U15 erobert die Tabellenführung zurück

[singlepic id=1859 w=577 h=150 float=center]

Am vergangenen Samstag ging es für die U15 des PSV 90 Dessau zum letzten mal in diesem Jahr aufs Spielfeld. Ziel das Spieltages war es sich die Tabellenführung von den Floor Fighters Chemnitz zurückzuholen. Im ersten Spiel des Tages kam es zum Aufeinandertreffen mit dem USV Halle. Hier konnte der PSV einen guten Start hinlegen und nach 10 Minuten mit 3:0 und nach 13 Minuten sogar mit 7:1 in Führung liegen. Nach dieser sicheren Führung konnte der PSV nicht mehr nachlegen und ließ sich das Spiel aus der Hand nehmen. Das bestrafte der USV prompt mit drei Toren. Damit ging der PSV mit 7:4 in die Pause.
Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit machten die Black Wolves das Spiel und konnten wieder mit drei Toren schnell auf 10:4 davon ziehen. Im Anschluss wurde das Spiel sehr abwechslungsreich. Es fielen jetzt weitere Tore auf beiden Seiten. In dieser Phase zeigten sich oftmals große Lücken in der Abwehr der Dessauer. Am Ende reichte es gegen starke Hallenser zu einem verdienten 14:10.

Im zweiten Spiel ging es gegen den MFBC Schkeuditz / Leipzig. Dieses mal fing das Spiel aus Seiten der Dessauer schlecht an. Nach nicht mal einer Minute lagen die Black Wolves hinten. Doch sie waren keines Wegs schockiert und brauchten nicht einmal 40 Sekunden um selbst den Ausgleich zu erzielen. Danach übernahm der PSV über weite Strecken das Spiel um kam mit herrlichen Distanzschüssen zur 2:1 Führung. Zwar konnte der MFBC nochmal auf 2:2 ausgleichen, aber das änderte nichts an der starken Leistung der Dessauer. Diese setzten jetzt richtig nach und wurden belohnt durch vier Tore in Folge. Danach konnte zwar der MFBC noch eine weiteres Tor vor der Pause erzielen. Damit ging der PSV mit drei Toren Vorsprung in Führung.
In Halbzeit zwei erwarteten viele Zuschauer einen aggressiveren MFBC Schkeuditz / Leipzig, aber im Gegenteil, der PSV wollte schnellst möglich den Sack zu machen. In den Anfangsminuten konnten beide Mannschaften jeweils zwei weitere Tore erzielen. Erst in der Mitte der zweiten Halbzeit konnte der PSV seine Überlegenheit weiter ausspielen. Durch drei weitere Tore stand 7 Minuten vor dem Abpfiff eine 11:5 Führung auf der Anzeigetafel. Danach merke man der Mannschaft den hohen Aufwand merklich an und man konnte nicht mehr konsequent genug verteidigen. Dies nutzen der MFBC noch für drei Tore. Damit gewinnt der PSV unterm Strich klar und verdient mit 11:8 und hat die Mission „Tabellenführung zurück erobern“ erfüllt. Zusätzlich hat sich auch Jeremy Beil die Führung in der Scorerwertung zurück geholt.

Trainer Marquardt zieht Bilanz zum Jahreswechsel.

“Wir haben eine starke Hinrunde ohne Niederlage gespielt – zudem sind wir auch spielerisch besser geworden. Wir noch ein paar Probleme z. B. Stellungsspiel in der Verteidigung und auch der Spielaufbau ist manchmal etwas zu statisch. Das ist aber alles nicht schlimm, weil wir immer noch in jedem Spiel dazu lernen. Wir freuen uns jetzt schon auf das Jahr 2015 um diese Saison fortsetzen zu können.” – Sascha Marquardt

Ergebnisübersicht:

PSV 90 Dessau – USV Halle Saalebiber 14:10 (7:4; 7:6; -:-) (Spielprotokoll)
Black Lions Landsberg – MFBC Schkeuditz/Leipzig 3:15 (1:4; 2:11; -:-) (Spielprotokoll)
USV Halle Saalebiber – BSV Markranstädt 9:5 (4:2; 5:3; -:-) (Spielprotokoll)
PSV 90 Dessau – MFBC Schkeuditz/Leipzig 11:8 (6:3; 5:5; -:-) (Spielprotokoll)
Black Lions Landsberg – BSV Markranstädt 8:5 (5:1; 3:4; -:-) (Spielprotokoll)

Für den PSV liefen auf:
[T] Oliver Simontowski (0 Tore / 1 Vorlage), Tim Poturnak (0 / 0), Paul Grundey (0 / 0), Nick Justin Murchau (0 / 0), Anton Unger (1 / 0), Malte Hörnlein (0 / 0), Jeremy Beil (10 / 10), [C] Justin Düben (8 / 6), Tom-Justin Stephan (0 / 0), Erik Falke (6 / 1)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.