Herren GF - 6. Spieltag

Herren behalten alle neun Punkte in heimischer Halle

Am Wochenende standen bei den Black Wolves die Herren im Blickfeld. Sowohl das Großfeld- als auch das Kleinfeld-Team bestritten ihren Heimspieltag. Die Herren auf dem Großfeld bekamen es am Samstag mit dem MFBC Schkeuditz/Leipzig zutun. Sonntag ging es mit dem Kleinfeld weiter. Hier trafen die Dessauer auf FOX Erfurt II und den USV TU Dresden.

Kämpferische Leistung sichert drei Punkte gegen MFBC

6. Spieltag Herren GFAm Samstag kam es in der Sporthalle Kochstedt zu einer sehenswerten Partie zwischen dem PSV 90 Dessau und dem MFBC Schkeuditz/Leipzig. Der MFBC hatte zu Beginn den besseren Start. Nach einer Zeitstrafe gegen den MFBC gelang den Black Wolves in Überzahl das 1:0. Der MFBC zeigte sich wenig beeindruckt und erzielte den Ausgleich. Danach kam es zu einem “Phantom” Tor, welches vom Schiedsrichter gleich direkt gegeben wurde. Die Führung wurde durch ein erneutes Überzahlspiel noch um ein weiteres Tor auf 4:1 erhöht.

Im zweiten Drittel passierte lange Zeit nicht viel. Die Black Wolves überstanden eine Unterzahl schadlos. Kurz vor der Pause schafften die Wölfe ihre Führung mit zwei weiteren Tore auszubauen. Nur wenige Sekunden trennten die Dessauer von der 6:1 Pausenführung. Doch der MFBC schaffte noch das zweite Tor zum 6:2 Zwischenstand .

Im letzten Drittel erhöhte der MFBC deutlich den Druck und störte den Spielaufbau der Dessauer frühzeitig. Aus dieser Druckphase erzielten der MFBC zwei weitere Tore und der Vorsprung schwand auf zwei Tore. Die Black Wolves schlugen nach einer genommenen Auszeit aber postwendend zurück und schafften mit dem siebenten Tor einen 3-Tore-Vorsprung. Doch der MFBC glaubte weiter an den Sieg und schaffte sogar noch zwei weitere Tore zum 7:6. Erst in der letzten Sekunde schafften die Black Wolves den Sieg mit einem Schuss aufs leere Tore perfekt zu machen. Mit dem 8:6 Sieg schaffen die Dessauer den Sprung von 4 auf 3 in der Tabelle und spielen in der nächsten Woche gegen den Tabellenführer aus Dresden.

Sascha Marquardt aus dem Spielerrat weiß, dass der Sieg sehr wichtig war:

Es war ein harter Kampf. Bei uns hat heute jeder alles gegeben und dafür sind wir belohnt worden. Im letzten Drittel haben wir es nicht geschafft uns aus dem Druck zu lösen. Hier müssen wir schnellstmöglich an besseren Lösungen arbeiten.

Herren holen auf Kleinfeld alle Punkte

3. Spieltag Herren KFAuch das Kleinfeld-Team war am vergangenen Sonntag gefordert. Zuhause ging es zuerst gegen FOX Erfurt II. Die Erfurter, die bisher noch keine Punkte in der Saison holten, kamen dünn besetzt nach Dessau. Das komplette Gegenteil bot das Aufgebot der Wölfe. Mit ganzen 4 Reihen bestritt man das erste der zwei Spiele vor heimischem Publikum. So spielten die Dessauer von Anfang an auf Sieg und bauten ihre Führung kontinuierlich aus. Die Erfurter konnten der spielerischen Stärke der Wölfe nur selten trotzen und kamen nur durch vereinzelte Aktionen gefährlich vor das Tor der Wölfe. Zur Halbzeit stand bereits ein komfortables 7:1 auf der Anzeigetafel. Die Erfurter gaben sich dennoch kämpferisch und gingen mutig in die Zweikämpfe und Abschlüsse. Doch das Spielsystem der Black Wolves war genau so solide wie zur ersten Hälfte und so gingen weitere Treffer auf das Dessauer Konto. Mit einem 15:2 setzte man sich deutlich gegen die Erfurter durch und holte die nächsten 3 Punkte in Folge.

Nächster 3er gegen den USV TU Dresden

3. Spieltag Herren KFNach dem Sieg gegen Erfurt galt es die Euphorie etwas zu bremsen, da mit den Dresdnern ein anderes Kaliber auf dem Feld stand. Hier sollten die Wölfe von Anfang an konzentriert und kämpferisch in die Partie gehen, um den Gegner wenig Zugriff auf das Spiel zu erlauben. Die Dessauer dominierten daraufhin die erste Hälfte und setzten sich hier mit 6:1 durch. In der zweiten Hälfte erhöhte der USV den Druck allmählich und auch die Dessauer Spielweise war nicht so ausgeglichen wie zuvor. Schnelle Ballverluste im Aufbauspiel machten es dem Gegner einfach und so kam Dresden gefährlich nahe an die Führung der Wölfe. Doch diese behielten die Nerven und sorgten in der Schlussetappe durch sehenswerte Treffer von Justin Düben für die 11:4 Entscheidung in diesem Spiel.

Frank Ziemer, Kapitän der Kleinfeldmannschaft der Herren, war sehr zufrieden nach dem Heimspieltag:

Vor heimischer Kulisse 6 Punkte zu holen ist einfach super. Die Mannschaft wirkt in sich stimmig und wir haben viel Spaß auf dem Feld. Ich glaube das ist zur Zeit unsere größte Stärke. Mit bisher 9 Punkten aus 4 Spielen können wir mehr als zufrieden in dieser Saison sein.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.