Pokalspiel

Erneut frühes Aus im Pokal

Die Herren der Black Wolves sind am Samstag erneut früh im Floorball Deutschland Pokal ausgeschieden. In der 1. Runde scheiterten die Dessauer am Ligakonkurrenten TSG Füchse Quedlinburg mit 8:5 beim Auswärtsspiel in Harzgerode. Die U13 erwischte am Nachmittag einen soliden Saisonstart auf dem Großfeld. In Halle konnte man drei der möglichen sechs Punkte holen.

Füchse ringen Wölfe nieder

Nachdem man in den vergangenen beiden Jahren bereits frühzeitig gegen die Red Devils Wernigerode im Pokalwettbewerb ausgeschieden ist, sollte auch das andere Team aus dem Harz kein gutes Pflaster für die Black Wolves sein. Die TSG Füchse Quedlinburg, die mit einer Reihe an Spielern mit Erstliganiveau ausgestattet sind, waren an diesem Abend einen Tick besser und gewannen am Ende verdient mit 8:5. Aber der Reihe nach. Nach einem frühen Gegentor und einem 0:2 Rückstand nach dem ersten Drittel, konnte Kapitän Justin Düben per Penalty kurz nach der Pause verkürzen. Im weiteren Verlauf des Drittels zogen die Füchse das Tempo wieder an und schossen drei Tore in Folge. Dem Anschluss zum 2:5 durch Luc Gentzsch folgte der direkte Gegentreffer zum 2:6. Wer dachte, dass dies bereits die Vorentscheidung war, sollte sich aber täuschen. Den Schlussabschnitt konnten die Floorballer des PSV 90 nämlich in doppelter Überzahl beginnen. So konnte man innerhalb von acht Minuten durch Tore von Jeremy Beil, erneut Luc Gentzsch und Anton Unger nochmal den direkten Abschluss zum 5:6 herstellen. Die Dessauer Aufholjagd wurde aber in der 14. Minute durch das 7:5 beendet. Das 8:5 zwei Minuten vor dem Ende sollte folglich das frühe Pokalaus besiegeln.

Kapitän Justin Düben nach der Niederlage in Harzgerode:

Trotz der Niederlage kann man auch viel positives aus dem Spiel mitnehmen. Wir haben gesehen wo unsere Stärken und Schwächen liegen und was wir noch bis zum Saisonstart in der Liga erledigen müssen. Ich bin der Meinung, dass es ein Spiel auf Augenhöhe war, welches die Füchse aufgrund ihrer Erfahrung für sich entscheiden konnten. Gerade jetzt ist das Team bereit und möchte nächstes Wochenende alles geben, um mit einem Sieg in die Liga zu starten.

U13 startet mit Sieg und Niederlage

In Halle (Saale) begann am Wochenende auch der Spielbetrieb im Juniorenbereich. Auf dem Großfeld hießen die Gegner für die U13 der Black Wolves Unihockey Igels Dresden und MFBC Grimma. Im ersten Spiel nach einer langen Pause trafen die Dessauer auf Dresden. Hier sollte aber schnell klar werden, wer der Favorit der Partie ist. Bereits nach dem ersten Drittel führte der PSV 90 Dessau mit 9:1. Im zweiten Abschnitt sollte man sogar ohne Gegentor bleiben und so baute man die Führung weiter auf 16:1 aus. Auch im letzten Drittel war der Torhunger der U13 noch nicht gestillt. Weiteren sechs Toren kamen nur noch zwei Gegentreffer hinzu. Der Saisonstart war mit einem 22:3 also mehr als geglückt. Nach nur einer kurzen Pause ging es für Wölfe in die nächste Partie. Gegen den MFBC Grimma/Leipzig gelang ein guter Start, dem eine Führung nach der 2. Minute folgte. Im Verlauf des ersten Drittels ging es dann hin und her, so dass man sich am Ende mit einem ausgeglichenen 2:3 in die erste Pause verabschiedete. Der mittlere Spielabschnitt sollte dann nicht mehr ganz ausgeglichen bleiben. Dieser ging mit 0:6 an die Floorballer aus Grimma. Mit dem letzten Drittel, welches die Black Wolves zwar wieder offener gestalten konnten, war die Niederlage dennoch nicht mehr zu verhindern. Auf der Anzeigetafel stand am Ende der Partie ein 4:13. Die Dessauer belegen mit nach dem ersten Spieltag mit drei Punkten den 4. Tabellenplatz.

Zum Saisonauftakt der U13 bezieht Jugendkoordinator Sascha Marquardt wie folgt Stellung:

Ein Wechselbad der Gefühle beschreibt den Spieltag ganz gut. Gegen Dresden lief es überraschend gut. Wir waren sehr spielfreudig und haben verdient hoch gewonnen. Im zweiten Spiel gegen den MFBC haben wir das Doppelspiel zu spüren bekommen. Uns fehlt es noch an Fitness. Diese müssen wir uns in den kommenden Wochen wieder erarbeiten. Weiter geht es schon nächsten Sonntag beim Heimspieltag auf dem Kleinfeld.

Der Spielplan füllt sich langsam

Für das kommende Wochenende möchten wir Euch noch auf drei Spieltage hinweisen. Zum einen reisen die U15 Junioren zum ersten Spieltag auf dem Kleinfeld nach Leipzig. Gegner der Dessauer sind die Black Lions Landsberg und die Floorball Grizzlys Salzwedel. Nachdem der selbige Jahrgang vor zwei Jahren nur knapp die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft verpasst hat, soll dies in der aktuellen Saison nachgeholt werden.

Des Weiteren absolviert auch unsere U13 den ersten Kleinfeldspieltag. In heimischer Halle will man vor dem Bundesligaspiel der Herren sechs Punkte gegen den USV Halle Saalebiber und den UHC Elster holen.

Zudem tritt auch die 2. Mannschaft der Herren zum ersten Großfeldspieltag in Wittenberg an. Dort treffen die Black Wolves auf den USV Halle Saalebiber II. Inwieweit die Dessauer nach nur wenigen Trainingseinheiten auf dem Großfeld schon mithalten können, wird sich zeigen.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.