U15 Junioren

Junioren jeweils mit Sieg und Niederlage

Am Sonntag standen nach den Herren am Vortag die U15 und U11 Junioren des PSV 90 Dessau im Mittelpunkt. Die U15 traf in Grimma zuerst auf den Gastgeber MFBC Grimma/Leipzig und im Anschluss auf die Unihockey Igels Dresden. Für die U11 gab es zum Start einen Heimspieltag. Auf den neuen großen Toren hießen die ersten Gegner Black Lions Landsberg und Floorball Grizzlys Salzwedel.

U15 mit ersten drei Punkten zum Saisonstart

Am ersten Großfeld-Spieltag ging es für die U15 nach Grimma. Der Gastgeber namens MFBC Grimma/Leipzig war auch gleich der erste Gegner der Black Wolves. In einer knappen Partie schaffte es keines der beiden Teams sich in den ersten beiden Dritteln mit mehr als einem Tor abzusetzen. Erstmals im letzten Drittel schaffte es der Gastgeber mit 5:3 in Führung zu gehen. Die Dessauer verkürzten nochmal, aber für ein Unentschieden reichte es nicht mehr.

Im zweiten Spiel gegen die Unihockey Igels Dresden sollten nun die ersten Punkte her. So startete der PSV 90 Dessau auch mit einer frühen Führung. Dresden gelang zwar nochmal der Ausgleich, aber bis zur Pause gingen die Dessauer erneut in Führung. In den kommenden beiden Dritteln hatten die Dessauer das Spiel über weite Strecken unter Kontrolle. Insgesamt folgten aus einer Vielzahl an Torchancen aber nur noch zwei Treffer.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt findet den Saisonstart gut, aber auch ausbaufähig:

Wir haben als Team den Anspruch, dass wir beide Partien gewinnen wollen. Trotzdem waren im spielerischen Bereich schon viele gute Aktionen zu sehen. Lediglich im Abschluss müssen wir noch effizienter werden.

U11 gelingt Umstieg auf Kleinfeld

Für die U11 startet die Saison mit einem Heimspieltag. Ihr erster Gegner waren die Black Lions Landsberg. Den besseren Start erwischte der PSV 90 Dessau und ging mit 1:0 in Führung. Danach folgten viele vergebene Torchancen und Landsberg nutzte wiederum ihre wenigen Möglichkeiten zum 1:1. In der zehnten Minute platzte der Knoten und die Black Wolves erarbeiteten sich bis zur Pause eine 4:2 Führung. Nach der Pause gelang Landsberg der erste Treffer. Im Anschluss legten die Dessauer mit vier Toren am Stück eine starke Phase hin. Diese sicherte den ersten Saisonsieg mit 10:6.

Im zweiten Spiel bekamen es die Black Wolves mit den Floorball Grizzlys aus Salzwedel zu tun. Diese hatten ebenfalls ihr erstes Match klar gegen UHC aus Elster gewonnen. In einem ausgeglichenen Spiel stand es zur Pause folglich 4:4. In Halbzeit zwei zeigte sich, dass die Grizzlys die etwas besseren Kraftreserven hatten und gingen so fünf Minuten vor dem Ende erstmals mit zwei Toren in Führung (5:7). Bei den Black Wolves gab niemand auf und man schaffte es nochmal heranzukommen. Zusätzlich nahm man im Anschluss sogar den Torwart raus, um mit einem weiteren Feldspieler noch den Ausgleich zu erzielen. Dieser Plan klappte leider nicht und Salzwedel verwandelte zwei Sekunden vor dem Ende zum 6:8.

Für Jugendkoordinator Sascha Marquardt fehlte noch die Spielübersicht:

Unter dem Strich müssen wir mit drei Punkten zufrieden sein. Allein gegen Landsberg hätten wir schon höher gewinnen müssen. Gegen Salzwedel fehlte uns ein wenig die spielerische Klasse. Wir haben zu viel Alleingänge gestartet, was nicht immer funktioniert. Im weiteren Saisonverlauf wollen wir uns stetig entwickeln und das auch auf dem Feld zeigen. Positiv zu erwähnen ist, dass wir endlich auf große Tore spielen.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.