Herren - 15. Spieltag

Black Wolves siegen unspektakulär aber souverän

Am vergangenen Samstag trafen die Wölfe auf die zweite Mannschaft der Floorball Tigers Magdeburg. Mit einem weiteren Sieg machten die Black Wolves wieder einen wichtigen Schritt in Richtung Playoffs.

Deutlicher Sieg gegen Magdeburg

Das Spiel gegen die Magdeburger begann auf beiden Seiten holprig und hektisch. Durch einige individuelle Fehler machten es sich die Dessauer selbst schwer ihre spielerische Klasse in Tore umzuwandeln. Nach dem erlösenden Treffer im ersten Drittel konnten die Wölfe ihre Führung bis auf 5 Tore ausbauen. Bei den Tigers kam wenig zusammen und so konnten auch einige Magdeburger Konter und leichtfertige Ballverluste der Dessauer nicht zu Toren beitragen.

Im zweiten Drittel festigte sich das Spiel der Wölfe etwas. Das Passspiel wurde klarer umgesetzt und auch die Hektik vor dem Tor nahm ab. So konnte Dessau auch im zweiten Drittel 5 Tore zum 0:10 erzielen. Die Tigers aus Magdeburg blieben weiter zahnlos und konnten auch die wenigen Offensivaktionen nicht erfolgreich zu Ende spielen.

Im letzten Drittel hielten die Dessauer an ihrer Dominanz fest und gaben den Ball nur noch selten her. Die Mannschaft zeigte sich ruhig und geschlossen und konnte abgesehen von einem ärgerlichen Gegentor das Spiel bis zuletzt kontrollieren. Am Ende gab es einen unspektakulären aber souveränen 1:14 Erfolg gegen Magdeburg.

Kapitän Sascha Marquardt zeigte sich zufrieden nach dem Spiel:

Wir haben gewonnen und das ist es, was zählt. Ein Spiel muss nicht immer schön und spielerisch perfekt laufen, gerade in so einer langen Saison nicht. Wir haben uns etwas schwer getan, aber haben nie das Spiel aus der Hand gegeben. Mit den 3 Punkten festigen wir unseren Anspruch auf die Playoffs und bleiben weiterhin auf Kurs.

14. Spieltag Verbandsliga Ost Herren Großfeld:

10:00 Uhr SG Harzgerode/Großörner – UHC Sparkasse Weißenfels (D) 7:8 (4:3; 2:3; 1:2)
12:00 Uhr Floorball Tigers Magdeburg II – PSV 90 Dessau 1:14 (0:5; 0:5; 1:4)
14:00 Uhr UHC Elster – USV Jena 3:2 (n. V.) (2:1; 0:0; 0:1; 1:0)

Für den PSV 90 Dessau – Black Wolves liefen auf:

[T] Oliver Simontowski (0 Tore / 0 Vorlage), Moritz Genzer (0 / 0), Malte Hörnlein (0 / 0), Julius Kellner (0 / 0), Thilo Berger (1 / 0), Adrian Tauchmann (1 / 2), Eric Rubitzsch (0 / 0), Martin Hoffmann (4 / 0), [K] Sascha Marquardt (2 / 1), Frank Ziemer (0 / 0), [T] Linus Ilgner (0 / 0), Jeremy Beil (2 / 3), Justin Düben (3 / 0), Jan Berbig (0 / 1), Philipp Neubauer (0 / 0)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.