Kategorie: Kleinfeld

U15 Junioren

Junioren jeweils mit Sieg und Niederlage

Am Sonntag standen nach den Herren am Vortag die U15 und U11 Junioren des PSV 90 Dessau im Mittelpunkt. Die U15 traf in Grimma zuerst auf den Gastgeber MFBC Grimma/Leipzig und im Anschluss auf die Unihockey Igels Dresden. Für die U11 gab es zum Start einen Heimspieltag. Auf den neuen großen Toren hießen die ersten Gegner Black Lions Landsberg und Floorball Grizzlys Salzwedel.

U15 mit ersten drei Punkten zum Saisonstart

Am ersten Großfeld-Spieltag ging es für die U15 nach Grimma. Der Gastgeber namens MFBC Grimma/Leipzig war auch gleich der erste Gegner der Black Wolves. In einer knappen Partie schaffte es keines der beiden Teams sich in den ersten beiden Dritteln mit mehr als einem Tor abzusetzen. Erstmals im letzten Drittel schaffte es der Gastgeber mit 5:3 in Führung zu gehen. Die Dessauer verkürzten nochmal, aber für ein Unentschieden reichte es nicht mehr.

Im zweiten Spiel gegen die Unihockey Igels Dresden sollten nun die ersten Punkte her. So startete der PSV 90 Dessau auch mit einer frühen Führung. Dresden gelang zwar nochmal der Ausgleich, aber bis zur Pause gingen die Dessauer erneut in Führung. In den kommenden beiden Dritteln hatten die Dessauer das Spiel über weite Strecken unter Kontrolle. Insgesamt folgten aus einer Vielzahl an Torchancen aber nur noch zwei Treffer.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt findet den Saisonstart gut, aber auch ausbaufähig:

Wir haben als Team den Anspruch, dass wir beide Partien gewinnen wollen. Trotzdem waren im spielerischen Bereich schon viele gute Aktionen zu sehen. Lediglich im Abschluss müssen wir noch effizienter werden.

U11 gelingt Umstieg auf Kleinfeld

Für die U11 startet die Saison mit einem Heimspieltag. Ihr erster Gegner waren die Black Lions Landsberg. Den besseren Start erwischte der PSV 90 Dessau und ging mit 1:0 in Führung. Danach folgten viele vergebene Torchancen und Landsberg nutzte wiederum ihre wenigen Möglichkeiten zum 1:1. In der zehnten Minute platzte der Knoten und die Black Wolves erarbeiteten sich bis zur Pause eine 4:2 Führung. Nach der Pause gelang Landsberg der erste Treffer. Im Anschluss legten die Dessauer mit vier Toren am Stück eine starke Phase hin. Diese sicherte den ersten Saisonsieg mit 10:6.

Im zweiten Spiel bekamen es die Black Wolves mit den Floorball Grizzlys aus Salzwedel zu tun. Diese hatten ebenfalls ihr erstes Match klar gegen UHC aus Elster gewonnen. In einem ausgeglichenen Spiel stand es zur Pause folglich 4:4. In Halbzeit zwei zeigte sich, dass die Grizzlys die etwas besseren Kraftreserven hatten und gingen so fünf Minuten vor dem Ende erstmals mit zwei Toren in Führung (5:7). Bei den Black Wolves gab niemand auf und man schaffte es nochmal heranzukommen. Zusätzlich nahm man im Anschluss sogar den Torwart raus, um mit einem weiteren Feldspieler noch den Ausgleich zu erzielen. Dieser Plan klappte leider nicht und Salzwedel verwandelte zwei Sekunden vor dem Ende zum 6:8.

Für Jugendkoordinator Sascha Marquardt fehlte noch die Spielübersicht:

Unter dem Strich müssen wir mit drei Punkten zufrieden sein. Allein gegen Landsberg hätten wir schon höher gewinnen müssen. Gegen Salzwedel fehlte uns ein wenig die spielerische Klasse. Wir haben zu viel Alleingänge gestartet, was nicht immer funktioniert. Im weiteren Saisonverlauf wollen wir uns stetig entwickeln und das auch auf dem Feld zeigen. Positiv zu erwähnen ist, dass wir endlich auf große Tore spielen.

2. FBL - 2. Spieltag

Herren und zwei Junioren Teams im Einsatz

Das letzte Wochenende im September steht an. Für das Herren-Team geht es Samstagabend nach Neuhaus am Rennweg zum 2. Spieltag in der 2. FBL. Sonntag starten mit der U11 und U15 gleich zwei Mannschaften in den Ligabetrieb. Die U15 fährt nach Grimma und die U11 beginnt in der heimischen Sporthalle Kochstedt.

Herren nach Auftaktsieg in Rennweg gefordert

Mit einem Sieg in die neue Saison zu starten, wünscht sich jedes Team und wenn man dann noch als Aufsteiger eines, der Top vier Teams der letzten Saison zum Auftakt schlägt, bringt dies viel Selbstvertrauen für die neue Saison. Am Samstag steht für die Black Wolves das erste Auswärtsspiel der laufenden Saison auf dem Programm. Der Gegner ist schon gut bekannt. Bei mehreren Turnieren wie RENEW-Cup und Magdeburger Unihockeynight konnten die Black Wolves schon gegen den FC Rennsteig Avalanche antreten. Das Team aus Thüringen besitzt einige erfahrene Spieler aus Tschechien. Der FC verlor sein erstes Spiel gegen den SC DHfK Leipzig mit 5:10.

Teammanager Sascha Marquardt weiß, dass Rennsteig schlagbar ist:

Neben den Stuttgartern ist Rennsteig der einzige Gegner gegen den wir bislang schon gespielt haben. Gerade vor ein paar Wochen wurden wir fast schon vorgeführt bei der 1:10 Niederlage. Wir wissen aber, dass dieses Spiel nicht unser Maßstab war. Wir fahren selbstbewusst nach Neuhaus und wollen mit Punkten zurückkommen.

U15 muss am ersten Spieltag nach Grimma

Nachdem letzte Woche in einigen Junioren-Ligen der Spielbetrieb bereits losging, startet die U15 erst an diesem Sonntag. Im ersten Spiel trifft man daher auf den Gastgeber, den MFBC Grimma/Leipzig. Gegen den MFBC holten die Black Wolves letzte Saison 4 von 6 möglichen Punkten. Im zweiten Spiel gegen die Unihockey Igels Dresden verlor man letzte Saison beide Spiele.
Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht die U15 als starke Mannschaft für die Meisterrunde:

Wir wollen weit oben mitspielen in der Saison. Gegen den MFBC und Dresden haben wir letzte Saison nicht immer unsere beste Leistung gezeigt. Wir waren am Ende in der Tabelle vor ihnen aber in den direkten Duellen haben wir zu wenige Punkte geholt. Das wollen wir diese Saison besser machen.

U11 startet mit Heimspiel auf Kleinfeld

Die U11 startet zusammen mit den anderen Teams ein neues Projekt. Bislang spielte man in Deutschland immer in der U9 und U11 auf kleine Tore. Diese Variante ist für den Einstieg nicht ungeeignet, aber hat auch nicht viel mit dem späteren Großfeld zu tun. Seit dieser Saison wird erstmals auch bereits in der U11 auf große Tore gespielt. Diese werden oben nur etwas abgehangen aber es ist ein richtiger Torwart drin. Das erste Spiel dieser neuen Variante wird gegen die Black Lions Landsberg stattfinden. Im zweiten Spiel sind die Wölfe gegen die Floorball Grizzly´s aus Salzwedel gefordert.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich über die großen Tore:

Es ist super von der Spielbetriebsleitung, dass wir das eingeführt haben. Im Training haben die Jungs sehr viel Spaß daran sowohl Feldspieler, die auf das Tor schießen, als auch Torhüter, die versuchen die Bälle abzuwehren. Viel trainiert haben wir mit der Variante noch nicht, aber es wird schon werden. Gerade zu Hause wollen wir schon am liebsten beide Spiele gewinnen.

Herren KF & U13 Spieltag

Erste Spieltage für Herren KF und U13

Für die zweite Mannschaft der Herren ging es am vergangenen Wochenende auf dem heimischen Kleinfeld um die ersten wichtigen Punkte für den Saisonstart. Auch die U13 absolvierte in Leipzig auf dem Großfeld ihren ersten Spieltag der Saison.

Zweigeteilte Leistungen gegen Jena und Oelsa

Am vergangenen Sonntag spielten die Dessauer Herren vom Kleinfeld vor heimischer Kulisse um die ersten Punkte der noch jungen Saison. Das erste Spiel des Tages stand gegen Jena an. Mit vielen neuen und unerfahrenen Spielern zahlte man bereits in der ersten Hälfte ordentlich Lehrgeld und gab mit einem Halbzeitstand von 1:9 das Spiel vorzeitig aus der Hand. Die geplanten Reihen harmonierten spielerisch nur selten auf dem Spielfeld und so konnten die ballsicheren und abschlussstarken Jenaer deutlich ihre Führung ausbauen. Nach der Pause und einer Reihenumstellung gelang es den Dessauern mehr Spielanteile für sich zu gewinnen, aber mit 4:14 fiel der Sieg für den USV Jena deutlich zu hoch aus.

Im zweiten Spiel gegen Oelsa wollte man, die Fehler aus der ersten Partie nicht wiederholen und zeigte sich kämpferisch und entschlossener als gegen Jena. Auch der Ball lief nun deutlich besser durch die Reihen der Black Wolves. Beide Spielhälften waren ausgeglichen, wobei Dessau mehr vom Spiel hatte und auch mehr Akzente vor dem Tor der Sachsen setzte. Leider konnten die Wölfe aus ihrer offensiven Überlegenheit nicht viele Tore schießen. Mit 4:4 ging es also in die Overtime, wo keiner der Mannschaften noch ein Tor gelingen sollte. So blieb den Dessauern nur ein Punkt aus 2 Spielen für den Saisonstart.

Kapitän Frank Ziemer ist dennoch stolz auf die gezeigte Leistung:

Ich denke das Spiel gegen Jena sollten wir schnell vergessen. Hier lief nicht viel zusammen und wir waren weit weg von Fokus und Leistung. Auch wenn es uns primär um den Spaß geht, haben wir einen sportlichen Anspruch, vor allem Zuhause. Das Spiel gegen Oelsa hat gezeigt, dass wir schnell lernfähig sind und auch durchaus in unserer Mannschaftszusammenstellung eine ordentliche Leistung auf dem Spielfeld bringen können. Wir werden weiter an uns arbeiten und uns auswärts die nächsten Punkte holen.

U13 mit Sieg und Niederlage zum Start

Auch die U13 startete Sonntag in ihre Saison jedoch nicht mit einem Heimspiel, sondern auswärts in Leipzig. Im ersten Spiel gegen Weißenfels fanden die Dessauer sehr gut ins Spiel und führten früh mit 0:2. Weißenfels gelang noch vor der Drittelpause der Anschlusstreffer zum 1:2. Den Black Wolves fiel es mit fortlaufender Spieldauer immer schwerer an das gute erste Drittel anzuknüpfen. Chancen gab es auf beiden Seiten aber es fiel kein Tor mehr und die Black Wolves gewannen somit knapp aber nicht unverdient mit 1:2.

Nach kurzer Pause kam es zum zweiten Spiel des Tages gegen die Red Devils Wernigerode. Die Devils gewannen gegen Leipzig ihr erstes Spiel mit 2:10. Auch gegen die Dessauer waren die Wernigeroder die bessere Mannschaft. Nach 15 Minuten lagen die Black Wolves mit 2:1 zurück. Im zweiten Drittel fehlte es im Spiel der Dessauer am Passspiel. Viele Fehlpässe oder Einzelaktionen luden Wernigerode zu leichten Toren ein. Somit ging es mit einem 5:1 Rückstand in die letzten 15 Minuten. Die Dessauer zeigten nochmal Moral und gaben alles, aber am Ende stand eine verdiente 7:2 Niederlage.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt merkt an, dass der Unterschied zwischen Klein- und Großfeld enorm ist:

Wir haben ehrlich gesagt sehr gut angefangen aber leider konnten wir die Leistung nicht halten. Uns hat irgendwie das Vertrauen zu unseren Mitspielern gefehlt. Wir werden in den Trainings verstärkt auf den Spielaufbau achten und somit unser Spiel noch deutlich verbessern.

Devils Cup 2019

Black Wolves fahren wieder zahlreich zum Devils Cup

Wie in den vergangenen Jahren üblich nimmt der PSV 90 Dessau mit allen Altersklassen am Junior & Senior Devils Cup teil. Insgesamt ist die Teilnahme der Teams von 43 auf 34 stark im Vergleich zum letzten Jahr zurückgegangen. Dafür wurde die Spielzeit jedoch von acht auf zehn Minuten erhöht. Sechs Teams der Black Wolves werden insgesamt am Turnier teilnehmen.

Medaillen-Plätze sind in allen Kategorien möglich

Im letzten Jahr war das sportliche Abschneiden beim Devils Cup in allen Altersklassen sehr gut und so belegte man in allen Klassen einen Platz unter den Top vier. Für die U13 reichte es sogar zum Gewinn ihrer Kategorie.
Die U9 und die Ü30 Mannschaft des PSV 90 Dessau sind beim Devils Cup die einzigen Teams, die auf kleine Tore spielen werden. Die U11 wird erstmals bei einem Turnier auf die größeren Tore spielen. Die U13 und U15 ist mit vielen erfahrenen Spielern besetzt und möchte jeweils eine gute Platzierung erreichen. Die weibliche SG zwischen Landsberg, Dessau und Elster tritt in der U15 Kategorie mit an. Bei der U17 ist leider keine Staffel zustande gekommen wegen der geringen Teilnehmeranzahl.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht Devils Cup als guten Test vor der Saison:

Wir freuen uns schon sehr auf den Devils Cup. Es ist schön, dass die Jungs und Mädels vor der kommenden Saison einen weiteren Test haben. Besonders bei der U11 ist die Umstellung von kleine auf große Tore sehr interessant.

Spielort: Harzlandhalle Ilsenburg (Harzburger Straße 24, 38871 Ilsenburg)

Junior & Senior Devils Cup 2019 U9 Junioren Kleintor:
Spiel 7 09:58 Uhr PSV 90 Dessau – SC DHfK Leipzig
Spiel 19 10:54 Uhr Red Devils Wernigerode II – PSV 90 Dessau
Spiel 31 11:50 Uhr PSV 90 Dessau – Red Devils Wernigerode I
Spiel 53 13:42 Uhr Floorball Tigers Magdeburg II – PSV 90 Dessau
Spiel 82 14:34 Uhr Floorball Tigers Magdeburg I – PSV 90 Dessau

Junior & Senior Devils Cup 2019 U11 Junioren Kleinfeld:
Spiel 14 10:26 Uhr Floorball Tigers Magdeburg – PSV 90 Dessau
Spiel 30 11:36 Uhr Black Lions Landsberg – PSV 90 Dessau
Spiel 45 12:46 Uhr PSV 90 Dessau – Red Devils Wernigerode

Junior & Senior Devils Cup 2019 U13 Junioren Kleinfeld:
Spiel 6 09:44 Uhr SC DHfK Leipzig – PSV 90 Dessau
Spiel 38 12:18 Uhr PSV 90 Dessau – USV TU Dresden
Spiel 52 13:28 Uhr PSV 90 Dessau – Floorball Tigers Magdeburg
Spiel 62 14:42 Uhr Red Devils Wernigerode III – PSV 90 Dessau

Junior & Senior Devils Cup 2019 U15 Junioren Kleinfeld:
Spiel 8 09:58 Uhr Red Devils Wernigerode – Mädels LDE
Spiel 9 09:58 Uhr Black Lions Landsberg – PSV 90 Dessau
Spiel 26 11:22 Uhr Mädels LDE – SC DHfK Leipzig
Spiel 27 11:22 Uhr PSV 90 Dessau – USV TU Dresden
Spiel 44 12:46 Uhr Mädels LDE – PSV 90 Dessau
Spiel 56 13:56 Uhr PSV 90 Dessau – SC DHfK Leipzig
Spiel 57 13:56 Uhr Black Lions Landsberg – Mädels LDE
Spiel 64 14:38 Uhr Red Devils Wernigerode – PSV 90 Dessau
Spiel 65 14:38 Uhr Mädels LDE – USV TU Dresden

Junior & Senior Devils Cup 2019 Ü30 Senioren Kleintor:
Spiel 10 10:12 Uhr Red Devils Wernigerode – PSV 90 Dessau
Spiel 28 11:36 Uhr PSV 90 Dessau – Floor Fighters Chemnitz
Spiel 40 12:32 Uhr PSV 90 Dessau – Floorball Grizzlys Salzwedel
Spiel 10A 13:00 Uhr PSV 90 Dessau – Red Devils Wernigerode
Spiel 28A 14:24 Uhr Floor Fighters Chemnitz – PSV 90 Dessau
Spiel 40A 15:20 Uhr Floorball Grizzlys Salzwedel – PSV 90 Dessau

U15 Juniorinnen DM

Dessauerinnen kommen von DM mit Medaille zurück

Am Freitag ging es für die Spielgemeinschaft aus Landsberg, Dessau und Elster zur U15 Juniorinnen Deutschen Meisterschaft nach Puchheim. Die Dessauer Spielerinnen reisten gemeinsam in einem Bus zur DM. Am Abend gab es noch ein gemeinsames Abendessen und im Anschluss ging es ins Bett, damit man für die Gruppenphase am Samstag fit ist.

Gruppenphase auf Platz eins abgeschlossen

Die SG bekam es in Gruppe B mit der SG Bonn/Ennepetal und dem Gastgeber Sportfreunde Puchheim Mädels zu tun. Die beiden anderen Teams eröffneten die Gruppe mit einem klaren 17:0 für die Puchheimer Mädels. Erst 13:45 Uhr begann das Turnier für die SG gegen die SG Bonn/Ennepetal. Auch dieses Spiel sorgte nicht lange für Spannung bei allen Beteiligten. Zur Pause führte die SG bereits mit 1:8. Auch im zweiten Abschnitt konnte der Vorsprung weiter klar ausgebaut werden. Am Ende war es ein klarer 21:2 Erfolg gegen bis zum Ende kämpferische Gegner.

Damit stand bereits vor dem letzten Gruppenspiel der Halbfinaleinzug fest. Im Spiel gegen die Gastgeber aus Puchheim ging es somit um die Platzierung für Sonntag. Beide Mannschaften taten sich zu Beginn schwer ins Spiel zu kommen. In der achten Minute ging die SG dann in Führung. Diese wurde bis zur Pause auf 2:0 ausgebaut. Die SG startete besser in die zweite Halbzeit und schaffte gleich zu Beginn das 3:0. Die Puchheimer Mädels hatten auch einige Chancen nutzten aber keine in diesem Spiel. Als in der 14. Minute das 4:0 fiel, war das Spiel entschieden. Dies war auch der Endstand. Damit ging in der Gruppe B die SG als Erster aus der Gruppe raus. Puchheim qualifizierte sich als Zweiter fürs Halbfinale. In der anderen Gruppe gewannen die Münchener ihre Gruppe vor dem UHC Sparkasse Weißenfels. Die Weißenfelser waren somit der Gegner im Halbfinale am Sonntag.

Spielgemeinschaft holt Bronze in Puchheim

Am Sonntag im Halbfinale gegen Weißenfels startete die SG äußerst unglücklich und lag bereits nach nicht einmal 100 Sekunden mit 0:2 zurück. Die SG gab sich aber nicht auf und schaffte den verdienten Anschlusstreffer. Danach gab es viele Chancen auf beiden Seiten, jedoch fielen keine Tore mehr vor der Pause. Aus dieser kam die SG besser zurück und schaffte den Ausgleich. Weißenfels hatte etwas mehr Spielkontrolle und die SG einige gute Abschlüsse. Vier Minuten vor Ende ging Weißenfels wieder in Führung. Die SG drängte auf den Ausgleich, jedoch machte Weißenfels eine Minute vor dem Ende den Sack zu und entschied das Spiel mit 4:2 für sich. Im vorherigen Halbfinale gewannen die Puchheim Mädels in der Overtime gegen München.

Nun ging es für die SG im Spiel um Platz drei gegen den FC Stern München Girlies. Beiden Mannschaften merkte man an, dass die vergangenen drei Spiele deutlich an den Kräften gezerrt hatten. Erst in der zehnten Minute kam es zum erlösenden 0:1. Dieses sorgte bei der SG für Sicherheit und man schaffte vor der Pause die Führung noch auf 0:2 zu erhöhen. Im zweiten Abschnitt hatte die SG das Spiel über weite Strecken im Griff und konnte die Führung in Überzahl auf 0:3 ausbauen. Mit dem späteren 0:4 war der Deckel drauf und so schaffte die SG ihr zweites zu null Spiel bei der DM. Mit dem Sieg sicherte sich die SG die Bronzemedaille. Im Finale gewannen die Puchheimer Mädels gegen den UHC Sparkasse Weißenfels mit 5:7. Damit gewinnen die Puchheim bei ihrer ersten Teilnahme direkt den Titel bei der heimischen Deutschen Meisterschaft.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht Bronze als Erfolg an:

Bronze geht für uns in Ordnung. Wir haben gegen Weißenfels verdient verloren. Trotzdem ist es natürlich ein komisches Gefühl, wenn man gegen den späteren Sieger Puchheim in der Gruppenphase mit 4:0 gewonnen hat. Ich denke unter den ersten vier Teams hätte jeder den Titel holen können. Mein Glückwunsch geht an Puchheim zum Titel und an eine wirklich schöne Ausrichtung gemeinsam mit dem FC Stern München. Für uns ist die Saison jetzt zu Ende und wir hoffen, dass wir auch nächste Saison als SG wieder im Juniorinnen Bereich mitspielen werden.

Deutsche Meisterschaft U15 Juniorinnen Kleinfeld:
10:00 FC Stern München Girlies – VfL Red Hocks Kaufering 7:2 (4:0; 3:2)
11:15 Sportfreunde Puchheim Mädels – SG Bonn/Ennepetal 17:0 (7:0; 10:0)
12:30 VfL Red Hocks Kaufering – UHC Sparkasse Weißenfels 0:10 (0:7; 0:3)
13:45 SG Bonn/Ennepetal – SG Landsberg/Dessau/Elster 2:21 (1:8; 1:13)
15:00 UHC Sparkasse Weißenfels – FC Stern München Girlies 2:3 (1:1; 1:2)
16:15 SG Landsberg/Dessau/Elster – Sportfreunde Puchheim Mädels 4:0 (2:0; 2:0)

HF 1 09:00 FC Stern München Girlies – Sportfreunde Puchheim Mädels 2:3 n.V. (0:2; 2:0; 0:1)
HF 2 10:15 SG Landsberg/Dessau/Elster – UHC Sparkasse Weißenfels 2:4 (1:2; 1:2)

Pl. 5 11:30 VfL Red Hocks Kaufering – SG Bonn/Ennepetal 17:1 (5:0; 12:1)

Pl. 3 12:45 FC Stern München Girlies – SG Landsberg/Dessau/Elster 0:4 (0:2; 0:2)

Fin. 14:00 Sportfreunde Puchheim Mädels – UHC Sparkasse Weißenfels 7:5 (3:2; 4:3)

U15 Juniorinnen DM

Erstmals Dessauer Spielerinnen bei einer Deutschen Meisterschaft

Das letzte sportliche Highlight der Saison steht für den PSV 90 Dessau auf dem Programm. Für die U15 Juniorinnen geht es nach Puchheim zur Deutschen Meisterschaft. Für die Black Wolves ist es nicht die erste DM jedoch die erste im Damenbereich. Teilnehmen werden die Dessauer aber nicht allein, sondern als Spielgemeinschaft mit Landsberg und Elster.

Ziel ist das Halbfinale zu erreichen

Am Freitag steht die Anreise nach Puchheim an. Los geht es mit der Deutschen Meisterschaft aber erst am Samstag. Gespielt wird in zwei Dreiergruppen und jeweils die beiden besten Mannschaften qualifizieren sich für das Halbfinale. Im ersten Spiel trifft die SG auf eine andere SG aus Bonn/Ennepetal. Nach einem Spiel Pause geht es im letzten Spiel des Tages gegen die Gastgeber die Sportfreunde Puchheim Mädels. Sonntag stehen zuerst die beiden Halbfinals an und danach folgen die Platzierungsspiele und das Finale gegen 14:00 Uhr.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich für die Mädels:

Wir haben bei uns in Dessau leider noch nicht genügend Spielerinnen um eine eigene Mädelsmannschaft stellen zu können. Deshalb ist es sehr schön, dass unsere Damen in Form der SG nach den vielen Jahren an einer DM teilnehmen können. Zu den Gegnern kann ich nichts sagen, aber natürlich ist ein Spiel gegen Ausrichter immer etwas besonderes. Wir wollen auf jeden Fall ins Halbfinale einziehen und um eine Medaille mitspielen.

Spielort: Sporthalle Laurenzer-Volksschule (Mitterlängstraße 10, 82178 Puchheim)

Deutsche Meisterschaft U15 Juniorinnen Kleinfeld:

Samstag, 22.06.2019
10:00 Uhr FC Stern München Girlies – VfL Red Hocks Kaufering
11:15 Uhr Sportfreunde Puchheim Mädels – SG Bonn/Ennepetal
12:30 Uhr VfL Red Hocks Kaufering – UHC Sparkasse Weißenfels
13:45 Uhr SG Bonn/Ennepetal – SG Landsberg/Dessau/Elster
15:00 Uhr UHC Sparkasse Weißenfels – FC Stern München Girlies
16:15 Uhr SG Landsberg/Dessau/Elster – Sportfreunde Puchheim Mädels

Sonntag, 23.06.2019
HF 1 09:00 Uhr 1. Gruppe A – 2. Gruppe B
HF 2 10:15 Uhr 1. Gruppe B – 2. Gruppe A
Pl. 5 11:30 Uhr 3. Gruppe A – 3. Gruppe B
Pl. 3 12:45 Uhr Verlierer Halbfinale 1 – Verlierer Halbfinale 2
Fin. 14:00 Uhr Sieger Halbfinale 1 – Sieger Halbfinale 2

Foto: Black Lions Landsberg

U13 Turnier

Wölfe gewinnen Pinguin Cup in Jena

Am vergangenen Samstag fuhr die U13 des PSV 90 Dessau zum Abschuss einer erfolgreichen Saison zum 3. Pinguin Floorball Cup nach Jena. Mit 8 Spielern im Gepäck brachen die Wölfe am frühen Samstagmorgen auf, um in einer Gruppe mit Weißenfels, Döbeln und Jena am Ende um den ersten Platz mitzuspielen. In Jena angekommen wurde klar, dass der UHC Döbeln 06 kurzfristig die Teilnahme am Turnier abgesagt hatte. Somit wurden diese Spiele ersetzt mit einem Spiel gegen ein Allstar-Team, welches sich aus den anderen zusammengesetzt hatte.

Vier klare Siege sichern Platz eins

Turnier in JenaIn der Hinrunde spielten die Dessauer ihr ersten offizielles Spiel gegen den Gastgeber, den USV Jena. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gewannen die Wölfe am Ende klar mit 7:1. Nachdem auch der UHC Sparkasse Weißenfels den USV Jena (4:1) geschlagen hatte, kam es zum Spitzenspiel. Auch hier war der Start schleppend doch die größeren Spielanteile hatten am Ende die Dessauer und münzten diese auch in Tore um und gewannen verdient mit 4:1.

Turnier in JenaIn der Rückrunde war das Gleiche zu sehen. Gegen Jena gewannen die Black Wolves diesmal mit 9:1. Auch der UHC Sparkasse Weißenfels schraubte an ihrem Hinspielerfolg und gewann mit 11:0. Somit hatten der PSV 90 Dessau vor dem letzten Spiel drei Punkte Vorsprung und das bessere Torverhältnis. Nur mit einer Niederlage mit vier Toren wäre dem PSV der Turniersieg noch zu nehmen gewesen. Die Black Wolves wirkten von Beginn an konzentriert und gewannen klar mit 5:2 und sicherten sich somit bei der ersten Teilnahme am Pinguin Floorball Cup Platz eins. In der Altersklasse U11 gewannen die Weißenfelser den Titel.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich über positiven Abschluss:

Die Jungs haben heute extrem viel gespielt. Neben ihren vier Spielen kamen auch noch sechs Spiele gegen oder als Allstar-Team hinzu. Das ist immer schön für die Jungs, wenn sie oft auf dem Feld stehen können. Dass wir gewonnen haben, ist natürlich auch sehr schön und freut mich für die Jungs jedoch bleibe ich dabei die Saison war auch vor dem Turnier schon sehr erfolgreich. Vielen Dank nochmal an Jena für ein tolles Event und vielleicht fahren wir nochmal irgendwann zum Pinguin Cup.

3. Pinguin Floorball Cup Jena U13 Junioren Kleinfeld:
09:30 Uhr UHC Sparkasse Weißenfels – UHC Döbeln 06 8:0 Forfait
09:55 Uhr PSV 90 Dessau – USV Jena 7:1
10:20 Uhr UHC Sparkasse Weißenfels – USV Jena 4:1
10:45 Uhr UHC Döbeln 06 – PSV 90 Dessau 0:8 Forfait
11:10 Uhr UHC Sparkasse Weißenfels – PSV 90 Dessau 1:4
11:35 Uhr USV Jena – UHC Döbeln 06 8:0 Forfait

12:30 Uhr UHC Döbeln 06 – UHC Sparkasse Weißenfels 0:8 Forfait
12:55 Uhr USV Jena – PSV 90 Dessau 1:9
13:20 Uhr USV Jena – UHC Sparkasse Weißenfels 0:11
13:45 Uhr PSV 90 Dessau – UHC Döbeln 06 8:0 Forfait
14:10 Uhr PSV 90 Dessau – UHC Sparkasse Weißenfels 5:2
14:35 Uhr UHC Döbeln 06 – USV Jena 0:8 Forfait

U13 Turnier

Abschlussturnier für U13 in Jena

Die Saison für die U13 des PSV 90 Dessau ist schon seit zwei Wochen offiziell mit dem Gewinn der Großfeld-Playoffs zu Ende. Doch die Spieler der Mannschaft wollen am Samstag noch an einem Turnier in Jena teilnehmen. Der Pinguin Floorball Cup befindet sich in seiner dritten Auflage und erstmals nimmt ein Team der Black Wolves daran teil.

Drei Gegner mit Hin- und Rückrunde

Insgesamt haben sich vier Teams für das U13 Turnier angemeldet. Neben den Dessauern sind der UHC Sparkasse Weißenfels, der UHC Döbeln 06 und die Gastgeber vom USV Jena mit dabei. Alle drei Mannschaften haben in der vergangenen Saison in der anderen Staffel gespielt. Nur dem UHC Sparkasse Weißenfels sind die Black Wolves im Viertelfinale der Kleinfeld Playoffs in Leipzig über den Weg gelaufen. Das Duell entschieden die Dessauer klar mit 15:3 für sich. In den insgesamt sechs Spielen (Hin- und Rückrunde) dauert ein Spiel 15 Minuten. Nach sechs Spielen folgt eine kleine Mittagspause. Nach dem Turnier folgt als Zugabe sogar noch ein Penaltyschießen.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht so ein Turnier als schönen Saisonausklang:

Wir freuen uns sehr auf Jena. Ich kenne da einige handelnde Personen persönlich und denke, dass Turnier wird gut strukturiert ablaufen. Sportlich werden wir sehen was möglich ist, aber natürlich wollen wir gerne gewinnen. Jedoch kann kein Ergebnis etwas an der guten Saison ändern.

Spielort: USV Dreifelderhalle Jena (Seidelstraße 20a, 07749 Jena)

3. Pinguin Floorball Cup Jena U13 Junioren Kleinfeld:

09:30 Uhr UHC Sparkasse Weißenfels – UHC Döbeln 06
09:55 Uhr PSV 90 Dessau – USV Jena
10:20 Uhr UHC Sparkasse Weißenfels – USV Jena
10:45 Uhr UHC Döbeln 06 – PSV 90 Dessau
11:10 Uhr UHC Sparkasse Weißenfels – PSV 90 Dessau
11:35 Uhr USV Jena – UHC Döbeln 06

12:30 Uhr UHC Döbeln 06 – UHC Sparkasse Weißenfels
12:55 Uhr USV Jena – PSV 90 Dessau
13:20 Uhr USV Jena – UHC Sparkasse Weißenfels
13:45 Uhr PSV 90 Dessau – UHC Döbeln 06
14:10 Uhr PSV 90 Dessau – UHC Sparkasse Weißenfels
14:35 Uhr UHC Döbeln 06 – USV Jena