U17 3. Spieltag

U17 verliert Punkt in letzter Sekunde

Am vergangenen Samstag begann nach langer Pause die neue Saison für die U17. Diese beschloss vor der Saison eine Spielgemeinschaft mit dem USV Halle Saalebibers einzugehen. Für den PSV 90 Dessau war dies ein notwendiger Schritt, um auch Personell einen größeren Kader zur Verfügung zu haben.

Spielgemeinschaft trifft auf Tabellenführer Unihockey Igels Dresden

Am für die Dessauer ersten Spieltag ging es nach Dresden zum Tabellenführer und man wollte auch hier drei Punkte aus dem Spiel mitnehmen. Das Spiel begann mit einer sehr ausgeglichenen Anfangsphase. Dresden ging schnell in Führung, doch diese hielt keine 40 Sekunden. Genau das gleiche spielte sich noch zwischen dem 1:2 und 2:3 für Dresden ab. Die Spielgemeinschaft hatte immer wieder eine schnelle Antwort parat. Doch verpasste Sie mehrfach, auch mal selbst in Führung zu gehen. Somit stand es zur Pause nach 20 Minuten 3:3.

U17 Saison 2015/16
U17 Mannschaft Saison 2015/16

Im zweiten Spielabschnitt konnte die SG den Spieß umdrehen und selbst zum ersten mal in Führung gehen. Aber auch Dresden zeigte, dass sie mit Rückständen umgehen können und erzielte das 4:4. Dessau legte noch auf 5:4 vor, doch musste wenig später nach  einem Doppelschlag wieder einen Rückstand von 5:6 hinterherlaufen. Dies wurde fast schon wie gewohnt ausgeglichen zum 6:6. Jetzt wurden die Dresdener stärker und erzielten mit zwei weiteren Treffern die erste zwei Toreführung der Partie. Dieser Rückstand war aber noch lange nicht das Ende. Die SG verkürzte nochmal durch Kapitän Justin Düben auf 7:8 und kam noch zu weiteren guten Torchancen. Doch zwei Minuten vor dem Ende entschied der Schiedsrichter auf Reklamieren gegen Jan Berbig. Das hatte eine zweiminütige Unterzahl zum ungünstigsten Zeitpunkt zur Folge.

Selbst in Unterzahl blieb die SG gefährlich und erzielte 47 Sekunden durch Jeremy Beil den Ausgleich. Ein Ergebnis was zur gesamten Partie gepasst hätte. Dies trat aber nicht ein. 6 Sekunden vor dem Ende war man sicher im Ballbesitz, doch man wollte mehr als einen Punkt holen und bei einem Passversuch fing Dresden diesen ab und schlug 4 Sekunden vor dem Ende eiskalt zu. Endstand 8:9 aus Sicht der SG Dessau/Halle.

Trainer Marquardt schien fassungslos nach dem Abpfiff zu sein.

So eine Niederlage ist einfach nur brutal. Die Mannschaft hat so gut gespielt gerade Pass- und Laufwege sahen richtig flüssig aus. Wir wurden am Ende für den extremen Offensivdrang bestraft. Hier müssen wir noch an der Balance arbeiten.

 

Zweites Spiel gegen die SG Heidenau/Graupa

Im zweiten Spiel des Tages setzte sich die SG deutlich mit 14:2 gegen die SG Heidenau/Graupa durch. Das Spiel wurde über weite Strecken von der SG Dessau/Halle dominiert.

Das dritte Spiel musste zwischen Dresden und SG Heidenau/Graupa aufgrund einer Verletzung des Torhüters der SG vorzeitig abgebrochen werden.

 

Ergebnisübersicht:

10:00 Uhr    SG Dessau/Halle – Unihockey Igels Dresden 8:9 (3:3; 5:6) (Spielprotokoll)
11:10 Uhr    SG Heidenau/Graupa – SG Dessau/Halle 2:14 (1:7; 1:7) (Spielprotokoll)
12:20 Uhr    Unihockey Igels Dresden – SG Heidenau/Graupa (Spielprotokoll)

Für die SG Dessau/Halle liefen auf:

Jeremy Beil (8 Tore / 7 Vorlage), [C] Justin Düben (7 / 0), Emily Döring (0 / 0), Jan Weitkemper (0 / 0), Nils Oheim (2 / 0), Luis Wellhöfer (0 / 0), [T] Yannik Wirtz (0 / 0), Jonas Bauermann (0 / 0), [T] Nico Westphal (0 / 0), Jan Berbig (5 / 7)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.