U17 DM

SG Dessau/Halle erreicht den 7. Platz

Am vergangenen Samstag begann die lang ersehnte U17 DM in Ingolstadt. Für diese war der SG klar das man nicht zu den Favoriten gehört. Daher lautete das Ziel alles zu versuchen um die Sensation Halbfinale zu erreichen.

Gruppenphase 3 Spiele 3 Niederlagen

Im ersten Spiel gegen den SVE Hamburg zeigte sich aber schnell das es wahrscheinlich bei einem Versuch bleiben sollte. Der SVE Hamburg kontrollierte das Spiel und führte zur Pause mit 5:3. Anfang der 2. Halbzeit bauen die Hamburger ihren Vorsprung auf 11:5 aus. Die SG zeigte nochmal Charakter und holte auf 11:12 aber das 12 Tor fiel leider nicht mehr.

Im zweiten Spiel gegen TSV Tollwut Ebersgöns zeigte die SG leider ein ähnlich Muster. In der ersten Hälfte oft ebenwürdig trotzdem lag man wieder 3:5 hinten. Anfang der zweiten Halbzeit 5:6. Danach aber kassierte man wieder 6 Tore in folge und das in nur 10 Minuten. Mit dem 5:12 war das Spiel entschieden. Am ende hieß es 6:12.

Nach 21 Uhr ging es dann zum letzten Spiel gegen den Tabellenführer den TV Schriesheim. Nach schlechten Start (0:5) fing sich die SG uns konnte vor der Pause auf 2:5 verkürzen. Der Aufschwung hielt aber nicht lange an. In den ersten 7 Minuten folgten wieder 5 weitere Gegentore. Auch hier kämpfte man weiter und konnte das Ergebnis etwas im Zaun halten. Endstand 7:13.

Damit war der Samstag komplett in die Hose gegangen. Die SG verlor alle 3 Spiele und erhielt mit Abstand die meisten Gegentore (47).

 

Spiel um Platz 7 über die Zeit gerettet

Noch in der Nacht schworen sich die Spieler jetzt wenigsten am Sonntag noch das letzte Spiel zu gewinnen und damit wenigstens die beste Mannschaft aus dem Ost zu sein.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen und Dresden schoss das erste Tor. Danach übernahm die SG das Spiel immer und konnten mit schönen Toren das Spiel drehen. Hier wirkte Dresden teilweise überfordert. Zur Pause führte die SG mit 8:1. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde das Spiel wieder ausgeglichener und es vielen Tore auf beiden Seiten. So Stand es 11:5 zwei Minuten vor Ende. Für 99 % aller war das Spiel entschieden nur die Dresdener Spieler glaubten noch an das unmögliche. Dresden schoss in 115 Sekunden ganze 5 Tore. Es wirkte so als ob jeder Ball seinen Weg ins Tor der SG fand.

Am Ende rettet die SG sich zu einem 11:10 Erfolg und damit zu Platz 7.

Trainer Marquardt Enttäuschung überwiegt:

Uns war allen klar das es sehr schwer wird, aber das wir so viele Gegentore bekommen hat mich sehr überrascht. Wir haben in 4 Spielen 57 Gegentore bekommen. Das sind fast 12 pro Spiel. Das ist einfach viel zu viel wenn man wirklich etwas bei einer DM gewinnen möchte. Anders sah es bei der offensive aus hier haben wir die dritt meisten Tore pro Spiel erzielt. Unter dem Strich haben wir uns nicht so verkauft das wir stolz auf unsere Leistung sein können.

Einziger Hoffnungsschimmer ist das wir nicht einen Spieler dabei hatten der 1999 geboren ist. Damit kann jeder Spieler nächste Saison nochmal U17 Spielen. Das wird auch in der nächsten Saison unser hohes Ziel sein. Wir wollen als PSV 90 Dessau – Black Wolves zur U17 DM 2017.

 

Deutsche Meisterschaft U17 Junioren Kleinfeld:

Samstag, 4. Juni

A 1 09:00 Uhr SG Ingolstadt/Nordheim DJK Holzbüttgen 8:4 (3:1; 5:3) (Spielprotokoll)
B 1 10:00 Uhr TV Schriesheim TSV Tollwut Ebersgöns 8:5 (7:2; 1:3) (Spielprotokoll)

A 2 11:00 Uhr Gettorfer TV Unihockey Igels Dresden 8:5 (4:3; 4:2) (Spielprotokoll)
B 2 12:00 Uhr SVE Hamburg SG Dessau/Halle 12:11 (5:3;7:8) (Spielprotokoll)

A 3 13:00 Uhr SG Ingolstadt/Nordheim Gettorfer TV 7:6 (4:2; 3:4) (Spielprotokoll)
B 3 14:00 Uhr DJK Holzbüttgen Unihockey Igels Dresden 13:5 (7:3; 6:2) (Spielprotokoll)

A 4 15:00 Uhr TV Schriesheim SVE Hamburg 6:1 (2:1; 4:0) (Spielprotokoll)
B 4 16:00 Uhr TSV Tollwut Ebersgöns SG Dessau/Halle 12:6 (5:3; 7:3) (Spielprotokoll)

A 5 17:00 Uhr DJK Holzbüttgen Gettorfer TV 11:10 (7:6; 4:4) (Spielprotokoll)
B 5 18:00 Uhr TSV Tollwut Ebersgöns SVE Hamburg 6:7 (3:1; 3:6) (Spielprotokoll)

A 6 19:00 Uhr Unihockey Igels Dresden SG Ingolstadt/Nordheim 3:8 (1:6; 2:2) (Spielprotokoll)
B 6 20:00 Uhr SG Dessau/Halle  TV Schriesheim 7:13 (2:5; 5:8) (Spielprotokoll)

Sonntag, 5. Juni

HF 1 09:00 Uhr SG Ingolstadt/Nordheim SVE Hamburg 6:8 (3:6; 3:2) (Spielprotokoll)
HF 2 10:15 Uhr DJK Holzbüttgen TV Schriesheim 2:10 (0:4; 2:6) (Spielprotokoll)

Pl. 7 11:30 Uhr Unihockey Igels Dresden SG Dessau/Halle 10:11 (1:8; 9:3) (Spielprotokoll)

Pl. 5 12:45 Uhr Gettorfer TV TSV Tollwut Ebersgöns 8:13 (2:7; 6:6) (Spielprotokoll)

Pl. 3 14:00 Uhr SG Ingolstadt/Nordheim DJK Holzbüttgen 7:9 (3:3; 4:6) (Spielprotokoll)

Fin. 15:15 Uhr SVE Hamburg TV Schriesheim 4:9 (1:5; 3:4) (Spielprotokoll)

 

Für den PSV 90 Dessau – Black Wolves liefen auf:

Anton Unger (0 Tore / 0 Vorlage), Janosch Fuchs (5 / 1), Robin Weißleder (1 / 1)Erik Falke (2 / 0), Emily Döring (0 / 1), Luis Wellhöfer (0 / 0), Jan Weitkemper (2 / 0),
[T] Yannik Wirtz (0 / 0), Malte Hörnlein (2 / 0), Nils Oheim (5 / 3), [T] Nico Westphal (0 / 0)Jeremy Beil (7 / 10), [K] Justin Düben (7 / 2), Jan Berbig (4 / 5)

Weitere Links

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.