U15 - 4. Spieltag

U15 mit zwei knappen Spielen

In einer sehr spannenden Liga brachte auch der vorletzte Spieltag keine Entscheidung, welches Team am Ende sich für die Playoffs qualifizieren wird. Von Platz fünf bis Platz zwei sind es gerade einmal drei Punkte.

Verspielter Sieg gegen Quedlinburg

Mit Quedlinburg trafen die Black Wolves beim Heimspieltag im ersten Spiel auf den aktuellen Tabellenletzten. Im Spiel erwischten die Quedlinburger den besseren Start. Bereits nach drei Minuten konnten sie ihre Führung auf 0:2 ausbauen. Die Dessauer fanden aber mit dem Anschlusstreffer in der fünften Minute wieder in das Spiel. Das Spiel war über weite Strecken ausgeglichen, jedoch hatten die Black Wolves die zwingenden Torchancen und belohnten sich eine Minute vor der Halbzeit mit dem Ausgleich.

In Halbzeit zwei gelang erneut Quedlinburg die Führung. Doch auch dieses mal dauerte der Ausgleich nicht lange. Bei Stand von 3:3 hatten wieder beide Teams einige schöne Aktionen, die jedoch nicht zu einem Torerfolg führten. In der neunten Minute gelang dann den Dessauern die erstmalige Führung. Davon zeigten sich die Quedlinburger aber wenig beeindruckt und konnten ihrerseits den Ausgleich erzielen. In den letzten zehn Minuten bekam die TSG leicht die überhand über das Spiel. Die Black Wolves kämpften aber bis zum Schuss und hatten auch noch einige Chancen, die leider nicht mehr genutzt wurden. In der vorletzten Minute gelang Quedlinburg dann der Siegtreffer zum 5:4.

Trainer Sascha Marquardt sichtlich enttäuscht:

Wir haben es nicht geschafft dem Spiel unseren Stempel auf zu drücken. Ich denke es war ein Spiel auf Augenhöhe, was am Ende Quedlinburg für sich entschieden hat.

Wernigerode nieder gerungen

Nach der Niederlage gegen Quedlinburg fiel der PSV 90 Dessau in der Tabelle auf den letzten Platz. Somit ging es in dem Spiel gegen die Red Devils Wernigerode um alles. Auch in dieser Partie lag lagen die Black Wolves wieder mit 1:0 zurück. Das die Dessauer mit Rückschlägen umgehen können, zeigten sie 42 Sekunden später beim Ausgleich. Die Devils schafften nach einem sehenswerten Konter die erneute Führung, doch die folgenden zehn Minuten spielten die Black Wolves eine starke Partie und machten aus dem 2:1 Rückstand eine 2:4 Führung.

Das diese zwei Tore Führung noch lange keine Entscheidung war, zeigte sich nach 39 Sekunden mit dem Anschlusstreffer der Red Devils. Nach Toren auf beiden Seiten gelang den Devils in der siebten Minute der Ausgleich zum 6:6. Nun waren die Black Wolves wieder dran und ihnen gelang ein wichtiger Doppelschlag. Danach erhöhten die Wernigeröder den Druck, doch die Dessauer verteidigten ihr Tor um jeden Preis. Den Red Devils gelang noch der Anschlusstreffer zum 8:7, für mehr reichte es aber an diesem Tag nicht mehr. Damit steht der PSV 90 Dessauer wieder auf Platz vier und muss jetzt am letzten Spieltag noch mindestens zwei Punkte einfahren, um ihr Saisonziel Play-offs zu erreichen.

Trainer Sascha Marquardt war erleichtert:

Es ist echt eine unglaubliche spannende Liga. Vier der fünf Teams spielen auf Augenhöhe. Da ist es halt sehr wichtig, dass man auch einmal knappe Spiele für sich entscheidet. Das haben wir heute getan. Wir waren in beiden Spielen weder klar besser noch schlechter, daher ist der eine Sieg verdient. Jetzt müssen wir am letzten Spieltag unbedingt noch ein Spiel gewinnen und dann hätten wir unser Saisonziel erreicht.

Tabelle

Pos.MannschaftGPWTieLOTWSOWGFGADiffPTS
188000098395924
28503005251115
3SG Landsberg/Elster8205104860-128
48205014165-247
58105115074-246

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.