Traininglager

Zufriedenheit nach Trainingslager

Die 2. Bundesliga Mannschaft der Black Wolves absolvierte im Rahmen der Vorbereitung auf die anstehende Saison vom 21. bis 23. August 2020 ein Trainingslager in Dessau. Neben einer Reihe an Testspielen, einigen Trainingseinheiten standen zur Abwechslung auch Teambuilding Maßnahmen auf dem Programm. Im Mittelpunkt standen aber die Testspiele gegen die Bundesligisten Red Devils Wernigerode und UHC Sparkasse Weißenfels. Den Partien gegen die Wernigeröder waren zudem jeweils ein Spiel einer Dessauer U19 Mannschaft gegen das Bundesliga Damen Team der Devils vorangestellt.

Doppelsieg im Harz

Nachdem die Teilnehmer des Trainingslagers am Freitagnachmittag ihr Quartier in Klaus Gerhart Sporthalle in der Chaponstraße bezogen haben, startete für die U19 und die Herren direkt die Reise nach Wernigerode. Im ersten die Spiel des Abends traf die aufgrund der Urlaubssituation eigens dafür neu formierte Dessauer U19 auf die Damen der Red Devils Wernigerode. Trotz dessen, dass die Black Wolves in dieser Konstellation noch nie zusammen spielten, konnte man das Spielgeschehen gegen den Bundesligisten in der Damenliga über weite Strecken kontrollieren und dominieren. Am Ende stand ein ungefährdeter 9:4 Sieg auf der Anzeigetafel.

Nach einer kurzen Aufwärmphase begann dann auch das Testspiel für die Herren der 2. Bundesliga Ost. Die schnelle und durchaus deutliche Führung gab den Dessauern Sicherheit im Spiel und stärkte nach der langen Pause das Selbstbewusstsein. Die mit zum Teil sehenswerten Treffern erspielte Führung mussten die Wölfe auch bis zum Ende nicht mehr abgeben. Das Endergebnis lautete nach 60 Minuten somit 8:4. Nebenbei konnten auch erstmals einige Nachwuchsspieler aus der U15 und U17 der Black Wolves aktiv im Herren Spielbetrieb getestet werden.

Abreibung beim Rekordmeister

Mit dem Sieg vom Vortag im Gepäck ging die Testspiel Reise für die Herren am Samstag direkt weiter. Um 12:00 Uhr mittags begann bereits der Test gegen den Branchenprimus der 1. Liga, den UHC Sparkasse Weißenfels, mit dem man sich im Vorfeld auf eine effektive Spielzeit von 4 x 20 Minuten geeinigt hatte. Anders als Freitag gerieten die Dessauer schnell in Rückstand und fanden so kaum in die Partie. Zudem verpasste man es die teils klaren Chancen zu nutzen und kam Ende so deutlich mit 0:17 unter die Räder. Die Ausgeglichenheit und Klasse im Kader des mehrfachen Deutschen Meisters stellte die müde und sehr junge Mannschaft der Black Wolves des Öfteren vor Probleme und führte letztendlich zu der hohen Niederlage.

Nach der Rückreise aus Weißenfels führten die Black Wolves in Roßlau noch ein regeneratives Training durch, bevor zum Abschluss des Tages das gemeinsame Grillen und erste Teambuilding Maßnahmen anstanden.

Zwei weitere Erfolge gegen Wernigerode

Der letzte Tag des diesjährigen Trainingslagers startete erneut mit einer Trainingseinheit in der Elbe-Rossel-Halle, in der auch die Rückspiele gegen die Teams aus Wernigerode ausgetragen werden sollten.

Wiederholt traf zuerst die Dessauer U19 auf das Damenteam aus Wernigerode. Die Vorzeichen für dieses Testspiel waren aber andere, als in der Partie am Freitag. Der U17 Kader konnte nämlich nur die auf Unterstützung von U19 Spielern aus der 2. Mannschaft der Black Wolves zurückgreifen, da die U19 Spieler der Bundesliga Mannschaft für das Herren Testspiel geschont werden sollten. Dennoch ergab sich ein ähnlicher Spielverlauf zum ersten Spiel. Die erneut neu formierte Mannschaft baute peu à peu die Führung aus und schloss das Spiel in der Schlusssekunde mit dem Tor zum 10:4 ab. Das Highlight des Tests war aber mit Sicherheit der Doppelpack im Unterzahlspiel.

Als letzter Akt des Trainingslagers folgte das Rückspiel der Herren gegen die Red Devils Wernigerode. Entgegen dem Hinspiel konnten die Dessauer nach dem langen und kräftezehrenden Wochenende mit drei Reihen agieren. Dennoch war die Müdigkeit den Black Wolves anzumerken und so gingen die Gäste auch in Führung. Mit einer Energieleistung und guten Torhüterleistungen konnte man bis zum Schlussabschnitt das Spiel ausgleichen und in den letzten Minuten auf Sieg stellen. Mit einem 4:2 und letztlich zwei Siegen und einer Niederlage gegen zwei namhafte Bundesligisten konnte man mit dem Trainingslager sichtlich zufrieden sein.

Sascha Marquardt als Mitglied des Spielerrates zieht daher folgendes Fazit aus dem Trainingslager:

Es war ein sehr intensives Wochenende mit vielen Eindrücken. Nach langer Zeit konnten wir endlich einmal wieder gegen andere Teams antreten. Das war ein super Gefühl. Unsere U19 hat gegen die Damen der Red Devils viele gute Ansätze zeigen können und auch die Herren haben gezeigt, dass wir einen Erstligisten schlagen können. Der Rekordmeister aus Weißenfels war uns dann aber doch noch einige Klassen überlegen.

 

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.