U11 - 4. Spieltag

U11 qualifiziert sich für die Playoffs

Die U11 kommt mit drei Punkten zurück aus Magdeburg und sicherten sich damit die Qualifikation für die Playoffs in dieser Saison.

Gegen Harzgerode mit höchsten Saisonsieg

U11 - 4. SpieltagGegen den Tabellenletzten Concordia Harzgerode begann das Spiel perfekt. Nach 26 Sekunden folgte das 1:0. Jedoch führte das Tor dazu, dass die Aufmerksamkeit in der nächsten Aktion fehlte. Nicht einmal eine Sekunde hielt die Führung. Harzgerode glich zum 1:1 aus. Im Anschluss zeigte sich die Überlegenheit der Black Wolves. Nach nicht einmal vier Minuten führte man 4:1 und hatte den Gegner sehr gut unter Kontrolle. Harzgerode hatte immer per Konter kleinere Chancen, jedoch bestand ein Großteil des Spiels daran, die Torschüsse der Black Wolves zu parieren. Zur Pause stand ein klares 6:2 auf der Anzeigetafel.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nur die Spielrichtung. Die Dessauer versuchten sich weiter viele Chancen heraus zu arbeiten und Harzgerode werte sich mit allen Mittel. Auch wenn die Black Wolves noch einige Lattentreffer hatten stand am Ende ein verdienter 12:2 Erfolg und damit gleichzeitig der höchste Sieg einer U11-Mannschaft in der Vereinsgeschichte.

Trainer Marquardt zeigt sich zufrieden:

Es war eine gute Leistung. Wir hätten bestimmt noch das eine oder andere Tor mehr erzielen müssen, aber Harzgerode hat auch alles gegeben und somit viele Chancen von uns vereitelt. Es ist für uns aber trotzdem ein hoher Sieg und schön das wir auch mal ein Spiel nicht nur mit ein bis zwei Toren Abstand gewinnen.

Knappe Niederlage gegen die Lions

Im zweiten Spiel ging es gegen die Black Lions aus Landsberg. Hier konnten die Black Wolves noch das Hinspiel mit 6:5 nach Verlängerung gewinnen. Im Spiel zeigte sich aber, dass dieses Mal Landsberg dominierte. Besonders in der ersten Halbzeit hatten die Lions viel mehr vom Spiel. Folgerichtig gingen die Black Lions auch mit 2:0 in Führung. Zwar hatten die Black Wolves auch ihre Torchancen und erzielten das 2:1, aber gerade die Balance zwischen Angriff und Verteidigung war nicht optimal. Landsberg legte nochmal nach und zog auf 4:1 zur Pause davon.

U11 - 4. SpieltagIn der zweiten Halbzeit wollten die Black Wolves die Partie noch drehen. Als Dessau nach einer Strafe für Landsberg einen Penalty erhielten, hätte man auf 4:2 verkürzen können. Doch dieser ging knapp links daneben. Auch die zweiminütige Überzahl brachte kein weiteres Tor. In der fünften Minute fiel dann das 4:2, jedoch legte Landsberg mit zwei weiteren Toren zum 6:2 nach. Die Black Wolves gaben nochmal alles und schafften sogar noch zwei weitere Tore zum 6:4. Damit rutschte der PSV 90 Dessau zwar auf Platz vier ab, hat aber 11 Punkte Vorsprung auf Platz fünf und somit erstmals die Qualifikation für die Playoffs geschafft.

Trainer Marquardt sieht immer noch das verschieben als größtes Problem:

Wir haben zu recht verloren. Wir schaffen es immer noch nicht wenn wir den Ball verlieren, dass auch wirklich alle Spieler mit nach hinten laufen. Somit bekommen wir zu viele Gegentore. Und Vorne ist es das gleiche. Aber wichtig war, dass wir in der zweiten Halbzeit bis zum Schluss daran geglaubt haben das Spiel noch zu drehen.

4. Spieltag Regionalliga Ost U11 Junioren Kleintor:

09:00 Uhr Floorball Tigers Magdeburg – Black Lions Landsberg 8:9 (4:4; 4:5)
09:45 Uhr PSV 90 Dessau – Concordia Harzgerode 12:2 (6:2; 6:0)
10:30 Uhr UHC Sparkasse Weißenfels – Floorball Tigers Magdeburg 11:4 (7:3; 4:1)
11:15 Uhr Black Lions Landsberg – PSV 90 Dessau 6:4 (4:1; 2:3)
12:00 Uhr UHC Sparkasse Weißenfels – Concordia Harzgerode 16:4 (9:3; 7:1)

Für den PSV 90 Dessau – Black Wolves liefen auf:

[K] Luca Winter (6 Tore / 4 Vorlage), Maurice Tobegen (1 / 1), Justin Schulze (2 / 0), Ryan Kolbe (0 / 1), Erik Liese (4 / 1), Joris Kläring (1 / 0), Lennox Düben (1 / 0), Niklas Lummitsch (0 / 0), Pascal Brandt (1 / 0), Fabian Balzer (0 / 0)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.