Herren und Junioren

Letztes Spieltags-Wochenende für die Black Wolves

Zum letzten Mal setzen sich die Black Wolves im Jahr 2019 in Bewegung, um ihrem Hobby, dem Floorballsport, nachzugehen. Für die U11 geht es nach Magdeburg zum letzten Spieltag bevor die Liga neu zusammengesetzt wird. Die Herren auf dem Kleinfeld sind unterwegs in Döbeln und wollen wieder versuchen an den letzten erfolgreichen Spieltag anzuknüpfen. Das U15 Team muss nicht mehr weit fahren. Sie haben noch einen Heimspieltag und wollen ihren ersten Platz verteidigen. Das Bundesligateam hat kurz vor Jahreswechsel noch Ihren Doppelspieltag. Nach zuletzt zwei Niederlagen soll in Ingolstadt und Stuttgart gepunktet werden.

U11 mit letztem Spieltag der Gruppenphase

Aktuell sieht es für die U11 gut aus. Mit sechs Punkten Vorsprung steht die Mannschaft auf Platz vier, der für die Meisterrunde reichen würde. Trotzdem darf man sich nicht zu sicher sein, denn noch ist der Einzug nicht perfekt. Gespielt wird zuerst gegen die Gastgeber die Floorball Tigers Magdeburg und im Anschluss gegen die Red Devils Wernigerode. Die Magdeburger sind aktuell auf dem letzten Tabellenplatz. Wernigerode steht in der Tabelle einen Platz vor den Black Wolves.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt will nochmal eine Steigerung sehen:

Ich hoffe schon, dass wir mindestens nochmal ein Spiel gewinnen und uns für die Meisterrunde qualifizieren. Das ist unser Ziel. Ich bin optimistisch.

Herren Kleinfeld in Döbeln gefordert

Nachdem der Spieltag Zuhause nicht so gut gelaufen ist, wurden zuletzt auswärts in Döbeln gleich fünf Punkte mitgebracht. Jetzt wollen die Wölfe auch in Döbeln Zählbares mitbringen. Gegner sind dabei zuerst der UV Zwigge 07 und dann kommt es zum Rückspiel gegen den UHC Döbeln 06. Gegen Zwickau hat der PSV noch nicht gespielt, die Sachsen sind aber zweiter in der Tabelle. Gegen Döbeln gewannen die Black Wolves ihr Spiel in der Verlängerung.

Frank Ziemer, Verantwortlicher der Herren Kleinfeld, sieht Chancen Punkte zu holen: “

Nach dem letzten erfolgreichen Auswärtsspieltag sind alle heiß auf weitere Punkte. Auch im Training sind unsere Leistungssteigerungen erkennbar. Nun gilt es neben allen Spaß wichtige Punkte für die Liga zu holen.

Bundesligateam fährt zum Doppel-Wochenende in den Süden

Die erste Saison in der 2. Bundesliga läuft für die Black Wolves sehr gut. Mit vier Siegen aus sieben Spielen befindet sich das Team im Mittelfeld. Doch nach zuletzt zwei Niederlagen gegen die beiden ersten der Tabelle sollen nun wieder Punkte eingefahren werden. Dafür muss ein hartes Auswärtswochenende absolviert werden. Samstag früh geht es nach Ingolstadt, wo man auf Donau-Floorball trifft. Im Hinspiel gewannen die Dessauer deutlich mit 11:4. Nach einer Übernachtung in Ingolstadt geht es Sonntag weiter nach Stuttgart. Hier trifft man auf den punktlosen Tabellenletzten, die Sportvg Feuerbach. Auch hier gewannen die Black Wolves ihr Hinspiel deutlich mit 15:3.

Teammanager Sascha Marquardt weiß, wie wichtig das Wochenende für die Mannschaft ist:

An diesem Wochenende kann sich vieles entscheiden. Gewinnen wir wie im Hinspiel beide Spiele haben wir den Klassenerhalt sicher. Verlieren wir eines der beiden sind wir mitten drin im Abstiegskampf. Das wollen wir natürlich um jeden Preis vermeiden. Es wird aber sehr schwer, da Ingolstadt sehr heimstark ist und auch Feuerbach zuletzt nicht mehr hoch verloren hat. Wir sind mehr als gewarnt und wollen den Schalter jetzt umlegen und wieder Punkte einfahren.

U15 dieses Mal mit Kleinfeld-Heimspieltag

Nach einem Heimspieltag auf dem Großfeld folgt diese Woche nun einer auf dem Kleinfeld. Nach Möglichkeit sollen auch wieder sechs Punkte geholt werden. Der erste Gegner ist wieder der USV Halle Saalebiber. Im Hinspiel reichte eine gute Halbzeit, um das Spiel zu gewinnen. Für kommenden Samstag sollen beide Halbzeiten voll durchgezogen werden. Nach vier Spielen Pause geht es kurz vor 16 Uhr gegen die Floorball Grizzlys Salzwedel. Die Grizzlys sind in den vergangenen Jahren ein harter Gegner gewesen der diese Saison geschlagen werden soll.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt will die maximale Punkteausbeute:

Wir wollen beide Spiele gewinnen und gegen den zweiten und dritten in der Tabelle ist das aber keine einfache Aufgabe. Jedoch spielen wir zu Hause, was uns zusätzlich motiviert.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.