FD Pokal 2019/20

Déjà-vu gegen Wernigerode im FD-Pokal

Das Los in der 2. Runde des diesjährigen FD-Pokals kann man getrost als ganz besonderes Déjà-vu Erlebnis betiteln. Fast alle Voraussetzungen gleichen sich mit dem letzten Jahr: Runde, Gegner, Monat, Wochentag und Uhrzeit sind komplett identisch. Der einzigste Unterschied besteht wahrscheinlich darin, dass in der diesjährigen Auflage am sechsten Oktober und nicht am siebten Oktober gespielt wird. Aus Sicht der Black Wolves hofft man am kommenden Sonntag aber ein anderes Ergebnis als im vergangenen Jahr.

Chance auf Einzug in Runde drei

Die Ausgangslage vor dem Spiel ist relativ klar. Die Red Devils Wernigerode spielen seit vielen Jahren erfolgreich in der ersten Bundesliga. Dagegen sind die Black Wolves in dieser Saison erstmals in die zweite Floorball Bundesliga aufgestiegen. Im aktuellen Saisonverlauf läuft es aber für beide Vereine sehr unterschiedlich. Während die Red Devils nur eines ihrer vier Spiele in der Liga gewinnen konnten, starteten die Black Wolves mit einem Auftakt nach Maß. Nach den Partien gegen Ingolstadt/Nordheim und Rennsteig hat man die volle Punktzahl auf dem Konto.

Im letzten Jahr setzte es eine 6:15 Niederlage, ob die Chancen in diesem Jahr besser stehen, beurteilt Teammanager Sascha Marquardt:

Keine einfache Frage. Wir bleiben Außenseiter, aber der gute Saisonstart gibt uns viel Selbstvertrauen. Zudem haben wir uns gegenüber der vergangenen Saison gesteigert. Ob dies allerdings für ein Team wie Wernigerode reicht, bleibt abzuwarten. Dennoch werden wir alles geben und an die Sensation glauben.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.