2. FBL - 7. Spieltag

Herren beenden Hinrunde auf Platz 4

Gegen den Spitzenreiter der 2. Floorball Bundesliga ging es am Samstag für die Black Wolves. Diese waren sehr motiviert nach der Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen den SC DHfK Leipzig und wollten nun gegen Dresden wieder zurück in die Erfolgsspur. Dresden aber hatte andere Pläne.

Black Wolves verlieren gegen Spitzenreiter

Einen perfekten Start erwischten die Dessauer, welche gleich ihren ersten Torschuss nutzen und in Führung gingen. Diese Führung hielt aber nur knapp zwei Minuten. Die Unihockey Igels Dresden hatten das Spiel zum großen Teil im Griff, nutzten aber nur wenige ihrer Chancen. In der zehnten Minute gingen erstmals die Dresdner in Führung. Die Black Wolves kamen auch zu Abschlüssen, nutzen aber keinen weiteren im ersten Drittel. Den Dresdnern gelang noch ein Tor zur verdienten 1:3 Pausenführung.

Auch das zweite Drittel begann wieder stark für die Black Wolves. Nach 8 Sekunden fiel bereits der Anschlusstreffer. Danach nutzten die Igels aber leichte Dessauer Abwehrfehler für drei weitere Tore. So lagen die Black Wolves bereits früh mit 2:6 hinten. In einer fünfminütigen Überzahl gelang dem PSV 90 Dessau gleich drei Tore und der Anschluss war wieder hergestellt. Jetzt hatten die Dessauer sogar die Chance zum Ausgleich. Doch Dresden schlug kurz vor der Pause noch zweimal zu und gewann das Drittel mit 4:5.

Im letzten Drittel sollte nochmal alles gegeben werden. Doch in diesem Drittel gelang der erste Treffer den Gästen. Die Dessauer wollten weiterhin den Sieg aber es fiel ihnen nichts mehr ein und Dresden nutzte noch drei weitere ihrer vielen Chancen und gewinnt damit am Ende auch in der Höhe verdient mit 5:12. Die Dessauer rutschen damit von Platz drei auf vier ab. Stehen aber mit vier Siegen zu drei Niederlagen weiterhin positiv da in ihrer ersten Saison.

Teammanager Sascha Marquardt sieht Verbesserungspotenzial:

Es war heute nicht gut von uns. Sehr viele leichte Fehler. Wir haben gerade aus den guten Start nichts gemacht. Einzig unsere Überzahl war heute effizient. Die beiden Niederlagen tun weh, aber wir müssen immer bedenken, dass wir als Aufsteiger mit 12 Punkten sehr gut da stehen. Jetzt haben wir nochmal Doppelspieltag, wo wir wieder Punkte einfahren wollen.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.