U9 und Herren Spieltag

Viele Debüts im Spielbetrieb

Wenn die Saison für die U9 beginnt ist dieser Tag mehr als nur ein gewöhnlicher Spieltag. Es ist für viele der erste Spieltag in ihrer hoffentlich langen Karriere. Insgesamt werden zehn Spieler erstmals im Ligabetrieb das Trikot der Black Wolves tragen. Den Start macht die U9 am Samstag in Leipzig. Zudem sind auch wieder die Herren gefordert. Sie spielen genau wie letzte Woche in Wittenberg.

U9 startet in die Saison

Mit viel Vorfreude und bestimmt auch etwas Bauchkribbeln startet die U9 am Samstag zu ihrem ersten Spieltag nach Leipzig. In der fünfer Staffel haben die anderen Teams bereits einen Spieltag gehabt und die Dessauer sind jetzt an der Reihe. Im ersten Spiel trifft man dann gleich auf den UHC Elster dieser konnte am letzten Spieltag beide Spiele gewinnen. Nach einer kleinen Pause geht es zügig weiter mit dem zweiten Spiel gegen den SC DHfK Leipzig. Die Leipziger stehen aktuell auf dem zweiten Platz und verloren am ersten Spieltag ihr Spiel gegen den UHC Elster.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich das es endlich losgeht:

Es ist immer ein besonderes Gefühl wenn eine neue U9 in den Ligabetrieb startet. Die Jungs und Mädels werden richtig Lust haben und das ist was zählt. Wir haben teilweise sehr junge Spieler dabei die noch U7 sind, aber es ist klasse, dass sie bereits jetzt den Start wagen.

Herren gegen Angstgegner aus Chemnitz

Für die Herren läuft es nach der dreiwöchigen Pause richtig gut. Erst schlug man den Vizemeister der letzten Saison (MFBC Schkeuditz/Leipzig) und letzten Samstag gelang sogar der Sieg gegen den Tabellenführer aus Dresden. Diese sind weiterhin Spitzenreiter jedoch liegen die Black Wolves punktgleich auf dem 2. Platz,, obwohl die Wölfe noch ein Spiel weniger in der Saison hatten. Nun geht es dieses Wochenende erneut nach Wittenberg. Gegner sind hier die Floor Fighters Chemnitz II. Die Chemnitzer belegten in der Tabelle der letzten Saison den ersten Platz und schlugen die Black Wolves zweimal in der Saison. Auch in den Playoffs mussten die Dessauer eine ärgerliche Niederlage in der Overtime hinnehmen. Auch in dieser Saison gehören beide Teams wieder zur Tabellenspitze. Die Black Wolves stehen auf Platz zwei, drei Punkte vor den Chemnitzern (4.). Somit dürfen sich alle auf ein spannendes Match freuen.

Vize-Abteilungsleiter Sascha Marquardt weiß, warum Chemnitz den Black Wolves nicht liegt:

Chemnitz verfügt natürlich wie alle Mannschaften über hervorragende Technik. Dazu kommt die große Erfahrung und körperliche Präsenz. Gerade damit hat unser sehr junges Team noch oft zu kämpfen. Wir sind aber an der letzten Saison gewachsen und haben mit Dresden letzte Woche auch eine Mannschaft geschlagen, die uns körperlich überlegen war. Das wollen wir jetzt nochmal zeigen.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.