Jahresrückblick

Jahresrückblick 2018: Black Wolves spielen überall oben mit

Mit insgesamt zehn Mannschaften stellen die Black Wolves eine beeindruckende Anzahl an Teams. Mehr Teams im Ligabetrieb stellen nur wenige Vereine in ganz Deutschland. Es sind alle Altersklassen von der U9 bis zu den Herren vertreten und ab U13 wird auch ein Großfeldspielbetrieb angeboten.

Herren arbeiten hart für Aufstieg

Herren Saison 2018/19
Herrenteam Saison 2018/19

In einer großen und sportlich starken Regionalliga zeigt das Herrenteam auch diese Saison, dass sie zu den Topteams der Liga gehören. Die Konkurrenten um den Aufstieg (TSG Füchse I und USV TU Dresden) konnten geschlagen werden. Nach der Hinrunde belegt man den dritten Platz und hat schon sechs Punkte Vorsprung im Kampf um die Playoffs-Qualifikation im Vergleich zur Konkurrenz. Genau diese Playoffs will das Team erreichen, um sich am Ende auch wieder für die Aufstiegsspiele für die 2. Bundesliga zu qualifizieren. Zudem hat man in dieser Saison noch ein Team in der Verbandsliga auf dem Kleinfeld angemeldet. Die Mischung aus älteren Einsteigern und erfahrenen Jugendspielern liefert aktuell auf dem zweiten Platz eine sehr gute Saison ab.

Junioren auf Playoff-Kurs

Die Black Wolves sind nicht nur in allen Altersklassen vertreten, sondern gehören auch zu den besten Mannschaften der Liga. In insgesamt sieben Junioren-Ligen sind die Black Wolves in dieser Saison vertreten und alle von ihnen befinden sich unter den Top 4. Die U9 steht mit drei Punkten nach einem Spieltag auf Platz drei. Die U11 hat sich mit zuletzt sechs Punkten auf Rang vier zurückgekämpft. Für die U13 läuft es aktuell sensationell gut. Alle acht Saisonspiele konnten gewonnen werden und damit liegt man auf dem Kleinfeld auf Platz eins und auf dem Großfeld auf Platz zwei. Die U15 steht auf dem Kleinfeld ebenfalls auf Platz eins und steht auf dem Großfeld auf Platz vier. Auch die U17 belegt in der Tabelle mit dem vierten Platz einen Rang, der die Playoffs sichern würde.

Neue Strukturen und 20-Jahre Floorball in Dessau

20 Jahre Floorball in Dessau
Rückblick – 20 Jahre Floorball in Dessau

Zum Beginn der neuen Saison 2018/2019 wurde im Orga-Team einiges umstrukturiert. Während in der letzten Saison die Last zunehmend auf wenige Leute verteilt war, sollte dies sich zum Saisonbeginn ändern. Mit Elke Krüger ist die alte und neue Abteilungsleiterin natürlich weiterhin im Orga-Team und hat alle Finanzen im Griff. Auch Sascha Marquardt ist dem Orga-Team erhalten geblieben und kümmert sich als Jugendkoordinator weiterhin um organisatorische Belange aller Art für die Jugendmannschaften. Er führt außerdem eine sehr genaue Abteilungsstatistik für die Black Wolves. Zudem nahm Frank Ziemer wieder seine Tätigkeit als Leiter für die Öffentlichkeitsarbeit und Schriftführer auf. Zusätzlich betreut er die Herrenmannschaft auf dem Kleinfeld. Mit Justin Düben, Christian Gietzel und Marcus Wozny wurde das Orga-Team hingegen neu verstärkt. Justin Düben plant seitdem die Trainingseinheiten im Junioren- als auch im Herrenbereich. Er ist zudem auch Kapitän der Herrenmannschaft auf dem Großfeld. Christian Gietzel hat den Newsletter wieder zum Laufen gebracht und unterstützt als Bindeglied in allen Bereichen organisatorisch. Marcus Wozny übernahm den Bereich Marketing und will die Marke und den Verein Black Wolves mit neuen Fanartikeln, aber auch mit grundlegenden Trainings- und Spielmaterialien, weiter ausbauen.

Dieses Sechser-Gestirn als Abteilungsvorstand leitet nun mittlerweile seit Saisonbeginn erfolgreich die Geschicke der Black Wolves. Des Weiteren sind mit Lisa Franze (Printmedien) und Christoph Pabel (Online-Medien) den Black Wolves sehr wichtige Mitglieder erhalten geblieben, welche den Verein durch ihre Funktion im erweiterten Vorstand zusätzlich bereichern.

Redesign Logo
Redesign Logo: 2010 – 2018

Zu Beginn der neuen Saison erfolgte ein kleines Re-Design des bekannten Black Wolves-Logos, welches nun in allen Vereinsbereichen der Black Wolves etabliert ist. Am 06. November 2018 feierten die Black Wolves zusammen mit über 100 Leuten ihr 20-jähriges Jubiläum. In der Sporthalle Kochstedt wurde neben Ehrungen verdienter Abteilungsmitglieder auch ein sportlicher Teil geboten, indem sich alle Mitglieder messen konnten. Zudem wurde auch aktiv mit neuen Trikotsätzen für die U13 und U15 in die Jugend investiert. Auch für die Herren ist ein neuer Trikotsatz im Wolfskrallen-Design in Auftrag.

Viele Spieler in den Auswahlen

U17 Landesauswahl
Jonas Balzer, Philip Schulnies und Lenny Merten

Auch in der Nationalmannschaft und der Landesauswahl Sachsen-Anhalt sind die Black Wolves stark vertreten. Mit Jan Berbig steht ein Spieler des PSV im U19 Nationalmannschafts-Aufgebot. Der ganze Verein hofft, dass er auch eine Nominierung für die WM im Mai in Kanada bekommt. Auch bei den Landesauswahlen (U17 und U15) sind viele schwarze Wölfe vertreten. In der U17 führt Philip Schulnies das Team in dieser Saison an und will bei der Trophy die Farben Sachsen-Anhalts hochhalten. Mit Jonas Balzer und Lenny Merten schafften gleich zwei Dessauer Spieler den Sprung von der U15 in die U17 und fahren gemeinsam im Januar nach Bonn zur U17 Trophy. Auch in der U15 sind mit Elias Grabner, Luca Winter, Maurice Tobegen und Erik Liese weitere Spieler vertreten. Die letzten beiden sind neu im Kreise der Landesauswahl.

Zwei von drei Spielen werden gewonnen

Mit insgesamt 52 Pflichtspielen haben die Black Wolves einen vollen Terminkalender vom September bis Dezember gehabt. Diesen enormen Aufwand haben alle Beteiligten sportlich sehr erfolgreich gelöst.

Mit 34 Siegen aus den Spielen konnten ca. 66 % der Spiele gewonnen werden. Damit liegt man 10 % über dem Gesamtdurchschnitt (54 %). Auch das Torverhältnis ist in der Hinrunde äußerst positiv. 275 Tore erzielten alle Mannschaften und erarbeiteten sich eine positive Tordifferenz von 9 Toren. In drei Ligen führen Spieler der Black Wolves zudem die Scorerliste an. Die Liste zeigt nicht nur die stärken einzelner Spieler, sondern ist eher der Verdienst einer ganzen Mannschaft.

In der Rückrunde wird das Programm noch etwas straffer für die Black Wolves, denn es warten noch mindestens 57 Pflichtspiele. Zur Zeit ist aber davon auszugehen, dass durch Playoffs, Relegation, DM-Quali und vielleicht DMs die Anzahl der Pflichtspiele noch weiter steigen wird.

Fazit

Jugendkoordinator Sascha Marquardt sieht eine sehr starke Hinrunde:

Es war ein hartes, schönes und denkwürdiges Jahr. Wir haben vieles angepackt und wollten einiges verändern. Wir haben viel nachgedacht und auch einiges umgesetzt. Daher geht nochmal mein persönlicher Dank an alle Mitstreiter im Orga-Team. Zurückblickend merkt man erst, was alles so in diesem Jahr passiert ist. Eines meiner persönlichen Highlights ist das Re-Design des Logos, weil ich schon im Entstehungsprozess eingebunden war. Aber auch die Tatsache, dass wir als Abteilung jetzt schon 20-Jahre existieren, ist schwer zu fassen, aber eben genauso schön. Schließlich ist unsere Abteilung im Altersdurchschnitt wesentlich jünger. Gerade die Strukturen haben einiges verbessert, worin ich auch die Verbesserung der sportlichen Ergebnisse sehe.

 

 

Sportlich ist es eine großartige Hinrunde und wir müssen die Tabellenplätze mindestens halten in der Rückrunde. Wir wollen weiterhin mit allen Teams in die Playoffs und vielleicht geht es ja dann noch etwas weiter. Zudem ist auch die Entwicklung der Auswahlspieler erfreulich. Wir hoffen mit Jan gemeinsam im Mai bei der WM mitzufiebern und natürlich sollen die anderen Spieler sich weiterhin in der Landesauswahl hoch arbeiten. Für 2019 wollen wir aber uns trotzdem in allem weiterentwickeln. Es gibt noch vieles, was verbessert werden muss.

 

 

Zum Abschluss aber nochmal ein persönlicher Dank an alle aus positiver Sicht “Bekloppten”, die den Wahnsinn hier immer und zu jeder Zeit mitmachen. Es ist mir eine große Ehre diese Zeit mit euch gemeinsam verbringen zu dürfen. Ich wünsche mir, dass das auch 2019 so weiter geht.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.