Kategorie: Freundschaftsspiele

Landesauswahl U15

Sachsen-Anhalt verliert gegen Bayern

Am vergangenen Wochenende testete die U15 Auswahl Sachsen-Anhalts drei Mal gegen die Auswahl aus Bayern in Halle (Saale). Nach den Spielen veranstalteten beide Teams jeweils noch ein Penaltyschießen und ein 1 vs 1 Duell sollte auch noch absolviert werden.

Bayern-Auswahl zu stark für Sachsen-Anhalt

Landesauswahl U15Am Freitagabend stand die Anreise der Jungs in Halle an. Das erste Training folgte dann aber erst am nächsten Morgen. In dem gut zweistündigen Training sollten nochmal die wichtigsten Automatismen einstudiert werden. Nach der Mittagspause startete pünktlich um 13:30 Uhr das erste Spiel gegen die Bayern. Die Überlegenheit der Süddeutschen stellte sich schnell im Spiel heraus. So führten diese nach 20 Minuten verdient mit 3:0. Im zweiten Drittel erzielten die Anhaltiner zwar ihren ersten Treffer, jedoch wurde auch dieses Drittel mit 1:3 verloren. Im letzten Drittel wurde auf beiden Seiten die Verteidigung vernachlässigt, so dass beide Mannschaften noch jeweils fünf Treffer erzielen konnten.

Landesauswahl U15Die darauf folgende zweite Partie begann wie die Erste endete. In einem abwechslungsreichen Aufeinandertreffen stand es nach einem Drittel 5:5. In den letzten beiden Abschnitten merkte man dann die deutlich physischen Unterschiede. Sachsen-Anhalt war meist einen Schritt zu langsam und verlor die Drittel so mit 0:8 und 0:2. Nach einem gemeinsamen Abendbrot wurden noch 1 vs 1 Duelle auf einem stark verkleinerten Feld ausgetragen. Nachdem es nach 20 Duellen 10 zu 10 stand mussten die Trainer eine Entscheidung herbeiführen und Sachsen-Anhalt konnte den entscheidenden Punkt zum 11:10 verbuchen.

Landesauswahl U15Nach kurzer Regeneration stand am Sonntag das letzte Ringen beider Teams an. Nach guten ersten zehn Minuten und einem zwischenzeitlichen 1:1 fing man sich in den weiteren zehn Minuten leider noch sieben Tore. Im nächsten Abschnitt verbesserten sich die Anhaltiner nochmal und verloren nun nur mit 1:3. In den letzten 20 Minuten schaffte die Auswahl nochmal ein starkes 1:1. Im abschließenden Penaltyschießen gewann Sachsen-Anhalt noch ihr erstes Penaltyschießen mit 5:3.

 

Assistenztrainer Sascha Marquardt sieht viel Arbeit im körperlichen Bereich:

Uns ist bewusst, dass die Bayern mit einem älteren Kader angereist sind, daher sind die Unterschiede unter dem Strich auch so deutlich. Aber dies ist nicht der alleinige Grund und deswegen sollten wir uns selbstkritisch hinterfragen. Wir müssen uns in Zukunft steigern, wovon ich aber überzeugt bin.

Herren Playoffs

Kleinfeld Playoffs und Landesauswahl

Das folgende Wochenende steht im Zeichen der Nationalmannschaften und Landesauswahlen. Gerade für die U19 Nationalmannschaft wird nochmal in Kaufering am Feinschliff vor der anstehenden WM in Kanada hart gearbeitet. Auch die U15 Landesauswahl Sachsen-Anhalt testet in Halle (Saale) in drei Spielen gegen die Auswahl aus dem Süden. Aber auch die Black Wolves sind gefordert. Das Kleinfeldteam tritt bei den Playoffs in Leipzig an und hat Medaillenchancen.

U15 Landesauswahl testet gegen Bayern-Auswahl

Bereits im letzten Jahr kam es zum ersten Test zwischen beiden Landesauswahlen. Damals fuhr die Landesauswahl Sachsen-Anhalt nach Ingolstadt. In drei spannenden Spielen gewannen die Anhaltiner nur ein Spiel und verloren somit den direkten Vergleich. In diesem Jahr wiederholt sich die Veranstaltung in Halle (Saale).

Bereits Freitag wird die Auswahl in Halle eintreffen und sowohl Freitag als auch Samstag noch eine Trainingseinheit absolvieren. Danach stehen dann die beiden Spiele gegen die Bayern-Auswahl auf dem Programm. Am Sonntag Früh kommt es dann zum letzten Aufeinandertreffen. Aus dem 21-Mann-Kader tragen in dieser Saison gleich acht Spieler das Trikot der Black Wolves: Lenny Merten, Jonas Balzer, Karl Zoberbier, Elias Grabner, Luca Winter, Maurice Tobegen, Erik Liese und Maxim Compera

Assistenztrainer Sascha Marquardt freut sich auf das Duell:

Vor einem Jahr war ich nicht dabei beim Vergleich mit der Bayern-Auswahl, daher bin ich sehr gespannt auf welchem Niveau sie sind. Von den Ergebnissen her sieht es aus, als wären beide Teams auf Augenhöhe. Wir wollen jetzt natürlich in den Heimspielen überzeugen und möglichst alle Spiele gewinnen.

Medaillenchancen für Kleinfeld-Team

Nach einer sehr schwankenden Saison hat sich das Kleinfeld-Team der Black Wolves am letzten Spieltag noch auf Platz drei geschoben und damit die Teilnahme an den Playoffs perfekt gemacht. Durch diese Platzierung treffen die Dessauer im zweiten Halbfinale auf den USV TU Dresden. In der Saison ist die Bilanz ausgeglichen, denn beide Teams konnten jeweils eines der beiden Spiele für sich entscheiden. Gegner des zweiten Spiels ist abhängig vom Ausgang der beiden Halbfinals. Entweder trifft man auf den SC DHfK Leipzig oder den USV Jena.

Mannschaftskapitän Frank Ziemer freut sich auf einen schönen Saisonabschluss:

Wir haben hart trainiert, um es am Ende doch noch in die Playoffs zu schaffen. Nun werden wir sehen, ob wir Dresden zum zweiten Mal in dieser Saison schlagen können. Es sind alle heiß auf eine Medaille.

Freundschaftsspiel

Black Wolves souverän in der Saisonvorbereitung

Am Samstag, den 17.09.2016 trafen die U17 und das Herrenteam der Black Wolves auf die jeweiligen Kader der Black Lions Landsberg für jeweils ein Freundschaftsspiel. Sowohl die U17 als auch die Herren des PSV 90 konnten überzeugen. Zuvor war die Sporthalle in Kochstedt Schauplatz für das Pokalspiel der Landsberger Herren, was leider verloren ging.

U17 der Black Wolves dominiert gegen die U17 der Black Lions

Das Großfeldspiel der U17 begann eher verhalten und beide Parteien tasteten sich in den ersten 10 Minuten ab ohne zwingend Zug zum Tor aufzubauen. Danach übernahm der PSV die Regie und spielte vorne souverän einige Torszenen heraus. Für die Großfeldpremiere ließ sich ein 3:1 nach dem ersten Drittel durchaus sehen, auch wenn der Spielaufbau etwas unkonzentriert vollzogen wurde.

Im zweiten Drittel machten die Wölfe es den Löwen extrem schwer sich aus ihrem eigenen Torraum zu befreien. Sowohl die erste als auch zweite Reihe des PSV 90 konnte durch druckvolles Angriffsspiel die Black Lions in die Verteidigung zwingen. Auch wenn einige Chancen verpasst wurden, konnten die Black Wolves ihre Dominanz mit einem Zwischenstand nach dem zweiten Drittel von 6:1 deutlich unter Beweis stellen.

Das letzte Drittel schien bei weiterer solider Leistung der Black Wolves nichts überraschendes mehr zu bringen. Dennoch ließ der PSV kurzzeitig etwas nach, was sich vor allem in der Lauffreude der Spieler äußerte. Dadurch kam Landsberg kurzzeitig aus dem Würgegriff der Black Wolves und konnte selbst einige Offensivaktionen abschließen und noch das 7:2 erzielen. Im weiteren Verlauf agierten die Wölfe wieder gewohnt souverän und konnten ihre Führung noch bis zum Spielende auf 10:2 ausbauen. Bester Torschütze mit drei Treffern war Jeremy Beil.

Trainer Marquardt war nach dem Spiel sichtlich zufrieden:

Wir haben so ziemlich alles umgesetzt, was wir in  den Trainingseinheiten üben. Ich bin sehr stolz, dass unsere Großfeldpremiere so erfolgreich verlaufen ist. Die Saison kann kommen.

 

Herren schlagen die Black Lions mehr als deutlich

Auch die Herren der Black Wolves mussten anschließend gegen die Herren der Black Lions im Rahmen eines Vorbereitungsspiels ran. In den ersten paar Minuten agierten die Herren ähnlich wie schon im U17-Spiel mit zaghaftem Zug zum Tor. Auch Landsberg konnte nicht wirklich gefährlich vor dem Tor des PSV spielen. Nach einiger Zeit kontrollierten die Wölfe das Spiel aus dem Rückraum heraus mit viel Ruhe und Übersicht. Die Black Lions wurden nach vielen Offensivaktionen des PSV 90 an die Wand gespielt und so konnten die Löwen nur sehr selten ein Offensivspiel durchführen. Am Ende des ersten Drittels stand ein souveränes 5:0 für die Black Wolves.

Auch das zweite Drittel dominierte der PSV nach Belieben und kam zu zahlreichen Abschlüssen. Besonders die Stärke im Zweikampf und die konditionelle Frische der Wölfe wurde den Black Lions zum Verhängnis. So stand es am Ende des zweiten Drittels bereits schon sensationell 11:0.

Auch das Letzte Drittel war kaum von Überraschungen gezeichnet. Der PSV spielte und der Gegner sah oft dem Lochball hinterher. Am Ende war das Ergebnis mehr als deutlich, auch wenn gleich die fehlende Kondition durch das vorherige Pokalspiel der Black LIons einer der Hauptgründe für das deutliche 17:0 war. Bester Torschütze mit 4 Treffern war wieder einmal Jeremy Beil.

Kapitän Sascha Marquardt war mit seinem Team sehr zufrieden:

Wir haben das heute richtig stark gemacht. Wir haben den Ball die ganzen Zeit gut laufen lassen und uns in der Gegnerischen Hälfte immer wieder gut festgesetzt. Natürlich hatte Landsberg schon ein anstrengendes Pokalspiel hinter sich. Dennoch waren wir immer konzentriert und haben sehr guten Floorball gespielt.

Der PSV 90 Dessau – Black Wolves bedankt sich nochmals für die geglückte Organisation der Freundschaftsspiele bei den Black Lions Landsberg.

 

Saisonvorbereitung U17 / Herren Großfeld

15:30 Uhr U17 PSV 90 Dessau Black Lions Landsberg 10:2 (3:1; 3:0; 4:1)

17:30 Uhr Herren PSV 90 Dessau Black Lions Landsberg 17:0 (5:0; 6:0; 6:0)

Freundschaftsspiel Markranstädt

Gelungene Testspiele gegen Markranstädt

Am letzten Samstag hatten sich der PSV 90 Dessau und der BSV Markranstädt zunächst zu einem Freundschaftsspiel für die U11 Teams verabredet. Mittlerweile ist daraus schon ein kleines Event geworden.

U11 gewinnt deutlich gegen Markranstädt

Die U11 des PSV 90 Dessau zeigte in beiden Spielen gegen die Teams aus Markranstädt sehr ansprechende Leistungen. Die Jungs spielen sich in beiden Spielen zahlreich hochklassige Chancen heraus. Dies lag am guten Spielaufbau. Hier wurde auch oft mit einer Seitenverlagerung gearbeitet. Diese schaffte viel Freiraum und ermöglichte Tormöglichkeiten. Zudem wurde auch die Chancenverwertung hart gearbeitet. Diese Faktoren ließen die Black Wolves beide Spiele mit 10:1 gewinnen.

Trainer Marquardt zeigt sich sehr erfreut von der gezeigten Leistung:

Es ist schön zu sehen das sich die harte Arbeit auszahlt. Wir haben uns extrem gesteigert in dem letzten halben Jahr. Zeigt wollen wir das auch noch in der Liga zeigen.

U15 mit Leistungssteigerung

Anders lief es bei der U15. Sie erwischten im ersten Spiel einen schlechten Tag und verloren sang und Klanglos mit 2:9 gegen Markranstädt. Im anschließenden zweiten Spiel wurden beide Teams mit einander gemischt. Hier konnte die Mannschaft mit 9:4 als Sieger vom Platz gehen. Bis zu den bis zu den Play-offs am 16./17. April 2016 muss noch einiges passieren.

Eltern zeigen ihr Potenzial

Zum Schuss das Tages wollten nun auch mal die Eltern der Kinder zeigen was sie am Schläger so drauf haben. In einem Ausgeglichenen Spiel übernahm der PSV nach ein paar Minuten die Spielkontrolle und konnten mit 2:0 in Führung gehen. Dies war auch der Pausestand. Auch in der zweiten Halbzeit waren die Black Wolves die dominantere Mannschaft und erhöhten ihre Führung auf 4:0. Aber auch das Team als Markranstädt hat einige Chancen im Spiel nutzte diese aber nicht. Am Ende stand ein verdienter 4:0 Erfolg und wer weiß vielleicht ist das die Geburtsstunde einer neuen Mannschaft.

Testspiele U11 Junioren Kleintor:

10:00 Uhr    BSV Markranstädt II    –    PSV 90 Dessau    1:10    (0:5; 1:5)
10:45 Uhr    BSV Markranstädt I    –    BSV Markranstädt II    4:3    (2:1; 2:2)
11:30 Uhr    PSV 90 Dessau    –    BSV Markranstädt I    10:1    (7:1; 3:0)

 

Testspiele U15 Junioren Kleinfeld:

10:00 Uhr    BSV Markranstädt    –    PSV 90 Dessau    9:2    (5:1; 4:1)
11:15 Uhr    BSV Markranstädt    –    PSV 90 Dessau    4:9    (2:4; 2:5)

 

Testspiele Eltern Kleinfeld:

12:00 Uhr    BSV Markranstädt    –    PSV 90 Dessau    0:4    (0:2; 0:2)