PSV 90 absolviert kein gutes Wochenende

[singlepic id=1560 w=577 h=150 float=center]

Das Ende der Saison hatte sich Sascha Marquardt, Trainer der U15 Floorballmannschaft des PSV 90 Dessau, sicherlich anders vorgestellt. In den letzten beiden Spielen trafen die Muldestädter gleich zweimal auf den Tabellenzweiten aus Schkeuditz.

In der ersten Begegnung gingen die Dessauer früh mit 1 zu 0 in Führung. Die Freude wehrte allerdings nur kurz, denn der Gegner übernahm fortan das Spielgeschehen. Bis zur 17 Minute führte Schkeuditz mit 2:6. In den letzten drei Minuten setzten die Dessauer noch einmal starke Akzente, allerdings reichte es nicht für ein Unentschieden und somit verlor das Team die erste Begegnung des Tages mit 6:8.

Die zweite Partie versprach, nach einem starken Beginn des Dessauer Floorballteams, mehr Spannung. Die Junioren spielten phasenweise sehr gut und deutlich besser als ihr Gegner. Den zahlreichen Torchancen folgten jedoch keine Torerfolge. Schkeuditz setzte somit auf eine denkbar einfach Kontertaktik und erzielte Sieben Treffer. Der Endstand lautete 1:7.

Für den PSV liefen auf:

[T] Oliver Simontowski, [T] Linus Ilgner, Florian Deriko (0 Tore / 0 Vorlage), Ardian Ricaido Osmani (0 / 0), [C] Stephan Pfeifer (5 / 0), Johannes Hüthel (0 / 1), Jeremy Beil (1 / 3), Justin Düben (1 / 2), Maximilian Dallach (0 / 0)

Ergebnisübersicht:

PSV 90 Dessau – Schakale Schkeuditz 6:8 (Spielprotokoll)

TSG GutsMuths Quedlinburg – Arche Fighter 1924 Nebra 5:5 (Spielprotokoll)

Schakale Schkeuditz – PSV 90 Dessau 7:1 (Spielprotokoll)

Arche Fighter 1924 Nebra – TSG GutsMuths Quedlinburg 7:5 (Spielprotokoll)

[singlepic id=1561 w=577 h=150 float=center]

Das Herrenteam des PSV 90 Dessau musste sich in Harzgerode auch zweimal geschlagen geben.

Im ersten Spiel traf die Mannschaft um Kapitän Sascha Marquardt auf den Gastgeber Harzgerode und unterlag knapp mit 3:5.

In der zweiten Partie gewann der Gegner aus Halle mit 10:6. Hierbei ist allerdings zu erwähnen, dass sich Halle mit gleich zwei Spielern aus der Bundesliga verstärkte, damit begann das Spiel schon mit einer Chancenungleichheit. Somit ist es auch nicht überraschend, das die beiden Bundesligaspieler an insgesamt Neun der Zehn Hallenser Tore beteiligt waren.

Insgesamt lag die Hauptursache aller vier Niederlagen am vergangen Wochenende allerdings in einer schlechten Offensivleistung mit vielen Chancen und wenig Torerfolgen.

[T] Andre Keil (0 Tore / 0 Vorlage), [C] Sascha Marquardt (3 / 1), Christian Bartsch (0 / 0), Christoph Pabel (3 / 3), Alexander Paesold (2 / 2), Christian Pioch (0 / 0), Thilo Berger (1 / 1), Heman Wolf (0 / 0)

Ergebnisübersicht:

SV Concordia Harzgerode – PSV 90 Dessau 5:3 (Spielprotokoll)

USV Halle – Black Lions Landsberg 13:9 (Spielprotokoll)

PSV 90 Dessau – USV Halle 6:10 (Spielprotokoll)

Black Lions Landsberg – SV Concordia Harzgerode 3:9 (Spielprotokoll)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.