Juniorenspieltage

Junioren mit fünf Siegen aus sechs Spielen

Am ersten März Wochenende ging es für drei Junioren Teams im Spielbetrieb weiter. Für die U11 ging es in der Meisterrunde nach Leipzig. Die U17 spielte wie letzte Woche in der heimischen Sporthalle Kochstedt und am Sonntag ging es zum Abschluss für die U15 nach Landsberg.

U11 gelingt endlich wieder ein Sieg

Die U11 erlebte am Wochenende abwechslungsreiche Spiele. Im ersten Spiel des Tages ging es gegen die Floor Fighters Chemnitz. In der ersten Halbzeit wechselte die Führung wiederholt zwischen den Teams. Nach einer Dessauer 1:0 Führung stand nach einem Hin und Her zur Pause ein 4:5 Rückstand auf der Anzeigetafel. Der Spielverlauf der ersten Hälfte ging auch nach der Unterbrechung so weiter. Dessau ging mit 6:5 in Führung, ehe Chemnitz erneut zum 7:8 drehte. Dem PSV 90 Dessau gelang aber der Ausgleich und in der letzten Minute sogar noch der Siegtreffer zum 9:8.

Im zweiten Spiel folgte dann eine eindeutige Angelegenheit. Der MFBC Leipzig war den Dessauern deutlich überlegen. Zur Pause führten die Leipziger mit 1:6. In Halbzeit zwei wurde es leider nicht besser. Leipzig legte noch zwölf Tore nach. Die Black Wolves kamen jedoch noch zu zwei weiteren eigenen Treffern.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich über die lang ersehnten Punkte:

Es ist gut für uns, dass wir endlich wieder Punkte eingefahren haben. Das Chemnitz Spiel war verrückt. Gegen Leipzig haben wir leider aktuell keine Chance. Nächste Woche geht es weiter in Leipzig.

U17 mit knappen Siegen zuhause

Beim nächsten Heimspieltag der U17 gab es erneut das Duell mit dem UHC Döbeln 06. Den Döbelnern musste man sich am letzten Wochenende mit 2:5 geschlagen geben. Döbeln war zu Beginn die bessere Mannschaft und führte mit 0:1 nach 15 Minuten. Der SG gelang im mittleren Abschnitt zwar der Ausgleich, jedoch ging Döbeln kurz darauf wieder in Führung. Das letzte Drittel startete super für die SG, da 26 Sekunden nach Anpfiff der Ausgleich gelang. In Überzahl ging man im Anschluss auch erstmals in Führung. Döbeln versuchte noch den Ausgleich zu erzielen, aber dieser gelang nicht mehr Die Spielgemeinschaft schaffte vor dem Ende noch das 4:2.

Im zweiten Spiel des Tages folgte das Duell mit den Red Devils Wernigerode. In einer ruhigen Partie passiere im ersten Abschnitt nichts Nennenswertes. Im zweiten Drittel ging die SG früh in Führung und hielt diese bis in den Schlusssektor. Wernigerode gab sich nicht auf und drehte das Spiel in ein 2:1. In den letzten sechs Minuten gelang es der SG das Ruder nochmal rumzureißen und man gewann knapp mit 2:3.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich über zwei wichtige Heimsiege:

Es sind immer knappe Spiele, wenn wir gewinnen und meistens fallen auch nicht viele Tore. So auch dieses Mal. Wir arbeiten viel und wurden heute für den Einsatz und Kampf belohnt.

U15 mit klaren Siegen in Landsberg

Für die U15 läuft die Kleinfeld-Saison bislang perfekt. Alle sechs Spiele wurden klar gewonnen. Nun ging es zum letzten Auswärts-Spieltag nach Landsberg. Im ersten Spiel ging es sofort gegen den Gastgeber die Black Lions Landsberg. In Halbzeit eins taten sich die Dessauer noch schwer und führten nur mit 1:4. Nach der Pause wurde aber ein Gang hoch geschalten und binnen sechs Minuten fünf Tore erzielt. Landsberg erzielte auch noch ein paar Tore, war jedoch konditionell nicht dem Tempo der Dessauer gewachsen. Am Ende siegten die Black Wolves mit 5:16.

Im zweiten Spiel ging es gegen die TSG Füchse. Die Füchse reisen die ganze Saison mit sehr wenigen Feldspieler an und stehen deshalb auch ohne Punkte auf dem letzten Platz. Im Spiel wurde schnell klar, dass dieses Spiel wenig mit Sport zu hat. Die Dessauer spielten und schossen Tore im Minutentakt. Zur Pause stand es 20:0. Auch in Halbzeit zwei wurde es nicht besser. Die Black Wolves erzielten noch 19 weitere Tore gegen die bis zum Ende tapfer kämpfenden Füchse.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt fordert Spielabbruch bei zu hoher Tordifferenz:

Zuerst einmal bin ich natürlich sehr zufrieden mit unserer Leistung. Die Jungs haben viele Angriffe schön heraus gespielt und auch das Miteinander war sehr gut. Trotzdem möchte ich nochmal der Ligaleitung empfehlen über einen technischen K.O. nachzudenken. Ich glaube nur eine generelle Regelung kann solche Spiel in Zukunft verhindern. Die Füchse haben bis zum Ende wirklich stark gekämpft.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.