Spieltage Junioren

Zwei Junioren-Teams schaffen Sprung auf Platz 1

Auch das zweite Wochenende mit ganzen vier Teams im Einsatz absolvierte der PSV 90 Dessau sehr erfolgreich. Während der U11 der erste Sieg gelang und die U15 ihre Playoffs-Ambitionen wiederholt unterstrichen, setzten die U13 und U17 sich nach dem Wochenende auf Platz 1 ihrer Ligen.

U11 mit ersten Sieg in der Saison

Für die U11 wiederholte sich der Spieltag von letzter Woche in Dessau an diesem Wochenende. Einziger Unterschied blieb der Austragungsort Landsberg. Gegen die Saalebiber aus Halle verlor man letzte Woche noch knapp mit 4:6. Dieses Mal schafften die Black Wolves eine sensationelle Aufholjagd nach 2:5 noch in einen 7:5 Sieg zu drehen. Im zweiten Spiel gegen die Red Devils Wernigerode setzte es dann eine deutliche 9:1 Niederlage.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich über ersten Sieg:

Wir haben das mit Abstand schwerste Startprogramm der Liga gehabt. Das ist zum Anfang einer Saison immer unglücklich. Jedoch haben wir gegen die Spitzenteams der Liga gut mitgehalten und auch schon einige Punkte eingefahren. Jetzt muss gegen die Teams unter uns in den kommenden Spieltagen gepunktet werden.

U13 schafft mit zwei Siegen Sprung an die Tabellenspitze

Auch für die U13 folgte ein zweiter Spieltag binnen sieben Tagen. Dieses Mal führte die Reise nach Harzgerode. Im ersten Spiel gegen den Gastgeber, die TSG Füchse, siegten die Dessauer deutlich mit 21:0. Was zugleich das höchste Ergebnis ohne Gegentor der Vereinsgeschichte ist. Im zweiten Spiel stand den Black Wolves mit der SG MFBC/Schkeuditz ein wesentlich schwererer Gegner gegenüber. Zur Pause hatten die Wölfe einen hauchdünnen Vorsprung von 5:6. Nach der Pause gelang der Spielgemeinschaft sogar der Ausgleich. Bereits fünf Sekunden später gingen die Black Wolves wieder in Führung. Diese wurde bis zum Schuss weiter ausgebaut. Am Ende stand ein klarer Sieg mit 6:11 und nebenbei die Eroberung der Tabellenführung.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich über die zwei Siege:

Der Start in die Saison ist mehr als zufriedenstellend. Trotzdem bleiben wir kritisch und wollen uns weiterhin verbessern. Wir müssen auf dem Boden bleiben wenn wir ein lange und erfolgreiche Saison erleben möchten.

U15 mit drei weiteren Punkten Richtung Playoffs

Die U15 fuhr am Samstag bereits zum zweiten Mal nach Wernigerode. Beim ersten Besuch sicherten sich die Black Wolves alle sechs Punkte. Dieses Mal reichte es jedoch für nur drei Punkte. Mit dem UHC Sparkasse Weißenfels bekamen es die Dessauer gleich mit dem Topfavoriten der Liga zutun. Bereits nach dem ersten Drittel stand es 5:1 gegen die Black Wolves. Auch am Ende stand ein verdienter Sieg mit 12:1 für den Gegner auf der Anzeigetafel. Im zweiten Spiel drehte sich die Ausgangslage. Gegen die Black Lions Landsberg dominierte man das Spiel von Anfang an. Trotz einiger Unaufmerksamkeiten sicherten sich die Black Wolves einen ungefährdeten Sieg mit 8:2.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht das Weißenfels noch eine Nummer zu schwer für die Mannschaft ist:

Weißenfels spielt schon ganz anders als die anderen Teams. Wir haben in dem Spiel viel gelernt und wollen im Rückspiel an einem besseren Ergebnis arbeiten. Gegen Landsberg waren wir sehr dominant. Jedoch nicht immer konsequent im Abschluss.

U17 überrascht mit Tabellenführung

Tabellarisch ist die U17 in dieser Saison eine echte Überraschung. Mit einem sehr kleinem Kader reiste man nach Halle und konnte dennoch das erste Spiel gegen den UHC Sparkasse Weißenfels sehr knapp mit 3:2 wenige Sekunden vor dem Ende gewinnen. Im zweiten Spiel gegen den USV Halle Saalebiber sah es leider deutlich schlechter aus. Besonders das erste Drittel verloren die Black Wolves mit 0:7. Im weiteren Abschnitt konnte man besser mithalten jedoch stand am Ende eine deutliche 3:11 Niederlage. Trotz der Niederlage befinden sich die Dessauer nach dem Spieltag auf dem ersten Tabellenplatz.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt zieht positive Schlüsse:

Es läuft bestimmt aktuell deutlich besser als viele erwartet haben vor der Saison. Der Kader ist dünn besetzt, jedoch mit vielen guten Spielern versehen. Mal schauen was die Truppe in den kommenden Spieltagen abrufen kann, aber das Ziel Playoffs ist wieder ein Stück näher gerückt.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.