Artikelbild U11 und U15

U15 baut Tabellenführung weiter aus

Für die U15 stand am letzten Samstag ihr einziger Heimspieltag auf dem Kleinfeld vor der Tür. Mit den Red Devils Wernigerode und dem USV Halle Saalebiber kam es in der heimischen Sporthalle Kochstedt zu spannenden Spielen gegen den Dritten und Zweiten in der Tabelle. Das Ziel war es den ersten Tabellenplatz auch nach den schwierigen Aufgaben zu behalten.

Starke zweite Halbzeit sichert Sieg gegen Wernigerode

Im Spiel gegen die Red Devils brauchten die Dessauer lange um ins Spiel zu finden. Ganz anders als bei den Red Devils aus Wernigerode. Sie erzielten in der zweiten Minute die 1:0 Führung. Von Minute zu Minuten fanden danach die Black Wolves besser in das Spiel. Es dauerte aber bis zur 14. Minute als der verdiente Ausgleich gefallen war. 36 Sekunden vor der Pause gelang den Dessauern dann das 2:1, was die erste Führung im Spiel bedeutete.

In Halbzeit zwei wurde das Spiel der Black Wolves um einiges schneller. Dies führte dazu das jetzt mehr freie Räume vorhanden waren und diese wurden eiskalt genutzt. In den ersten neun Minuten der zweiten Halbzeit gelangen dem PSV 90 Dessau fünf Tore und somit eine souveräne 7:1 Führung. Im Anschluss nahm man wieder etwas den Fuß vom Gas und Wernigerode erzielte insgesamt auch noch vier weitere Tore. Aber auch den Black Wolves gelangen noch drei Tore zum 10:5 Endstand.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht schlechten Start:

Wir sind nicht gut in das Spiel gekommen. Klar haben wir mehr Ballbesitz aber wir haben nicht schnell gespielt und sind wenig gelaufen. Das hat in Halbzeit zwei deutlich besser funktioniert und dann kamen wir zu vielen Chancen, die dann auch zu Toren führten. Am Ende haben wir defensiv noch ein paar unnötige Tore bekommen. Hier müssen wir wacher sein.

Sieg im Spitzenspiel gegen Saalebiber

Beim letzten Spiel des Tages stand das Spitzenduell zwischen den Saalebibern aus Halle und dem PSV 90 Dessau auf dem Programm. Das Hinspiel war schon ein spezielles Aufeinandertreffen. Da gewannen die Black Wolves trotz eines 0:5 Rückstandes noch mit 6:5 in der Verlängerung. Auch das Rückspiel begann aus Sicht der Dessauer nicht optimal. Halle ging in Minute fünf in Führung und wurde danach stärker. Folgerichtig gelang ihnen in der 14. Minute die Führung auf 2:0 auszubauen. Als Halle dann noch eine Überzahl zugesprochen bekam, dachten viele, dass jetzt das 3:0 fallen würde. Aber alles kam anders und die Dessauer erzielten nach einem Konter den Anschlusstreffer zum 2:1. Auch die restliche Zeit in Unterzahl überstanden die Black Wolves und 24 Sekunden vor dem Pausenpfiff glichen die Dessauer aus.

Im zweiten Abschnitt war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem es wenige klare Chancen gab. Doch die, die es gab, wurden von den Dessauern deutlich besser genutzt. Durch einen Doppelschlag gingen die Black Wolves erstmals in Führung. Halle gab sich aber nicht auf und hatte weiterhin Chancen. Dennoch fehlte oft das Quäntchen Glück. Zweieinhalb Minuten vor dem Ende gelang dem PSV 90 Dessau die Zwei-Tore-Führung wieder herzustellen. Halle gab jetzt alles und die Black Wolves warfen sich in jeden Ball und verteidigten ihr Tor bis zum letzten. Durch die hohe Spielweise setzten die Dessauer mit zwei Kontern den Schlussstrich zum 3:7. Damit bleiben die Dessauer auf dem ersten Tabellenplatz und bauen ihr Polster auf vier Punkte aus.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sichtlich erleichtert:

Es war brutal schwer heute gegen gute Hallenser zu gewinnen. Das Ergebnis fällt deutlich zu hoch aus. Wir haben effizienter vor dem Tor gespielt. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft wir haben zusammen gefightet bis zum Schluss. Das ist der verdiente Lohn für unseren großen Aufwand. Jetzt wollen wir natürlich Platz eins behaupten, aber wichtig wir werden niemanden unterschätzen.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.