U17 5. Spieltag

U17 verpasst Sprung auf Platz 1

Für die U17 der SG Dessau/Halle ging es am letzten Wochenende um die Tabellenführung. Dafür mussten zwei Siege gegen Tabellenführer die Unihockey Igels Dresden und den Tabellenletzten die SG Harzgerode/Großörner geholt werden. Dieses Ziel wurde noch zusätzlich erschwert, als sich Kapitän Justin Düben am Donnerstag den Arm brach. Trotzdem wollte man alles versuchen, die Igels in eigener Halle zu schlagen.

Spiel um die Tabellenführung

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein sehr spannendes Spiel, was von den guten Torhütern auf beiden Seiten geprägt wurde. So viel erst nach 13 Minuten das erste Tor für die Dessauer durch Anton Unger. Danach wurde Dresden zielstrebiger und erzielte zwei Tore in Folge, was die 2:1 Halbzeitführung brachte.

Am Ende reichte es erneut nicht gegen Dresden
Am Ende reichte es erneut nicht gegen Dresden

Diesen knappen Rückstand wollten die Black Wolves in der zweiten Hälfte aufholen. Jedoch bereits nach 4 Minuten erhöhte Dresden mit zwei weiteren Toren auf 4:1. Die SG Dessau/Halle gab nicht auf und kam immer wieder auf zwei Tore zum 4:2 und 5:3 ran. Als Dresden dann wieder auf 6:3 erhöhte, konnten die Dessauer mit zwei Toren durch Jeremy Beil den Anschlusstreffer zum 6:5 erzielen. Mit zwei weiteren Treffern vier Minuten vor Ende baute Dresden ihre Führung erneut zum 8:5 aus

Die Floorballer der Spielgemeinschaft gaben auch in die Phase nicht auf und schossen zwei Tore durch Jan Berbig und Nils Oheim zum erneuten Anschluss. Jetzt waren noch 27 Sekunden zu spielen und man brauchte nur ein Tor für die Verlängerung. Wie bereits im Hinspiel sollte es aber nicht reichen. 9 Sekunden vor dem Ende erzielten die Igels den nun Entscheidenden 9 Treffer zum 9:7 Endstand. Damit mussten die Black Wolves auch im Rückspiel eine knappe Niederlage verkraften.

Zweites Spiel gegen die SG Harzgerode/Großörner aus dem Harz

Erneut konnte man 20 Treffer erzielen wie bereits am letzten Spieltag.
Erneut ging die Mannschaft mit 20 Treffern vom Feld.

Im zweiten Spiel der U17 wollte man zumindest nochmal drei wichtige Punkte für die Tabelle holen. In diesem Spiel gegen die SG Harzgerode/Großörner war früh zu sehen, dass die Black Wolves spielerisch das bessere Team sind. Dies wurde auch in einer Effizienz vor dem Tor sichtbar. Bereits zur Pause stand es 12:4 und man wollte für die zweite Halbzeit nochmal besonderen Wert auf die Defensive legen.

Diese wurde auch umgesetzt und bekam nur noch ein weiteres Gegentor. Vorne erzielte man noch acht Treffer, was ein souveränes 20:5 brachte und damit auch den höchsten Sieg der Saison bescherte.

Trainer Marquardt war zwiegespalten nach dem Spieltag:

Sehr schade, das wir Dresden wieder nicht schlagen konnten. Aber ich denke, dass es dieses mal auch verdient ist. Wir haben nicht in unserer Spiel gefunden. Viel zu viele Abschlüsse, wo wir hätten passen müssen. So kann man unter dem Strich nicht gegen ein Topteam wie Dresden bestehen. Jetzt ist leider schon Winterpause und nach dieser wollen wir die vier letzten Spiele gewinnen und den zweiten Platz zu verteidigen.

Ergebnisübersicht:

15:00 Uhr    Unihockey Igels Dresden – SG Dessau/Halle 9:7 (2:1; 7:6) (Spielprotokoll)
16:10 Uhr    SG Harzgerode/Großörner – Unihockey Igels Dresden 5:12 (3:7; 2:5) (Spielprotokoll)
17:20 Uhr    SG Dessau/Halle – SG Harzgerode/Großörner 20:5 (12:5; 8:1) (Spielprotokoll)

Für den PSV 90 Dessau liefen auf:

[T] Oliver Simontowski (0 Tore / 0 Vorlage), Anton Unger (3 / 1), Jan Weitkemper (1 / 0), [K] Jeremy Beil (9 / 7), Emily Döring (1 / 1), Erik Falke (1 / 0), Luis Wellhöfer (1 / 0), Maximilian Dallach (0 / 0), [T] Yannik Wirtz (0 / 0), Malte Hörnlein (1 / 0), Nils Oheim (2 / 3), Janosch Fuchs (2 / 1), [T] Nico Westphal (0 / 0), Jan Berbig (5 / 5)

Weitere Links

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.