspielen. Am Ende ein verdienter 9:7 Erfolg gegen starke Leipziger.

Chancenverwertung ungenügend gegen Magdeburg

Im zweiten Spiel gegen den Tabellenletzten aus Magdeburg sollten unbedingt drei Punkte her. Die Magdeburg nur mit fünf Feldspielern angereist verloren ihr erstes Spiel des Tages gegen Dresden mit 23:0. Von Beginn an hatten die Dessauer das Spiel gegen Magdeburg unter Kontrolle. Jedoch nutzte man die vorhandenen Chancen nicht. Anders die Magdeburger. Durch einen Distanzschuss gingen die sie mit 1:0 in Führung. Die Tigers beschränkten sich weiter aufs Verteidigen, hatten aber auch noch zwei gefährliche Konter. Die Black Wolves übten aber weiter das Schießen über das Tor. In der 16. Minute gelang dann endlich der Ausgleich und kurz danach sogar noch die Führung.

Die zweite Halbzeit begann mit dem wichtigen 3:1 der Dessauer. Diese hatten jetzt noch mehr Ballbesitz, jedoch nutzte dieser wieder nicht viel, um Tore zu erzielen. Magdeburg verteidigte wacker ihr Tor und konnte gelegentlich auch mal vor das Tor der Dessauer kommen. Zu einem weiteren Tor reichte es aber nicht mehr. In den letzten zehn Minuten konnte noch etwas an der Treffsicherheit gearbeitet werden. Am Ende war es ein mühevoller 9:1 Erfolg. Mit dem Sieg haben die Black Wolves wieder einen großen Schritt in Richtung Playoffs geschafft.

Tabelle

Pos.MannschaftGPWTieLOTWSOWGFGADiffPTS
1141201101855013538
214120101160748637
314100310123725132
41450711115117-218
51441611106109-318
6143190196132-3611
71420101086171-859
81410120164210-1464