U11 3. Spieltag

U11 wartet weiter auf ersten Sieg

Am vergangenen Samstag hatten die U11 Junioren des PSV 90 Dessau ihren 3. Spieltag in Landsberg. Hier traf man wie am vergangenen Spieltag auf den UHC Sparkasse Weißenfels und zum ersten mal in dieser Saison auf die Black Lions Landsberg.

“Nicht abschießen lassen”

Bully gegen den UHC Sparkasse Weißenfels

Noch vor zwei Wochen verlor man zu Hause mit 21:1. Dieses mal wollte man das Ergebnis deutlich niedriger halten und sich “nicht abschießen lassen”, so Trainer Marquardt. Dafür wollten die Black Wolves vor allem in der Defensive besser verteidigen. Bereits nach 29 Sekunden kassierte man das erste Gegentor und nicht mal eine Minute später folgte das zweite. Doch auch die Dessauer zeigten einen schönen Spielzug über Erik Liese, der einen schönen Querpass auf Jonas Balzer spielte und dieser den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte. Im weiteren Spielverlauf setzten sich die Weißenfelser weiter in der Hälfte der Dessauer fest und erzielten bis zur Pause noch fünf weitere Tore zum 1:7 Halbzeitstand.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich nicht viel im Spielverlauf. Trotz dieser Dominanz verteidigt man gut. So gelang Weißenfels in der zweiten Hälfte “nur” noch fünf Tore. Und auch die Dessauer setzten durch Erik Liese noch ein positives Zeichen. Er traf zum zwischenzeitlichen 2:9. Endstand war 2:12. Trainer Marquardt lobte Einstellung und Disziplin.

Großes Kompliment an die Spieler. Wir haben noch vor zwei Wochen deutlich schlechter ausgesehen. Heute haben wir uns bis zum Ende gewehrt und können mit der Leistung gegen den Tabellenersten zufrieden sein.

“Löwen gegen Wölfe”

Angriff der Wolves auf das Landsberger Tor

Für das zweite Spiel gegen die Black Lions Landsberg rechnete man sich deutlich mehr aus. Auch in diesem Spiel konnte man keine Minute die Null halten. Nach 55 Sekunden erzielten die Landsberg das 0:1. Doch die Black Wolves brauchten nicht einmal eine Minute um den Ausgleich durch Jonas Balzer zu machen. In den folgenden Minuten hatten die Dessauer viel Ballbesitz, aber konnte sich nur wenig klare Chancen erspielen. Anders die Landsberg, die im Anschluss innerhalb drei Minuten drei Tore erzielten. Danach hatten die Dessauer auch noch ein paar Chancen, aber nutzten diese nicht. Mit 1:4 ging es in die Pause.

Für die zweite Halbzeit wollte man schnell nachlegen. Dies gelang durch Erik Liese in der zweiten Minute. Doch auch danach nutzte Landsberg seine Chancen wesentlich effektiver. Durch zwei weitere Treffer stand es 2:6. Jetzt erzielte Luca Winter bei seinem Debüt gleich sein erstes Tor in der Liga zum 3:6. Doch trotz mehrerer Chancen erzielten die Black Wolves keinen weiteren Treffer. Im Anschluss zeigten lediglich die Black Lions noch einmal wie man Chancen richtig verwertet. In den letzten fünf Minuten trafen die Landsberger noch vier weitere Tore.

Endstand war ein deutliches 3:10. Trainer Marquardt war sichtlich geknickt nach dem Spiel.

Wir hatten uns echt deutlich mehr ausgerechnet. Aber der Sieg für Landsberg ist verdient. Man konnte gut sehen, was es ausmacht wenn man gut verteidigt und im Abschluss sicher ist. Wenn ich an unsere Chancen zurück denke kann ich es kaum glauben, dass wir nur drei Tore erzielt haben. Aber gut Mund abputzen und es geht weiter. Die Jungs und Mädels haben Lust auf Floorball und mit der Einstellung werden wir fleißig weiter trainieren.

 

Ergebnisübersicht:

10:00 Uhr    UHC Sparkasse Weißenfels I – UHC Sparkasse Weißenfels II 13:1 (5:0; 8:1) (Spielprotokoll)
10:45 Uhr    Arche Fighter 1924 Nebra – Black Lions Landsberg 3:2 (1:0; 2:2) (Spielprotokoll)
11:30 Uhr    PSV 90 Dessau – UHC Sparkasse Weißenfels I 2:12 (1:7; 1:5) (Spielprotokoll)
12:15 Uhr    Floorball Tigers Magdeburg – UHC Sparkasse Weißenfels II 5:6 (3:5; 2:1) (Spielprotokoll)
13:00 Uhr    PSV 90 Dessau – Black Lions Landsberg 3:10 (1:4; 2:6) (Spielprotokoll)
13:45 Uhr    Arche Fighter 1924 Nebra – Floorball Tigers Magdeburg  6:2 (4:0; 2:2) (Spielprotokoll)

Für den PSV 90 Dessau liefen auf:

Pascal Brandt (0 Tore / 0 Vorlage), Luca Winter (1 / 0), Ronja Börner (0 / 0), Erik Liese (2 / 1), Lennox Düben (0 / 0), Jonas Balzer (2 / 0), [K] Florian Hannes (0 / 0), [K] Maurice Tobegen (0 / 0), Nils Kersten (0 / 0)

Weitere Links

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.