floorballshop

Zwei Wölfe schnuppern WM-Luft

Mit den beiden Herren Spielern Justin Düben und Philip Schulnies reisen gleich zwei Dessauer zur erstmals stattfindenden 3 vs 3 Kleinfeld Weltmeisterschaft nach Finnland. Die Spiele um den Weltmeistertitel finden vom 11. bis 12. Mai 2024 im Sport & Fair Centre in Lahti statt und sollen den Floorball von einer ganz neuen Seite zeigen. 

Denn bei diesem Event gelten andere Regeln als im bekannten Kleinfeld-Modus. Besonders interessant ist die verkleinerte Feldgröße von 22 Metern x 11 Metern. Zudem wurde die Spieldauer auf 2 x 10 Minuten begrenzt, wodurch ein Format ohne großartige Unterbrechungen und mit maximaler Schnelligkeit etabliert werden soll. Des Weiteren werden die Bälle, welche im Aus landen, durch den Torwart wieder ins Spiel gebracht. Dafür wird ein Ballsack an den Toren befestigt, wodurch der klassische Einschlag an der Bande entfällt. Als weiteres taktisches Element ist es den Torhütern in dieser Variante des Kleinfeldspiels zudem gestattet, Tore zu werfen. Die ersten geworfenen Tore werden sicherlich zunächst für Verwunderung sorgen, doch der Spannung in den Partien wird dies keinen Abbruch tun. Zu guter Letzt ist der Penalty ein direkter Schuss aus 5 Metern. 

Justin und Philip treten zusammen mit sechs weiteren Feldspielern, zwei Torhütern und zwei Betreuern für eines von zwei deutschen Teams an. Beginnend mit einer Gruppenphase folgen anschließend je nach Platzierung die A- bzw. B-Playoffs. In der Gruppe G treffen die beiden Wölfe mit ihrem Team zunächst auf Finnland, Estland, die Ukraine, sowie Burkina Faso.

Eigentlich hatten die beiden Black Wolves Spieler gar nicht vor, überhaupt an der WM teilzunehmen, ehe Mitspieler Luca die Bewerbungen beim Training gleich selbst in die Hand nahm. Denn nach Bekanntgabe des Turniers gab es erstaunlicherweise nur einen kurzen Zeitraum bis zum Start in Lahti. Floorball Deutschland initiierte daher einen Bewerbungsprozess und wählte anschließend aus dem Pool an Floorballern aus. Auch zu diesem Zeitpunkt hätten die beiden nie damit gerechnet, überhaupt ausgewählt zu werden, doch nun nehmen die Wölfe die Herausforderung an und freuen sich, die deutschen Farben in Finnland vertreten zu dürfen.

Teammanager Sascha Marquardt freut sich für seine Schützlinge: “Ehrlich gesagt freut es mich für Justin und Philip ungemein. Es sind zwei absolute Floorballer. Sie sind immer bereit, mehr zu tun als andere Spieler. Als ich von ihrer Nominierung gehört habe, konnte ich es erst nicht fassen und war dann einfach nur glücklich, weil ich keine Spieler kenne, die sich das mehr verdient haben. Wir als Verein drücken natürlich beiden fest die Daumen, dass sie ein gutes Turnier spielen und dieses Erlebnis mitnehmen und nie vergessen.”

3 vs 3 Kleinfeld Weltmeisterschaft in Lahti (Gruppe G)
Samstag 09:30 Uhr Deutschland (Team 1) – Estland
Samstag 11:00 Uhr Finnland – Deutschland (Team 1)
Samstag 12:30 Uhr Deutschland (Team 1) – Ukraine
Samstag 14:30 Uhr Burkina Faso – Deutschland (Team 1)

Other Articles

u19U17Landesauswahl

Leave a Reply