U15 rutscht aus Play-off Rängen

[singlepic id=1820 w=577 h=150 float=center]

Am vergangenen Sonntag startete die U15 aus der kurzen Winterpause. Es ging für sie nach Quedlinburg. Hier erwartet die junge Mannschaft als erstes der SV Concordia 08 Harzgerode. Für die Dessauer war es ein Spiel was man unbedingt gewinnen musste um den vierten Platz in der Tabelle halten zu können. Aber gerade in der ersten Hälfte taten sich alle Spieler der Dessauer schwer die sehr gut organisierte Verteidigung der Harzgeroder zu überwinden. Lediglich zwei Distanzschüsse jeweils einmal durch Justin Düben und Jeremy Beil konnten den Torhüter der Gegner überwinden. Harzgerode war nicht nur gut in der Verteidigung sie hatten gerade in vielen Konternsituationen die Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Eines gelang ihnen den auch noch vor der Pause. Damit stand es zur Pause 2:1 für die Black Wolves. Jetzt dachten die mitgereisten Fans dass sich die Wölfe gefangen haben. Genau das Gegenteil passierte Harzgerode übernahm das Spiel und Dessau lies viele Torchancen der Gegner zu. In dieser Phase war wieder einmal Torwart Oliver Simontowski zustelle. Er brachte die Gegner mit tollen Paraden zur Verzweiflung. In dieser Schwierigen Phase gelang durch einen Konter das 3:1 für Dessau. Kurz darauf ging es Positiv weiter mit dem 4:1 und 5:1. Jetzt lief es Plötzlich besser bei den Dessauer. Zwar gelang Harzgerode noch ein zweiter Treffer aber Dessau wurde jetzt stärker. Man konnte sofort wieder nachlegen zum 6:2. Selbst in Unterzahl vielen jetzt noch zwei Tore für Dessau. Am Ende stand ein verdienter aber sehr schwerer Sieg für die Black Wolves mit 8:2.

Nach zwei Spielen Pause ging es nun gegen ein stärkeres Team. Es kam zur Begegnung mit dem Freien Gymnasium Geiseltal. Die Dessauer wollten unbedingt eine bessere Leistung zeigen als im ersten Spiel. Doch dieser Tag sollte nicht der beste der Mannschaft sein. Man fand wieder nicht gut ins Spiel und lag schon nach 6 Minuten mit 0:3 hinten. Der Mannschaft aus Dessau wollte nicht viel einfallen um sich zwingende Torchancen zu erarbeiten. Nach einer Einzelaktion von kam man noch vor der Pause auf 1:3 heran. Nach der Pause gelang schnell durch Jeremy Beil der Anschluss. Jetzt hätte die Partei kippen können doch gerade in dieser Phase wurden dem Gegner drei Tore geschenkt. Beim Stande von 6:2 nahm dann Trainer Marquardt eine Auszeit. Die sollte auch nochmal letzte Reserven freisetzen. Man kam auf 5:6 heran und war mit einmal am Drücker. Klar man spielte noch nicht so wie man das schon öfter von der Mannschaft gesehen hatte aber der Einsatz und Wille war vorhanden. Es sollte aber nicht reichen 90 Sekunden vor dem Abpfiff bekam man das 5:7 damit war die Partie entschieden. Jetzt ließen sich die Dessauer sich komplett gehen und bekamen in den nächsten 87 Sekunden noch ganze vier weite Treffer eingeschenkt. Endstand somit 5:11. Durch die Niederlage verliert der PSV 90 Dessau den vierten Platz an Quedlinburg. Die aber vier Spiele mehr auf dem Konto haben. Damit ist das Ziel der Dessauer weiterhin realistisch.

Fazit des Trainers Marquardt. Es war echt nicht unser Tag es ist viel schief gelaufen und wir haben in beiden Spielen nie zu unserem Spiel gefunden. Wenn man das auch mal realistisch betrachtet ist es auf dauer auch nicht zu kompensieren das mehr U13 Spieler als U15 an einem U15 Spieltag teilnehmen. Hinzukommt das die U13 am Samstag schon selbst einen Spieltag hatte. Gerade deshalb bin ich sehr Stotz darauf das fünf U13 Spieler den Kader überhaupt aufgefüllt haben sonst wären hier keine Punkte möglich gewesen. Hoffentlich sind zum nächsten Spieltag unsere zwei verletzten Spieler aus der U15 wieder fit. Aber Jammern hilft jetzt auch nicht wir sind ja bewusst mit nur sechs U15 Spieler in die Saison gestartet. Da muss man schon mal mit Verletzungen rechnen. Jetzt heißt es nach vorne zu schauen. Unsere Ausgangslage hat sich nicht dramatisch verschlechtert. Wir haben jetzt sieben Wochen keinen Spieltag. In denen werden wir an unseren Fehlern hart arbeiten und dann im Rückspiel gegen die beiden Teams eine deutlich bessere Mannschaftsleistung zeigen.

Für den PSV liefen auf:

[T] Oliver Simontowski (0 Tore / 0 Vorlage), Erik Falke (0 / 0), Anton Unger (1 / 0), Malte Hörnlein (0 / 0), Jeremy Beil (8 / 2), [C] Justin Düben (5 / 2), Tom-Justin Stephan (0 / 0), Maximilian Dallach (0 / 0), Paul Hüthel (0 / 0)

Ergebnisübersicht:

SV Rot-Weiß Großörner – TSG GutsMuths Quedlinburg 4:12 (Spielprotokoll)
USV Halle – Freies Gymnasium Geiseltal 2:8 (Spielprotokoll)
SV Concordia Harzgerode – PSV 90 Dessau 2:8 (Spielprotokoll)
USV Halle – TSG GutsMuths Quedlinburg 2:6 (Spielprotokoll)
SV Concordia Harzgerode – SV Rot-Weiß Großörner 5:8 (Spielprotokoll)
Freies Gymnasium Geiseltal – PSV 90 Dessau 11:5 (Spielprotokoll)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.