Herren Regionalmeisterschaft

Black Wolves steigen in die 2. Bundesliga auf

Am vergangenen Samstag erfüllte sich endlich der langersehnte Traum vom Aufstieg in Deutschlands zweithöchste Spielklasse: Die zweite Floorballbundesliga. Nach einem umkämpften Auswärtssieg gegen den SC Potsdam krönte man eine grandiose Saison mit dem historisch denkwürdigen Aufstieg vor vielen mitgereisten Fans.

Auch der Ausgleich wirft die Black Wolves nicht um

Die Wölfe starteten voll fokussiert in die Partie und konnten frühzeitig ihre Dominanz in Tore umwandeln. Der SC Potsdam agierte zwar gefährlich und technisch auf Augenhöhe vor dem Dessauer Tor, konnte aber aufgrund des guten Verschiebens in der Defensive wenig gute Abschlüsse suchen. Selbst eine Unterzahl überstand man ohne Gegentor und so hatte man das erste Drittel mit 0:4 klar gewonnen und blieb so voll auf Aufstiegskurs.

Im zweiten Drittel verlor man etwas den Faden im Spielfluss und so kam Potsdam immer besser ins Rollen. Besonders der Bereich des Highslots wurde bei vielen Aktionen der Potsdamer gut besetzt und durch die Dessauer schlecht verteidigt, wodurch die Anschlusstreffer oftmals aus dieser Schussposition fielen. Lediglich ein verwandelter Penalty von Jeremy Beil hielt die Brandenburger noch leicht auf Abstand. Mit 3:1 verlor man dieses Drittel und musste im letzten Spielabschnitt nochmal voll fokussiert um den Sieg kämpfen.

Die Dessauer pushten sich nochmals in der Kabine und gingen selbstbewusst ins letzte Drittel. Doch das Momentum lag zunächst beim Gastgeber und so konnten die Potsdamer den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielen. Nun war die Moral gefragt, die die Dessauer bereits mehrmals in der Saison gezeigt hatten. Mit einem satten Distanzschuss konnte Jeremy Beil erneut die Führung für die Wölfe erzielen und bewies genau wie der Rest der Mannschaft die Nervenstärke, die in so einem Spiel entscheidend sein kann. Nun ließen die Wölfe den Ball wieder besser laufen und konnten mit zwei weiteren Treffern die Potsdamer moralisch brechen und den Endstand mit 5:8 herstellen.

Nach dem Schlusspfiff gab es kein Halten mehr. Das große Ziel war erreicht, die Aufgabe erfüllt. Nun ist man mit einem der jüngsten Kader Deutschlands in die zweithöchste Spielklasse Deutschlands aufgestiegen. Die künftigen Gegner sollten gewarnt sein, denn die Dessauer Wölfe sind immer erfolgshungrig.

Sascha Marquardt, Mitglied des Spielerrats:

Heute ist für uns ein ganz großer Wunsch in Erfüllung gegangen. Wir haben vor sieben Jahren nicht mal gewagt überhaupt daran zu glauben, dass wir einmal in eine Bundesliga aufsteigen würden. Doch mit den Erfolgen in den Junioren-Teams wuchs das Vertrauen jedes Einzelnen auch Unmögliches zu realisieren. Besonders stolz bin ich darauf, dass wir in all den Jahren unserem Motto treu geblieben sind und weiterhin auf unsere Spieler setzen. Es hat schon etwas märchenhaftes, was hier in den letzten Jahren passiert ist und jetzt gehen wir gemeinsam in Liga zwei und wollen beweisen, dass wir verdient aufgestiegen sind.

Regionalmeisterschaft Ost/Süd Herren – 2018/2019

Pos.MannschaftGPWTieLOTWSOWGFGADiffPTS
1220000166106
2210100510-53
3200200712-50

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.