Juniorenspieltag

DHfK Leipzig zu stark für Black Wolves

Laut Spielplan waren am vorangegangenen Wochenende sechs Spiele für die Junioren-Teams des PSV 90 Dessau terminiert. Nach einer krankheitsbedingten Absage durch die Floor Fighters Chemnitz reduzierte sich die Anzahl jedoch noch auf 5 Partien. An diesem Wochenende standen insbesondere die Duelle gegen den SC DHfK Leipzig im Fokus, da gleich drei Aufeinandertreffen für die Mannschaften der U13 Kleinfeld, U13 Großfeld und U15 Großfeld bevor standen.

U13 auf dem Großfeld mit erster Saisonniederlage

U13 KFZu früher Uhrzeit ging es für die U13 am Samstag in Richtung Magdeburg. Im ersten Spiel des Tages stand man gleich der Heimmannschaft unserer Landeshauptstadt gegenüber. Gegen die Floorball Tigers Magdeburg taten sich die Black Wolves gerade im ersten Drittel sichtlich schwer. Nur ein einziges Mal konnten die bislang ungeschlagenen Dessauer eine Lücke in der Verteidigung finden und somit stand nach 15 Minuten lediglich eine 1:0 Führung auf der Anzeigetafel. Im zweiten Abschnitt wurde die Begegnung auf beiden Seiten offensiver. Bei nur zwei Gegentoren konnte unsere Jugendmannschaft deren fünf Tore einnetzen. Im letzten Drittel war das Spiel dann klar in der Hand der Black Wolves. Weitere sieben Treffer landeten im Kasten der Magdeburger und das Spiel endet folglich klar mit 13:2 für die Dessauer.
Im zweiten Wettstreit des tages standen sich die beiden Spitzenteams der Liga gegenüber. Der SC DHfK Leipzig bestritt bis dato ein Match mehr als die Black Wolves und hat bisher ebenfalls noch keine Niederlage auf dem Konto. Die Leipziger gingen im Verlauf der ersten Viertelstunde mit 0:1 in Führung und gaben diese bis zum ersten Pausenpfiff auch nicht mehr ab. Das zweite Drittel war mithin ausgeglichener und jeweils beiden Mannschaften gelang ein Torerfolg. In der Schlussphase schossen die Dessauer den erneuten Ausgleich. Durch eine Zeitstrafe gegen den DHfK konnten die Black Wolves sogar in Überzahl agieren, welche angesichts eines weiteren Treffers seitens der Sachsen leider nicht den gewünschten Erfolg einbrachte. Die Dessauer warfen noch einmal alles nach vorn, schafften aber trotz zwei weiterer Überzahlen nicht den Ausgleich vor dem Ertönen der Schlusssirene.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt ärgert Niederlage sehr:

Wir hätten das Spiel gegen Leipzig nicht verlieren müssen. Wenn wir jedoch in drei Überzahlen nicht ein Tor schießen, ist das unter dem Strich eine verdiente Niederlage. Diese Aufeinandertreffen mit Leipzig sind für uns enorm wichtig, da sie uns als starker Gegner jederzeit fordern. Im Rückspiel wollen wir Revanche und den direkten Vergleich für uns entscheiden.

U13 verliert Platz eins

U13 KFBereits einen Tag später stand für die U13 Junioren der nächste Spieltag an. Am Sonntag ging die Reise für die Black Wolves weiter nach Leipzig. Hier kam es zu einer erneuten Begegnung mit dem SC DHfK Leipzig. Vorher musste aber noch die Partie gegen den USV Halle Saalebiber absolviert werden. Die Saalebiber waren wie erwartet gut auf unsere Mannschaft eingestellt und schafften es bis zur fünften Minute ohne Gegentor auszukommen. Danach kam die Offensive der Dessauer besser in Fahrt und man konnte sich eine 2:0 Führung erspielen. Die Hallenser blieben aber weiterhin gefährlich und verkürzten den Abstand schließlich auf 2:3. In der Schlussphase der ersten Periode schlugen die Black Wolves jedoch mit drei Toren zurück und somit gab es einen deutlichen 6:2 Vorsprung zur Pause. Im Laufe der zweiten Halbzeit wurde das Spiel zeitweise etwas ruhiger. Die Dessauer hatten den Gegner über weite Strecken im Griff und netzen weitere vier Mal ein. Halle erzielte ebenfalls noch zwei weitere Treffer und somit gewinnt der PSV 90 Dessau deutlich, aber nicht glanzvoll mit 10:4.
Gegen den SC DHfK Leipzig fand unser Team zu Beginn nicht in das Spiel, so dass Leipzig mehr Spielanteile hatte und diese auch in zwei Tore umzumünzen konnte. Die Black Wolves schafften aber wenige Sekunden später den Anschlusstreffer auf 2:1. Das zweite Duell an diesem Wochenendes war nun ausgeglichener und beiden Teams gelang jeweils noch ein weiteres Tor vor der Pause. Nach der Halbzeit verstärkten beide Teams ihre Verteidigung, so dass auf beiden Seiten deutlich weniger Torchancen entstanden. Die entscheidende Situation geschah vier Minuten vor dem Ende, als die Leipziger während einer 2-Minuten-Strafe das 4:2 erzielten. Die Black Wolves pressten den Gegner jetzt weit in die eigene Hälfte, jedoch gelang der erhoffte Ausgleichstreffer nicht. In der Tabelle verlor der PSV damit zwar den ersten Platz eins, aber konnte den Vorsprung auf Platz 3 auf sechs Punkte ausbauen.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht die Defensiv-Fehler als Grund für die Niederlage:

Wir haben in der Verteidigung schlecht gestanden. Mir ist dies zu spät aufgefallen und daher geht die Niederlage auf meine Kappe. Dennoch ist die Mannschaft voll intakt und hat an einem harten Wochenende auf die Zähne gebissen. Darüber bin ich sehr stolz. Auf das Wiedersehen mit Leipzig in den Playoffs fiebert die ganze Truppe hin.

U15 ohne Punkte gegen Leipzig

U15 GFNormalerweise standen für die U15 beim Heimspieltag zwei Spiele auf dem Programm. Leider konnte am vergangenen Samstag aber nur Spiel ausgetragen werden. Den Floor Fighters Chemnitz war es wegen vieler Krankheitsausfälle nicht möglich den Spieltag in Dessau wahrzunehmen. Sollten die Krankenscheine der Spielkommission vorgelegt werden, werden die beiden ausgefallenen Spiele wiederholt. Im zweiten Wiederholungsspiel würden die Chemnitzer dabei auf die Red Devils Wernigerode treffen.

U15 GFDas verbleibende Spiel gegen den SC DHfK Leipzig begann aus Sicht der Dessauer gut. Nach nicht einmal zwei Minuten lag man mit 0:1 in Führung. Diese hielt aber leider nicht einmal 60 Sekunden und so ging es mit einem Remis in die erste Drittelpause. Im zweiten Abschnitt waren die Black Wolves nicht mehr am eigenen Spiel interessiert, sondern übten sich an vielen Kleinigkeiten aufzuregen. Daraus folgten Unkonzentriertheiten und zwei weitere Gegentore. Im letzten Drittel wurde das Spiel wieder fairer und man merkte, dass die Leipziger letztendlich spielerisch noch einen Schritt weiter sind. Die Schlussperiode ging deutlich mit 5:0 an den SC DHfK Leipzig. Somit war für die Black Wolves vor heimischer Kulisse nichts zu holen und man verlor mit 8:1. In der Tabelle liegt der PSV 90 Dessau weiterhin auf Platz vier.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt ist nicht zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft:

Das wir ein Spiel verlieren ist keine Schande, aber nicht auf diese Art und Weise. Schlussendlich hadern wir zu viel über die Schiedsrichter und die Fouls der Gegner. Die Jungs und Mädels können gut Floorball spielen, jedoch lassen wir uns einfach zu schnell aus dem Konzept bringen. Trotz zweifelhafter Entscheidungen müssen wir hier die Ruhe bewahren. Daran gilt es zu nun zu arbeiten. Dann können wir noch viel erreichen.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.