U9 - 1. Spieltag

U9 der Black Wolves mit Traumdebüt

Am vergangenen Samstag startete die U9 zu ihrem ersten Spieltag. Dabei ging es gleich in die Floorballhauptstadt Deutschlands nach Weißenfels.

Sieg in letzter Sekunde gegen Weißenfels

Das Spiel zwischen dem PSV 90 Dessau und dem UHC Sparkasse Weißenfels begann mit vielen Torchancen, wobei diese erst von den Dessauern in der 2. Minute genutzt wurden. Nach dem Rückstand kamen die Weißenfelser besser in das Spiel und konnten in der 3. und 4. Minuten die Partie zu ihrem Vorteil drehen. Das Spiel war weiterhin ausgeglichen, auch wenn die Dessauer mehrere Abschlüsse hatten. Das zweite Tor für die Black Wolves fiel aber erst durch ein Eigentor der Weißenfelser in der 7. Minute. Damit ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wollten die Black Wolves weiterhin die Weißenfelser mit hohem Pressing an einem sauberen Spielaufbau hindern. Dadurch gelang auch die erneute Führung des PSV mit 2:3. Im Anschluss folgten Chancen auf beiden Seiten, welche alle ähnliche Strukturen aufwiesen. Nach der Führung des PSV 90 Dessau glich Weißenfels wieder aus. In der 9. Minute gingen die Black Wolves wieder in Führung und hatten eine Menge guter Chancen. So kam es, wie es kommen musste: 20 Sekunden vor dem Ende spielten die Black Wolves den Gegner ohne Not den Ball direkt in die Füße, welche das Geschenk gerne annahmen und zum 5:5 ausgleichen. Damit gingen alle davon aus, dass es in die Verlängerung geht. Doch falsch gedacht: Mit einem sauberen Schlenzschuss erzielten die Black Wolves 0,9 Sekunden vor dem Ende das 5:6 und gewannen ihr erstes Ligaspiel.

Trainer Marquardt war begeistert von der Leistung seiner Spieler:

Wenn ich das Spiel mit nur einem Wort beschreiben müsste, wäre es WAHNSINN. Es ist einfach nicht zu realisieren. Die Jungs haben alles, was wir uns vorgenommen haben sehr gut umgesetzt und gegen Weißenfels ,die eine super Jugendarbeit haben, Klasse gegen gehalten. Einziges Manko die Chancenverwertung, aber daran arbeiten wir ab der kommenden Woche wieder.

Halbzeitrückstand gegen Wernigerode gedreht

Im zweiten Spiel gegen die Red Devils Wernigerode wollten die jungen Spieler, die immer noch völlig euphorisiert vom ersten Sieg waren die nächsten Punkte einfahren. Nach nur 15 Sekunden ging es aber zurück in die Realität, denn Wernigerode nutzte seinen ersten Torschuss zur Führung. Auch im Anschluss zeigte die Mannschaft den Willen das Ergebnis zu drehen. In der 2. Minute gelang das 1:1 für die Black Wolves. Danach folgte in der 6. Minute ein unglückliches Eigentor, welches die Dessauer wieder in Rückstand brachte. Auch dieser Rückstand konnte erneut ausgeglichen werden zum 2:2. Nachdem der PSV wieder viel Chancen nicht nutzte, erzielten die Red Devils die erneute Führung. Somit lag der PSV zur Pause mit 2:3 hinten.

Nach der Pause merkte man den Red Devils an, dass sie das Spiel jetzt entscheiden wollten. Wernigerode hatte eine Vielzahl an Torchancen, die aber alle von den Dessauer abgewehrt wurden. Nach 5 Minuten kam aber auch der PSV wieder zu seinen Chancen und konnte in der siebten Minute mit zwei Toren die erstmalige Führung erzielen. Diese Führung hielt nur zwei Minuten an und Wernigerode schaffte das 4:4. Danach hatte der PSV weitere gute Chancen und nutzte eine davon in der 11. Minute. zum 5:4. Ein weiteres Tor fiel nicht mehr und somit gewann der PSV auch sein 2. Spiel knapp mit einem Tor Unterschied.

 

Trainer Marquardt konnte es gar nicht fassen:

Es ist ja wirklich unfassbar, dass wir auch noch gegen Wernigerode gewonnen haben. Es waren heute zwei Spiele, die sehr knapp für uns ausgefallen sind. Darüber sind wir natürlich sehr glücklich und wir wissen, dass das nicht immer so passieren wird. Daher müssen wir weiter an unserem Spiel arbeiten. Ich persönlich freue mich, dass die Jungs so einen super Einstand in dieser Liga hatten.

1.Spieltag Regionalliga Ost U9 Junioren Kleinetore:

10:00 Uhr UHC Sparkasse Weißenfels – PSV 90 Dessau 5:6 (2:2; 3:4)
10:45 Uhr Black Lions Landsberg – Arche Fighters 1924 Nebra 3:8 (1:6; 2:2)
11:30 Uhr PSV 90 Dessau – Red Devils Wernigerode 5:4 (2:3; 3:1)
12:15 Uhr Arche Fighters 1924 Nebra – UHC Sparkasse Weißenfels 3:1 (2:1; 1:0)
13:00 Uhr Red Devil Wernigerode – Black Lions Landsberg 3:8 (1:4; 2:4)

Für den PSV 90 Dessau – Black Wolves liefen auf:

Lasse Greiß (1 Tore / 1 Vorlage), Yannick Halle (0 / 0), David Rietz (0 / 0), Eddy Kriese (6 / 0), Paul Tiede (0 / 1), [K] Lennox Düben (1 / 1), [K] Fabian Balzer (2 / 2), Max-Evan Brinko (0 / 0)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.