U17 Floorballer bleiben nur Mittelmaß

[singlepic id=1864 w=577 h=150 float=center]

Am vergangenen Samstag empfingen die U17 Floorballer des PSV 90 Dessau die Mannschaften aus Heidenau/Graupa und Salzwedel. Die Erwartungen waren nach einem mäßigen Saisonstart hoch. Die SG Heidenau/Graupa befand sich auf den hinteren Tabellenplätzen und die Grizzlys aus Salzwedel konnten bereits in der Hinrunde geschlagen werden. Doch die Black Wolves bleiben auch nach diesem Spieltag vor heimischer Kulisse nur Mittelmaß.

In der ersten Partie gegen die Spielgemeinschaft konnte man der Favoritenrolle gerecht werden. Bereits in der Halbzeitpause führten die Dessauer mit 5:1, durch Tore von Jeremy Beil und Justin Düben. Auch in der zweiten Hälfte ging das Toreschießen munter weiter. Es trafen weiterhin Linus Ilgner und Maximilian Dallach für die Muldestädter. Am Ende gewannen die Black Wolves mit 9:4.

Die zweite Partie war jedoch ein Desaster. Bereits nach wenigen Minuten sah sich das Trainergespann Benjamin Weber und Alexander Paesold gezwungen eine Auszeit zunehmen. Die Ansage der Trainer fruchtet und Dessau verkürzte nach einem 1:4 Rückstand auf 3:4. Nach der Halbzeit zeigte das U17 Team keine Moral und brachte nichts mehr zustande. Am Ende musste man sich verdient mit 4:9 gegen die Grizzlys aus Salzwedel geschlagen geben.

Ergebnisübersicht:

PSV 90 Dessau – Floorball Grizzlys Salzwedel 4:9 (3:4; 1:5; -:-) (Spielprotokoll)
Floorball Grizzlys Salzwedel – SG Heidenau/Graupa 13:5 (4:2; 9:3; -:-) (Spielprotokoll)
SG Heidenau/Graupa – PSV 90 Dessau 5:14 (1:5; 4:9; -:-) (Spielprotokoll)

Für den PSV liefen auf:

[T] Oliver Simontowski (0 Tore / 0 Vorlage), Linus Ilgner (1 / 0), [C] Stephan Pfeifer (1 / 0), Johannes Hüthel (0 / 0), Jeremy Beil (6 / 7), Maximilian Dallach (1 / 0), Justin Düben (8 / 4), Paul Hüthel (0 / 0)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.