U15 Play-offs

U15 scheitert im Viertelfinale an Red Devils

Am Samstag startete das Saisonfinale im U15 Kleinfeld Spielbetrieb: die Play-offs. Für die Dessauer ging es bereits im Viertelfinale gegen den Turnierfavoriten die Red Devils aus Wenigerode.

Red Devils zu stark für die Black Wolves

Das Spiel begann sofort mit einer Dominanz der Wernigeröder. Doch die Black Wolves spielten ihren ersten Konter zielstrebig zu Ende, welcher zum 1:0 führte. Dies schockte die Red Devils aber nicht und diese schossen innerhalb von zwei Minuten drei Tore. Danach bekamen die Dessauer in der Verteidigung besser Zugriff auf den Gegner. Entlastungsangriffe waren allerdings eher die Ausnahme. In der 7. Minuten erhöhten die Devils auf 1:4. Danach gab es weiterhin Chancen auf beiden Seiten aber keine Tore mehr. In der zweiten Halbzeit wollte man nochmal alles geben aber bereits nach 30 Sekunden kam der Rückschlag durch ein Eigentor. Die Black Wolves konnten mit einem abgefälschten Distanzschuss nochmal auf 2:5 herankommen. Trotzdem dominierte Wernigerode weiterhin das Spiel nach Belieben und machte folgerichtig das 2:6. Danach bekamen die Devils nach überharten Körpereinsatz eine 5-Minuten-Strafe. Diese lange Überzahl war nochmal die Chance heranzukommen. Doch gerade in Überzahl schafften es die Black Wolves kaum an den Ball zu kommen und wenn sie ihn hatten, spielte man ihn viel zu schnell wieder ab. In den 5 Minuten Überzahl schaffte man lediglich nur 1 Tor. Als diese wieder zu Ende war, erzielten die Red Devils noch 2 Tore. Am Ende stand eine deutliche 3:8 Niederlage.

Trainer Sascha Marquardt sah einen starken Gegner:

Ja Wernigerode hat verdient gewonnen. Wir haben es ihnen einfach zu leicht gemacht. Gerade im Überzahlspiel haben wir ihnen den Ball überlassen. Das kann ich nicht verstehen. Wir müssen aggressiver in die Zweikämpfe gehen und das nicht mit unfairen Mitteln sondern normales Körperspiel. Jetzt haben wir eine lange Pause um da anzusetzen.

Die Red Devils Wernigerode siegten im Finale gegen den MFBC Leipzig/Grimma deutlich mit 14:9. Beide Teams vertreten Sachsen-Anhalt/Sachsen bei der DM-Quali gegen Berlin/Brandenburg.

 

Ergebnisübersicht:

09:00 Uhr VF 1 Red Devils Wernigerode PSV 90 Dessau 8:3 (4:1; 4:2) (Spielprotokoll)
10:00 Uhr VF 2 Floor Fighters Chemnitz USV Halle Saalebiber 7:5 (4:3; 3:2) (Spielprotokoll)
11:00 Uhr VF 3 Black Lions Landsberg UHC Döbeln 06 10:9 (6:5; 4:4) (Spielprotokoll)
12:00 Uhr VF 4 Guts Muths Quedlinburg MFBC Leipzig/Grimma 3:12 (0:4; 3:8) (Spielprotokoll)

13:00 Uhr HF 1 Red Devils Wernigerode Floor Fighters Chemnitz 6:5 n. V. (3:2; 2:3; 1:0) (Spielprotokoll)
14:00 Uhr HF 2 Black Lions Landsberg MFBC Leipzig/Grimma 4:10 (0:5; 4:5) (Spielprotokoll)

15:15 Uhr Pl. 3 Floor Fighters Chemnitz Black Lions Landsberg 14:12 (5:6; 9:6) (Spielprotokoll)

16:15 Uhr Fin. Red Devils Wernigerode MFBC Leipzig/Grimma 14:9 (7:3; 7:6) (Spielprotokoll)

 

Für den PSV 90 Dessau – Black Wolves liefen auf:

[T] Oliver Simontowski (0 Tore / 0 Vorlage), Erik Falke (0 / 0), Paul Grundey (0 / 0), Nick Justin Murchau (0 / 0), [K] Anton Unger (2 / 1), Malte Hörnlein (1 / 2), Tom-Justin Stephan (0 / 0), [T] Tim Poturnak (0 / 0), Jannes Flügel (0 / 0), Philip Schulnies (0 / 0), Philipp Balzer (0 / 0)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.