Fünf Floorball-Teams im Einsatz

Fünf Mannschaften der Black Wolves im Einsatz

In dieser Saison stellt der PSV 90 Dessau erstmals in allen sechs möglichen Altersklassen Teams im Ligabetrieb. Das dieses Wochenende gleich fünf Teams im Einsatz sind ist logistisch nicht ganz einfach, aber durch eine große Anzahl an Unterstützern realisierbar.

U9 hat Lust auf mehr

Für die U9 geht es am zweiten Spieltag nach Magdeburg. Nach guten Leistungen beim ersten Spieltag in Landsberg sind die jüngsten Spieler/in hoch motiviert, auch in Magdeburg alles zu geben. Im ersten Spiel trifft man auf die Floorball Tigers Magdeburg. Die Magdeburger gewannen im September den Devils Cup deutlich und sind Favorit in der Partie. Im zweiten Spiel gegen die Landsberger stehen die Chancen deutlich besser. Beim Devils Cup gelang gegen die Black Lions Landsberg nach anfänglichen zwei Niederlagen auch zwei Siege.

Trainer Sascha Marquardt ist positiver Dinge:

Es macht viel Spaß unseren kleinsten im Training diese Sportart beizubringen und die Fortschritte sind jede Woche sichtbar. Zudem haben alle Spaß am Training. Das ist erstmal das wichtigste und wenn wir vielleicht noch ein paar Punkte aus Magdeburg mitnehmen ist das noch besser.

U13 Heimspiele mit Revanche

Nach einem überragenden ersten Spieltag in Harzgerode folgten in Halle zwei Knappe Niederlagen (jeweils 6:8) gegen Halle und Salzwedel. Genau gegen diese beiden Teams trifft man jetzt drei Wochen später wieder aufeinander. Gleich zu Beginn geht es gegen die USV Halle Saalebiber und nach zwei Spielen Pause trifft man dann auf die Floorball Grizzlys Salzwedel.

Trainer Sascha Marquardt weiß, dass beide Teams schlagbar sind:

Bei den Hinspielen haben wir nie gut ins Spiel gefunden und mussten das ganze Spiel lang kämpfen, um wieder heranzukommen. Das haben wir sogar geschafft, aber am Ende fehlte die Kraft. Dieses mal wollen wir direkt da sein und besonders zuhause allen zeigen, dass wir auch diese beiden starken Gegner schlagen können.

U17 Auch auf dem Großfeld oben Festbeißen

Nach zuletzt drei Spieltagen auf dem Kleinfeld – die alle gewonnen werden konnten – geht es Samstag endlich auf dem Großfeld weiter. Wie bereits am letzten Wochenende verschlägt es die Jungs nach Leipzig. Im ersten Spiel trifft man auch auf die Leipziger vom SC DHfK. Der DHfK hat aktuell zwei Spiele mehr als die Black Wolves absolviert und steht mit dem 6. Platz einen hinter den Dessauern. Im zweiten Spiel des Tages für die Black Wolves heißt der Gegner die Unihockey Igels Dresden. Die Dresdener habe wie Dessau erst vier Spiele auf ihrem Konto und liegen zwei Punkte vor dem PSV. Beides sind schwere, aber nicht unlösbare Aufgaben.

U15 will erste Punkte in Halle einfahren

Am ersten Spieltag der U15 konnte leider nicht der komplette Teil des Kaders mitfahren wegen einer Doppelbelegung mit einem U13 Spieltag. Dieses mal sind alle Spieler da, die Chancen zählbares mitzunehmen steigt gewaltig. Am Sonntag trifft man in Halle (Saale) auf die SG Landsberg/Elster. Das Hinspiel vor drei Wochen verlor man deutlich mit 3:11. Für das kommende Rückspiel nehmen die Black Wolves sich eine deutliche Steigerung vor. Gleich im nächsten Spiel trifft man auf die Red Devils Wernigerode.

Trainer Sascha Marquardt weiß, dass mehr möglich ist:

Klar lief der erste Spieltag nicht wie geplant. Leider haben wir in der eigenen U15 (Jahrgang 2003 und 2004) nur wenige Spieler. Wir wollten aber trotzdem auch für sie eine Anmeldung in der Liga machen. Zudem ist der Kader mit der U13 noch aufgestockt wurden. Somit sehe ich gute Chancen für Sonntag.

Herren Rückrundenstart gegen Wernigerode

Für die Herren startet Sonntag nach straffer Hinrunde bereits die Rückrunde. Nach der Hinrunde steht der PSV 90 Dessau mit 15 Punkten auf Platz drei der Tabelle. Zudem fehlt den Black Wolves auch noch ein Spiel, welches wegen dem Sturm abgesagt wurde. Zum Start in die Rückrunde steht wieder ein Heimspiel gegen die Red Devils Wernigerode U23 an. Das Hinspiel konnte mit 7:2 gewonnen werden. Auch für das Rückspiel haben die Black Wolves sich drei Punkte fest vorgenommen.

Trainer Sascha Marquardt nimmt den Gegner sehr ernst:

Wir wissen sehr wohl das die Red Devils eine sehr schlagkräftige und talentierte junge Truppe haben. Im Hinspiel haben wir uns lange schwer getan, aber konnten im Mitteldrittel uns eine gute Führung erarbeiten. Dieses mal müssen wir gleich von Beginn an effektiver sein.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.