Spieltage

Zahlreiche Wolfsrudel im Einsatz

Am zweiten vollen Wochenende im Jahr beginnt die Saison für die Wolves richtig. Am Samstag macht den Anfang die U13 in Wernigerode. Sonntag bestreiten die Black Wolves gleich zwei Spieltage parallel. Für die U17 heißt es früh aufstehen und nach Salzwedel fahren und die Herren spielen in Weißenfels.

U13 will Revanche für Niederlagen im Hinspiel

Für die U13 geht es zum zweiten mal in der Saison nach Wernigerode. Die letzte Fahrt endete aus Sicht der Black Wolves mit zwei Niederlagen. Während man gegen Die Red Devils aus Wernigerode noch deutlich verlor, spielten die Black Wolves gegen GutsMuths Quedlinburg ein sehr starkes Spiel, welches am Ende sehr unglücklich verloren ging mit 5:6. Nach den zwei Niederlagen starteten die Black Wolves ihre kleine Erfolgsserie. Alle folgenden 4 Spiele konnten gewonnen werden und so stehen die Black Wolves aktuell auf einem Playoff-Platz.

Trainer Marquardt weiß, dass jedes Team schlagbar ist:

Die Spieler haben sich seit dem Hinspiel stark verbessert. Gegen Wernigerode haben wir noch viel unnötige Fehler gemacht und verdient hoch verloren. Das Spiel gegen Quedlinburg haben wir vieles richtig gemacht und uns für diese Leistung nicht belohnt. Jetzt haben wir uns für die Rückspiele einiges vorgenommen. Unser Ziel ist es beide Spiele zu gewinnen, aber das wird eine sehr schwere Aufgabe, die wir am Samstag sehr gerne annehmen.

Spielort:

Stadtfeldhalle Wernigerode (Große Dammstraße 38, 38855 Wernigerode)

8. Spieltag Regionalliga Ost U13 Junioren Kleinfeld:

12:00 Uhr Black Lions Landsberg – Red Devils Wernigerode
12:55 Uhr PSV 90 Dessau – GutsMuths Quedlinburg
14:00 Uhr GutsMuths Quedlinburg – Black Lions Landsberg
14:55 Uhr Red Devils Wernigerode – PSV 90 Dessau


U17 will weitere wichtige Punkte sammeln

Für die U17 geht es am Sonntag zum zweiten mal nach Salzwedel. Bereits beim ersten Besuch in der Hansestadt trafen die Black Wolves auf Floorball Grizzlys Salzwedel und die Floorball Tigers Magdeburg. Damals konnten beide Spiele souverän gewonnen werden. Auch für den kommenden Spieltag wollen die Black Wolves wieder mit zwei Siegen heimkommen.

Trainer Marquardt weiß, dass noch weitere Punkte eingefahren werden, um die Playoffs-Qualifikation perfekt zu machen.

Wir haben mit der U17 für das Jahr 2017 Großes vor. Am liebsten wollen wir zur Deutschen Meisterschaft nach Schriesheim fahren. Aber das ist alles
noch ein ganz weiter Weg. Jetzt haben wir mit Salzwedel und Magdeburg erstmal zwei schwere Gegner vor der Brust.

Spielort:

Sporthalle Sekundarschule G.-E.-Lessing (Lindenallee 29, 29410 Salzwedel)

10. Spieltag Regionalliga Ost U17 Junioren Kleinfeld:

10:00 Uhr PSV 90 Dessau – Floorball Grizzlys Salzwedel
11:10 Uhr Black Lions Landsberg – Floorball Tigers Magdeburg
12:35 Uhr Floorball Tigers Magdeburg – PSV 90 Dessau
13:45 Uhr Floorball Grizzlys Salzwedel – Black Lions Landsberg


Herren im Topspiel gegen UHC Elster

Mit einer Woche Verspätung startet nun auch das Jahr 2017 für das Herren Team vom PSV 90 Dessau. Nachdem letzten Sonntag der Spieltag in Jessen aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt werden musste, ist der Start jetzt am Sonntag in Weißenfels. In dem Spiel treffen die beiden aktuellen besten Teams der Liga aufeinander. Während die Black Wolves sehr gerne die Tabellenführung auch nach dem Wochenende behalten würden, hat der UHC Elster ihrerseits das Ziel selbst die Tabellenführung zu übernehmen.

Kapitän Sascha Marquardt weiß um die besondere Bedeutung dieses Spiels:

Gegen Elster sind es immer besondere Spiele. In unserem letzten Aufeinandertreffen gewannen wir das Finale der Play-offs 2016 auf dem Kleinfeld. Auf dem Großfeld liegt ein Spiel gegen Elster lange zurück, daher wird es am Sonntag sehr spannend.

Spielort:

Stadthalle Weißenfels (Beuditzstraße 69A, 06667 Weißenfels)

10. Spieltag Verbandsliga Ost Herren Großfeld:

13:00 Uhr PSV 90 Dessau – UHC Elster
15:00 Uhr UHC Sparkasse Weißenfels (D) – USV Jena

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.