U17 DM Quali

U17 löst Ticket zur DM nach Ingolstadt

Sonntag 11:30 Uhr starteten die Black Wolves zum Spiel nach Berlin. Für den speziellen Anlass buchte der Verein einen Bus der DVG mit 50 Sitzplätzen. Diese waren bis auf wenige alle besetzt. Bereits auf der Hinfahrt herrschte gute Stimmung unter allen Beteiligten. Vor Ort angekommen änderte sich die Laune kurzzeitig, als man die kleine Sporthalle mit sehr wenigen Sitzplätzen sah. Viele Fans nutzten diesen Umstand um neben der Sporthalle ein Fußballspiel anzuschauen. Hierbei half man höchstwahrscheinlich zum Zuschauerrekord. Wieder in der Halle stellte man überraschend fest das die Abmessungen falsch ist was zu einer Verzögerung von über 15 Minuten führte.

PSV schlägt Tegel souverän

All diese Einflüsse beirrte bei der SG Dessau/Halle aber keinen. Bereits nach 23 Sekunden stand es 1:0. Auch in der Folge wirkte die SG dominant im Spiel und konnte auf 4:0 erhöhen. Aber auch der VfL Tegel hatte Chancen und nutzte diese erstmals in der 9. Minute. Das Gegentor führte aber zu keiner Verunsicherung im Spiel der SG. Im Gegenteil mit fortlaufender Spielzeit wurde das Passspiel präziser und folgerichtig vielen auch weitere Tore. Zur Pause stand eine deutliche 9:1 Führung.

In der Pause stelle man auf 4 Reihen um, damit die Belastung mehr verteilt werden kann und alle Spieler mehr Einsatz erhalten. Trotz der Umstellung wollte man die 2. Halbzeit nochmal 100 % kontrolliert angehen. Und das zeigen die Spieler ihren Trainern auch. Es dauert wieder keine Minute ehe das 10:1 viel. Selbst in den zwei Unterzahlspielen schaffte es Tegel nicht ihr zweites Tor zu erzielen. Im Gegenteil die SG schoss zwei Tore in Unterzahl. Beim Stand von 17:1 schaffte es Tegel ihren zweiten und letzten Treffer des Tages zu erzielen. Die SG wollte in der Schlussphase zum vierten Mal in der Saison die 20 Tore Marke brechen. 21 Sekunden vor dem Ende gelang dies und war zugleich der Endstand mit 20:2.

Trainer Marquardt freut sich auf Ingolstadt:

Ich war den gesamten Tag über sehr angespannt. Wir hatten den Druck gespürt, gewinnen zu müssen. Viele Fans dachten wir wären schon so gut wie in Ingolstadt. Aber alle Spieler haben deutlich gezeigt, dass wir den Gegner sehr ernst nehmen und uns gut auf ihn eingestellt haben. Auch in der 2. Halbzeit haben wir nie aufgehört zu spielen, das ist eine hervorrangende Einstellung. Ich bin sehr stolz und freue mich darauf, mit der Truppe nach Ingolstadt zu fahren.

Im zweiten Spiel des Tages taten sich die Unihockey Igels aus Dresden gegen BAT Berlin deutlich schwerer. Nach 0:3 Pausenrückstand gewann Dresden jedoch aufgrund einer dominanten 2. Halbzeit am Ende verdient mit 4:3. Damit sieht man die Igels am 4./5. Juni 2016 in Ingolstadt wieder.

Ergebnisübersicht:

15:00 Uhr    PSV 90 Dessau    –    VfL Tegel    20:2    (9:1; 11:1) (Spielprotokoll)
16:15 Uhr    BAT Berlin    –    Unihockey Igels Dresden    3:4    (3:0; 0:4) (Spielprotokoll)

Für die SG Dessau/Halle liefen auf:

Anton Unger (0 Tore / 0 Vorlage), Erik Falke (1 / 1), Emily Döring (0 / 0), Jan Weitkemper (0 / 0), Luis Wellhöfer (0 / 0), Robin Weißleder (0 / 2), [T] Yannik Wirtz (0 / 0), Malte Hörnlein (1 / 0), Janosch Fuchs (4 / 0), Nils Oheim (2 / 2), [T] Nico Westphal (0 / 0), Jeremy Beil (3 / 7), [K] Justin Düben (5 / 0), Jan Berbig (3 / 3)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.