Herrenspieltag

Weite Fahrten für Black Wolves

Noch einmal vor dem final4 in Leipzig geht es für die Black Wolves zu zwei weit entfernten Auswärtsspieltagen. Die U11 verschlägt es nach Wernigerode und bekommt es dort mit den Floorball Tigers Magdeburg und den Black Lions aus Landsberg gleich mit zwei Schwergewichten der Liga zu tun. Jeder Punkt würde für das Saisonziel Playoffs sehr weiter helfen. Die Herren müssen am letzten Spieltag, wie letzte Woche, nochmal nach Chemnitz. Die Black Wolves können mit einem Sieg Platz eins festmachen. Chemnitz hingegen hat noch die Chance mit einem Sieg auf Platz vier und könnte so noch in die Playoffs rutschen.

Spitzenspiele in Wernigerode

Mit einem guten dritten Platz fährt am Samstag die U11 nach Wernigerode. Hier erwarten den PSV 90 Dessau zwei starke Gegner. Im ersten Spiel geht es gegen die Floorball Tigers aus Magdeburg. Sie stehen einen Platz über den Black Wolves. Das ist auch verdient, denn gerade im Hinspiel setzte es eine deutliche 1:10 Niederlage. Im Rückspiel will man aber Punkte gegen die Magdeburger einfahren. Im zweiten Spiel gegen die Black Lions aus Landsberg soll die Teilnahme an den Playoffs perfekt gemacht werden. Landsberg steht aktuell auf Platz fünf, kann jedoch mit einem Sieg den Black Wolves nah auf die Pelle rücken.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt weiß, dass der Spieltag für den Saisonverlauf entscheidend ist:

Es werden zwei sehr schwere Spiele. Magdeburg besitzt eine gute Mannschaft. Um hier etwas zu holen, muss alles gegeben werden. Auch Landsberg ist schwer zu schlagen. Im Hinspiel haben wir noch mit 10:9 in der Verlängerung gewonnen. Jetzt wollen wir in der regulären Spielzeit gewinnen.

Letztes Spiel vor den Playoffs

Und nochmal nach Chemnitz, heißt es am Samstag für die Herren des PSV 90 Dessau. Der letzte Ausflug in die früheren Karl-Marx-Stadt bescherte den Black Wolves drei Punkte gegen den damaligen Tabellenführer, die Red Devils Wernigerode U23. Mit dem Sieg übernahmen die Dessauer selber die Tabellenführung und können jetzt mit weiteren 3 Punkten den Staffelsieg perfekt machen. Dafür müssten aber drei Punkte gegen den Gastgeber, die Floor Fighters Chemnitz, mit nach Hause gebracht werden.

Ausgangslage für die Chemnitzer ist klar: Nur ein Sieg lässt sie hoffen auf einen Einzug in die Playoffs. Das dies durchaus realistisch ist, zeigt dass letzte Spiel, wo die Chemnitz deutlich mit 20:6 gegen den MFBC Schkeuditz/Leipzig gewann. Bei den Black Wolves sind somit alle gewarnt. Die Dessauer können auch im Falle einer Niederlage maximal noch auf Platz zwei abrutschen.

Sascha Marquardt Mitglied des Spielerrates will Platz eins behaupten:

Die Ausgangslage vor dem Spiel ist sehr spannend. Wir können mit unserem Spiel noch sehr viel Einfluss nehmen auf die Tabelle. Am liebsten wollen wir das Spiel einfach gewinnen, damit uns niemand etwas vorwerfen kann. Wir sind Sportler und wollen wie immer unser Bestes geben. Etwas anderes kommt nicht infrage und Platz eins nach der regulären Saison wäre natürlich ein schönes Zubrot.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.