Artikel U17

U13 erreichen mit 2 Siegen die Playoffs

Nachdem die U13 am ersten Spieltag noch beide Spiele verloren hat, konnten die letzten sieben der acht Spiele gewonnen werden. Damit haben sich die Black Wolves bereits einen Spieltag vor dem Ende für die Playoffs erfolgreich qualifiziert.

Großörner stellt die Black Wolves vor größerer Herausforderung als erwartet

Im Spiel gegen Großörner war klar, dass hier nur 3 Punkte zählen nachdem man im Hinspiel ein deutlichen Sieg mit 12:2 einfahren konnte. Das Spiel begann auch für die Black Wolves nach Maß. Nach nicht einmal 5 Minuten führten die Black Wolves schon mit 3:0. Im Anschluss wurde das Spiel der Black Wolves deutlich schlechter. Viele Spieler wollten unbedingt selber das Tor erzielen, als auf die gewohnte Passstärke zu vertrauen. So verhalf man Großörner dazu, immer besser ins Spiel zukommen. Großörner schaffte mit 2 Toren den Anschluss herzustellen. Doch vor der Pause gelang durch 3 weitere Tore zumindest eine beruhigende Führung zu erarbeiten.

Auch in der zweiten Halbzeit fehlte der spielerische Glanz. Die Black Wolves hatten mehr Ballbesitz, jedoch war die Chancenverwertung nicht sonderlich gut. Diese war bei Großörner schon um einiges besser. Nach 8 Minuten im zweiten Durchgang stand es 4:7. In den letzten Minuten nahmen die Black Wolves nochmal etwas Fahrt auf. Am Ende ein verdienter 5:10 Erfolg.
Trainer Sascha Marquardt war nicht zufrieden mit der gezeigten Leistung:

Wir haben uns sehr schwer getan. Ich weiß, dass wir noch besser spielen können. Aber hierfür müssen wir an der Einstellung arbeiten.

Knapper Sieg gegen den Tabellenzweiten USV Halle Saalebiber

Für das Spiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten aus Halle musste die U13 des PSV 90 Dessau noch einiges drauflegen. Und genau das taten die Black Wolves auch. Nach genau 34 Sekunden fiel das erste Tor für die Dessauer. Doch die Führung hielt nur ganze 3 Sekunden. Halle erzielte nach schönem Distanzschuss den Ausgleich. Vom Ausgleich unberührt spielten die Black Wolves eine ihrer stärkstes Halbzeiten. Jedoch erzielte das nächste Tor der USV. Der Rückstand hatte aber wenig Auswirkung auf das Spiel. Die Black Wolves waren weiterhin das dominantere Team und konnte das in den folgenden Minuten auch gut unter beweis stellen. Binnen vier Minuten erzielten die Black Wolves 4 Tore und schafften somit eine 5:2 Führung zur Pause.

Nach der Pause erhöhte der USV Halle merklich den Druck und ihnen gelang ein weiteres Tor zum 5:3. Die Black Wolves standen ziemlich weit in der eigenen Hälfte und hatten viel zutun den Gegner weg vom eigenen Torraum zuhalten. In der Offensive gelang nur Phasenweise die gewünschte entlastung. Eine der wenigen nutzten die Black Wolves jedoch zum 6:3. Dieser Stand hielt auch bis 2 Minuten vor dem Ende. Doch Halle erhöhte den Druck und der an diesem Tag starke Schlussmann der Dessauer hielt alles was zu halten war. In der 14. Minute war aber auch er geschlagen. Die Black Wolves wollten das Ergebnis nur noch über die Zeit bringen. Ganz klappte es nicht, da Halle noch 0,4 Sekunden vor dem Ende den Anschlusstreffer erzielte zum 6:5. Nach dem Bully war allerdings Schluss und für die Black Wolves stand fest das ihr gestecktes Saisonziel erreicht wurde PLAYOFFS.

Trainer Sascha Marquardt zufrieden mit dem erreichtem der Mannschaft:

Echt klasse, ich freue mich riesig für die Spieler. Nicht nur über den Sieg gegen eine äußerst starke Mannschaft, sondern über das erreichen der Playoffs. In der letzten Saison haben wir dieses Ziel mit der damaligen U11 noch verpasst und jetzt sind wir bereits einen Spieltag vor dem Ende sicher qualifiziert. Zum Spiel muss ich sagen das wir wahrscheinlich unsere beste 1. Halbzeit gespielt haben.

10. Spieltag Regionalliga Ost U13 Junioren Kleinfeld:

14:00 Uhr Südharzluchse Großörner – PSV 90 Dessau 5:10 (2:6; 3:4)
14:55 Uhr USV Halle Saalebiber – Black Lions Landsberg 6:3 (1:3; 5:0)
16:00 Uhr Black Lions Landsberg – Südharzluchse Großörner 7:0 (1:0; 6:0)
16:55 Uhr PSV 90 Dessau – USV Halle Saalebiber 6:5 (5:2; 1:3)

Für den PSV 90 Dessau – Black Wolves liefen auf:

[T] Florian Hannes (0 Tore / 0 Vorlage), Luca Winter (3 / 0), Helene Kreißler (1 / 1), Frieda Grundey (0 / 1), Erik Liese (2 / 1), [K] Jonas Balzer (3 / 4), [K] Lenny Merten (6 / 1), [T] Gerret Heine (0 / 0), Pascal Brandt (0 / 0), Sophie-Marie Fromm (0 / 1), Elias Grabner (0 / 2), Philipp Balzer (1 / 0)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.