Herren Doppelspieltag

Zweimal Herren Heimspieltag binnen 24 Stunden

Am kommenden Wochenende wird es für beide Teams der Herren des PSV 90 ernst. Die zuletzt erfolgreiche Großfeldmannschaft will unbedingt die nächsten Punkte einfahren um in der Tabelle weiter voran zu kommen. Der MFBC Schkeuditz/Leipzig ist ein ernstzunehmender Gegner für die Wölfe. Auch das Kleinfeldteam ist nach dem Sieg gegen Jena und den ersten Dreier der Saison zuversichtlich vor heimischen Publikum zu punkten. Gegen FOX Erfurt II und USV TU Dresden will man zeigen, dass die Mischung aus Eltern und Jugendspielern stimmt.

Nach 3 Wochen Pause geht es mit einem Heimspiel weiter

Ganze drei Wochen ist der letzte Herren-Großfeldspieltag mittlerweile her. In dieser Zeit verloren die Black Wolves in einer sehr engen Liga ihre Tabellenführung und fielen auf den vierten Platz zurück. Trotzdem wollen die Dessauer jetzt wieder an die gezeigte Leistung des letzten Spiels gegen den UHC Elster (12:4) anknüpfen. Mit dem MFBC Schkeuditz/Leipzig treffen die Black Wolves auf eine Mannschaft die aktuell keinen guten Lauf hat und ihre letzten drei Spiele verloren hat. Die Dessauer sind aber gewarnt. Schließlich war der MFBC in der vergangenen Saison die Mannschaft, die die Wölfe in den Playoffs schlug. Bereits vor dem Spiel der Dessauer kommt es zur Wiederholung des Playoffs-Finals der letzten Verbandsliga-Saison zwischen dem UHC Elster und der TSG Füchse I.

Sascha Marquardt aus dem Spielerrat weiß, dass die Mannschaft alles abrufen muss:

Das der MFBC aktuell nicht gut da steht in der Liga, ist nur eine Momentaufnahme. Sie haben viele junge und technisch versierte Spieler. Wir richten uns auf ein spannendes Match ein, in welchem wir selbstverständlich die Punkte in Dessau lassen wollen.

Kleinfeldteam will vor heimischen Publikum punkten

Das Kleinfeldteam ist vor heimischen Publikum besonders heiß auf Punkte. Schließlich spielen einige Spieler ihr erstes Heimspiel und wollen mit der tollen Stimmung im Rücken viel Spaß auf dem Spielfeld haben. Es gilt Erfurt und Dresden in die Schranken zu weisen, um die Punkte in Dessau zu halten.

Frank Ziemer, Verantwortlicher für die Kleinfeldmannschaft der Herren, freut sich auf den Heimspieltag:

Vor heimischer Kulisse wären Punkte sicherlich eine schöne Sache. Wir haben gegen Jena gezeigt, dass wir trotz weniger Spielpraxis sehr gut zusammen spielen können. Wir werden sehen wie konstant diese Form ist und für die Fans alles geben.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.