Juniorenspieltage

2 Juniorenteams machen Playoffs sicher

Mit insgesamt sechs Spielen in drei verschiedenen Spielklassen traten die Black Wolves am Wochenende an. Die U11 und U13 hatten jeweils einen Heimspieltag und die U17 fuhr am Samstag nach Leipzig.

U11 macht Playoffs-Einzug perfekt

Mit fünf Punkten Vorsprung im Kampf um die Playoffs-Teilnahme war die Ausgangslage der U11 bereits vor dem Spieltag sehr gut. Trotzdem wollten die Black Wolves in der heimischer Halle alle beiden Spiele gewinnen. Im ersten Spiel standen den Dessauern die Floorball Grizzlys Salzwedel gegenüber. Die Salzwedeler konnten bereits im Hinspiel mit 8:3 geschlagen werden. Auch im Rückspiel war die Überlegenheit der Dessauer früh ersichtlich. Es dauerte bis zur fünften Minute bis das erste Tore für die Black Wolves fiel. Bis zur Pause legten die jungen Wölfe noch vier Tore nach. Auch im zweiten Spielabschnitt hatten die Black Wolves das Spiel unter Kontrolle. Insgesamt gelangen ihnen noch vier weitere Tore. Beim Stand von 8:0 gelang den Grizzlys der verdiente Ehrentreffer.

Auch das zweite Spiel des Tages sollte ein machbarer Gegner mit dem Tabellenletzten USV Halle Saalebiber II sein. Hier taten sich die Wölfe aber lange schwer. Erst in der sechsten Minute gelang die Führung. Doch wer nun dachte, dass die Dessauer ihre Führung weiter ausbauten, lag erstmal falsch. in der elften Minute gelang den Hallensern der Ausgleich. Dieser hielt aber nur 10 Sekunden. Die Black Wolves verwandelten ihre Chancen jetzt effektiver und schafften noch eine 5:1 Führung bis zur Pause. Im zweiten Durchgang wurde die Überlegenheit der Dessauer noch deutlicher. Insgesamt erzielten sie neun weitere Treffer. Den Saalebibern gelang noch ein weiteres Tor. Somit gewann der PSV 90 Dessau klar mit 14:2. Durch beide Siege ist der vierte Platz gesichert. Für eine höhere Platzierung hat es aufgrund der anderen Ergebnisse nicht mehr gereicht.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht mit besserer Chancenverwertung gute Chancen in den Playoffs:

Die Jungs haben das heute gut gemacht. Einziges Manko bleibt die Chancenverwertung. Wir lassen viel zu viel liegen. Das rächt sich in Spielen gegen stärkere Gegner. Wir haben noch sechs Wochen bis zu den Playoffs bis dahin wollen wir noch vermehrt an der bekannten Thematik arbeiten. Wir wollen uns in den Playoffs gut verkaufen.

U17 mit starken Kampf in Leipzig

Mit einem stark dezimierten Kader reiste die U17 zum letzten Spieltag nach Leipzig. Die Playoffs-Chancen waren vor dem Spieltag eh nur noch theoretisch möglich, jedoch sollte alles versucht werden. Mit nur fünf Feldspielern und einer Torhüterin war dies allerdings sehr unrealisch. Im ersten Spiel gegen die Unihockey Igels aus Dresden waren die Dresdener das deutlich stärkere Team und zeigten das auch konstant in jedem Drittel. Im letzten Drittel gelang den Black Wolves der Ehrentreffer zum 1:12. Dresden erzielte im Anschluss noch vier weitere Tore zum 1:16 Endstand.

Nach kurzer Pause ging es für die Black Wolves gleich weiter mit dem zweiten Spiel gegen die Floor Fighters Chemnitz. Im ersten Drittel sah alles genauso aus wie gegen Dresden. Chemnitz kontrollierte das Spiel und führte nach 15 Minuten mit 5:0. Doch die Black Wolves ließen sich nie hängen und schafften es das zweiten Drittel mit 0:1 zu gewinnen. Das letzte Drittel gewann zwar Chemnitz nochmal mit 1:0 jedoch überwiegte bei den Dessauern die Freude über eine unglaubliche Moral. Damit beendet die U17 die Saison auf dem sechsten Tabellenplatz und schafft die Qualifikation für die Playoffs nicht.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich, dass man den Spieltag wahrgenommen hat:

Der Spieltag war für alle sehr schwer. Wenn man von einem 18-köpfigen Kader nur sechs Spieler zur Verfügung hat, ist es ganz schwer die gewünschten Ziele einzufahren. Ich bin ehrlich gesagt sehr stolz auf alle Spieler, Betreuer und Eltern, die die Fahrt angetreten haben. Es gibt bestimmt Teams die den Spieltag abgesagt hätten. Wir sind angetreten und haben zu jeder Zeit alles geben.

U13 sichert sich Platz zwei

Am vergangenen Sonntag ging es für die U13 beim Heimspieltag darum wieder in die Erfolgsspur zu finden nach der knappen Niederlage gegen den SC DHfK Leipzig am vergangenen Spieltag. Im ersten Spiel ging es gegen den Tabellenletzten, die TSG Füchse. Die Black Wolves begannen druckvoll und hatten genügend Torchancen. Jedoch war die Verwertung dieser nicht existent. Erst in der zwölften Minute gelang die 0:1 Führung. Doch die Füchse erzielten im Anschluss den Ausgleichstreffer. Noch vor der Pause legten die Dessauer mit zwei Toren nach und ging somit mit 1:3 in Führung zur Pause. In der zweiten Halbzeit waren weiterhin die Dessauer sehr viel am Ball jedoch wurden die Torchancen nicht gut genutzt. Trotzdem konnte die Führung weiterhin konstant ausgebaut werden bis zum 1:7. Den Schlusspunkt setzten aber nochmal die Füchse mit 2:7.

Im zweiten Spiel bekam es der PSV 90 Dessau mit einem stärkeren Gegner zu tun. Die Spielgemeinschaft MFBC/Markranstädt liegt nur einen Platz hinter den Black Wolves auf Platz drei. Den besseren Start erwischten die Black Wolves: Innerhalb der ersten fünf Minuten gelang eine klare 3:0 Führung. Auch im fortlaufenden Spielverlauf konnten die Dessauer bessere Akzente setzen und ihre Führung auf 5:0 ausbauen. Kurz vor der Pause bekamen die Black Wolves sogar noch eine Überzahl. Hier konnte der Vorsprung jedoch nicht weiter ausgebaut werden. In Halbzeit zwei mussten die Black Wolves eine Unterzahl überstehen. Das gelang nicht erfolgreich und die SG erzielte ihr erstes Tor. Die Black Wolves blieben aber zweikampfstark und waren defensiv sehr stabil. Offensiv gelang es den Dessauern noch drei weitere Tore zu erzielen. Somit stand ein deutlicher Sieg mit 8:1 auf der Anzeigetafel. Damit steht einen Spieltag vor dem Ende bereits der zweite Platz fest.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich über sechs Punkte:

Wir haben heute defensiv nur sehr wenig anbrennen lassen. Jedoch waren wir offensiv zu wenig effektiv. Das ist zwar schade, aber ich bin froh, dass wir weiterhin versucht haben viel zu spielen. Jetzt wollen wir nächste Woche noch etwas an der Effektivität arbeiten.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.