U13 - 5. Spieltag

Black Wolves mit Sprung auf Platz 3

Dank zweiter knapper Siege überwintern die Black Wolves mit der U13 auf Tabellenplatz 3 und somit auf einem der vier angestrebten Playoff-Plätze.

Salzwedeler Grizzlys zwingen Wölfe in das Sudden Death

Am Samstag startet der letzte Heimspieltag des Jahres 2017. Zum Abschluss wurden die Nerven von Trainer Marquardt und die zahlreichen Fans auf die Probe. Im Spiel gegen die Floorball Grizzlys Salzwedel standen sich zwei ausgeglichen Mannschaften gegenüber. Den besseren Start erwischten die Dessau, die nach fünf Minuten in Führung gingen. Salzwedel glich aber eine Minute später durch ein Freistoßtor wieder aus. Die Dessauer hatten mehr Spielanteile und auch Abschlüsse auf das Tor der Salzwedeler. Aus den zahlreichen Chancen konnte allerdings nur eine vor der Pause genutzt werden. Mit einer hauchdünnen Führung im Rücken wollten die Black Wolves im zweiten Durchgang weitere Tore schießen.

Das erste Tor der zweiten Halbzeit gelang allerdings den Grizzlys zum 2:2 Ausgleich. Die Black Wolves ließen sich davon aber wenig beirren und erzielten innerhalb drei Minuten drei Tore. Erst fünf Minuten vor dem Ende erzielten die Salzwedeler ihren dritten Treffer. Dieser führte zu großer Verunsicherung im Team der Dessau, welche durch Salzwedel genutzt wurde. Binnen einer Minute wurde aus einer 3:5 Führung der Dessauer ein 6:5 Rückstand. Nachdem Rückstand ging nochmal ein Ruck durch das Team. Mit dieser Einstellung gelang den Black Wolves 70 Sekunden vor dem Ende noch der verdiente Ausgleich.

Somit ging es mit 6:6 in die Verlängerung, wo das erste Tor den Sieger ermittelte. Dieses glückliche Ende hatten die Dessauer. Nach 27 Sekunden wurde nach schöner Vorlage der Ball im Tor versenkt. Damit bekommen die Dessauer zwei und Salzwedel einen Punkt für dieses spannende Spiel.

Trainer Marquardt sieht Licht und Schatten zugleich:

Natürlich freue ich mich über den Sieg, aber wir hätten das Spiel früher entscheiden müssen. Hier sind wir oftmals noch zu sorglos. Das ist ein Punkt, den wir nochmal ansprechen müssen. Schön ist aber, dass wir nach dem Rückstand nicht aufgegeben und weiter gekämpft haben.

Siegtor gegen Lions aus Landsberg fällt erst in der letzten Minute

Auch im zweiten Spiel gegen die Black Lions Landsberg sollte es für die Zuschauer nicht langweilig werden. Den besseren Start erwischten wieder die Black Wolves. Nach fünf Minuten führten sie mit 2:0. Landsberg kam durch ein Tor auf 2:1 heran, aber die Dessauer konnten mit zwei weiteren Toren ihre verdiente Führung zur Pause auf 4:1 ausbauen. In der Pause betonte Trainer Marquardt nochmal, dass dieses Spiel noch lange nicht durch ist.

In der zweiten Halbzeit starteten die Dessauer nervös und Landsberg kam auf 4:3 heran. Nach den Gegentoren spielten die Black Wolves wieder besser nach vorne, wodurch auch das 5:3 nach einem Konter erzielt werden konnte. Doch die aus der ersten Halbzeit gezeigte Souveränität fehlte weiterhin. Landsberg wurde nun stärker und glich durch zwei weitere Tore aus zum 5:5. Jetzt war es ein offener Schlagabtausch, welchen die Dessauer durch einen sehenswerten Rückhandschuss in den Winkel zum 6:5 Siegtreffer für sich behaupten konnten.

Trainer Marquardt sieht wieder eine schwächere 2. Halbzeit:

Wir lieben anscheinend die Spannung. In der 1. Halbzeit hatten wir weitestgehend alles unter Kontrolle. Wir haben sogar unsere Chancen ganz gut genutzt. Leider ist dies in der 2. Halbzeit fast alles wieder weg gewesen. Die fehlende Konstanz müssen wir uns auf jeden Fall für das kommende Jahr vornehmen. Trotzdem bleibt ein sehr positives Fazit für die Hinrunde hängen. Wir haben zuerst zwar 2 Spiele verloren, danach mit 4 Siegen in Folge Platz 3 sichern können. Diesen wollen wir auch in der Rückrunde verteidigen.

5. Spieltag Regionalliga Ost U13 Junioren Kleinfeld:

10:00 Uhr Floorball Grizzlys Salzwedel – PSV 90 Dessau n. V. 6:7 (1:2; 5:4; 0:1)
11:00 Uhr Black Lions Landsberg – Floorball Grizzlys Salzwedel 4:5 (2:3; 2:2)
12:00 Uhr PSV 90 Dessau – Black Lions Landsberg 6:5 (4:1; 2:4)

Für den PSV 90 Dessau – Black Wolves liefen auf:

[T] Florian Hannes (0 Tore / 0 Vorlage), Luca Winter (2 / 0), Helene Kreißler (3 / 0), Frieda Grundey (2 / 0), Erik Liese (1 / 2), [K] Jonas Balzer (2 / 2), [K] Lenny Merten (2 / 0), Maurice Tobegen (0 / 0), Pascal Brandt (0 / 0), Philipp Balzer (1 / 2), Nils Kersten (0 / 0)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.