Herren Spieltag

Herren wollen Playoffs auch rechnerisch fix machen

Trotz der derzeit laufenden Ferien in Sachsen-Anhalt, geht es für die Herren am Wochenende zum Liga-Endspurt nach Wernigerode. An den drei verbleibenden Spieltagen vor den Playoffs trifft man noch auf den UHC Sparkasse Weißenfels II, die Red Devils Wernigerode und die Floor Fighters Chemnitz. Nach bisher 13 von 16 absolvierten Partien wartet auf den PSV 90 Dessau folglich noch ein hartes Restprogramm. Um die letzten Restzweifel an der Qualifikation für die Playoffs zu beseitigen, sollen in den ausstehenden Begegnungen somit noch möglichst viele Punkte eingefahren werden. Wenn die Dessauer dabei all ihre Spiele gewinnen, ist sogar Tabellenplatz eins in der Liga sicher.

Revanche für Hinspiel-Niederlage gegen UHC Weißenfels II

Mit dem UHC Sparkasse Weißenfels II trifft man auf den Gegner, der für die erste Saison-Niederlage der Black Wolves verantwortlich war. Im Hinspiel setzte es eine knappe 6:7 Niederlage, nachdem man zwischenzeitlich sogar schon 2:6 zurück lag. Aber gerade in der Schlussphase drehten die Dessauer nochmal auf und schafften beinahe sogar noch den Ausgleich. Da man im zweiten Drittel die Reihen erheblich umstellte, was sich in der Nachbetrachtung als Fehler erwies, hat man sich die Niederlage am Ende selbst zu verschulden gehabt. Für das Rückspiel will man sich so wieder auf die eigenen Stärken konzentrieren und drei Punkte mit nach Dessau nehmen. Dann sind auch alle Zweifel an einer erneuten Teilnahme an den Playoffs ausgeräumt.

Spielerrat-Mitglied Sascha Marquardt will die Qualifikation für die Playoffs perfekt machen:

Wir wollen natürlich gewinnen! Aktuell haben wir einen guten Lauf und sind in 2019 als einziges Teams noch ungeschlagen. Dies kann auch gerne so bleiben, aber die Playoff-Qualifikation hat derzeit die höchste Priorität. Erst wenn diese erreicht ist, setzen wir uns wieder neue Ziele.

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.