Herrenpokal

Abenteuer Pokal endet für den PSV 90 Dessau

PSV 90 Dessau - Mannschaftskreis
PSV 90 Dessau stimmt sich aufs Spiel ein

Am vergangenen Samstag ging es für den PSV 90 Dessau in der 1. Hauptrunde in eigener Halle gegen den Kieler Floorball Klub. In der vergangenen Saison konnten diese den Aufstieg in die 2. Bundesliga perfekt machen. Damit waren die Kräfteverhältnisse von Anfang an geklärt. Trotzdem oder gerade dashalb wollten die Dessauer zeigen, dass man auch gegen einen solchen Gegner mithalten kann.

PSV 90 Dessau startet gut ins 1. Drittel

Der PSV 90 Dessau fand zu Beginn gut ins Spiel und konnte mit konzentrierter Defensivleistung nur wenige Chancen für die Kieler zulassen. Auch die Taktik mit schnellen Kontern zu agieren funktionierte im ersten Drittel gut. Doch nach einem Fehlpass im Angriff erzielte Kiel in der 13. Minute das 0:1 und nur 5 Minuten später nach einer Standardsituation nocheinmal nachlegen zum 0:2.

Nun wollte Trainer Alexander Paesold etwas offensiver agieren und schnellstmöglich den Anschlusstreffer erzielen. Doch die Dessauer erarbeiten sich nur wenige gefährliche Torszenen. Durch die offensivere Aufstellung gab es für Kiel mehr Räume. Dadurch fiel auch das 0:3 für die Gäste. Dieser Trend setzte sich auch im gesamten 2. Drittel durch, nach 40 Minuten stand ein deutliches 0:6 auf der Anzeigetafel.

Aufholjagd bleibt aus

Im letzten Drittel wollte man nochmal alles geben und vielleicht die Sensation schaffen. Aber auch mit einer Umstellung der Reihen sollte kein Tor auf Dessauer Seite fallen. Stattdessen legte Kiel das siebte Tor nach. Jetzt war spätesten allen klar, dass Spiel ist vorbei, aber man wollte unbedingt noch den Ehrentreffer erzielen. Doch die Motivation ging leider zu lasten von unnötigen Fouls und Reklamieren. Somit spielte man teilweise mit 3 zu 5 in Unterzahl. Doch ein Tor erzielten die Kieler in dieser Zeit nicht. Die drei Dessauer versuchten viele Schüsse zu blocken und auch Torhüter Oliver Simontowski hielt seinen Kasten sauber. Fünf Mintuten vor dem Ende bekam dann Kiel ein Zwei-Minuten-Strafe. Diese wurde nach Vorlage von Sascha Marquardt durch Jeremy Beil verwandelt. Das war zugleich auch der Endstand von 1:7.

Kapitän Marquardt wirkte nach dem Spiel nur kurz niedergeschlagen.

“Es ist eingetreten was alle erwartet hatten, von daher sind wir nicht komplett enttäuscht. Im Gegenteil, wir haben ein richtige gutes Spiel abgeliefert und können mit der Leistung zufrieden sein. Gegen ein Team aus der 2. Bundesliga reicht es halt momentan noch nicht. Kiel hat zurecht gewonnen und wir wünschen ihnen für die nächste Runde das Beste.”

 

PSV 90 Dessau – Kieler Floorball Klub    1:7    (0:2; 0:4; 1:1)

Für den PSV 90 Dessau – Black Wolves liefen auf:

[T] Oliver Simontowski (0 Tore / 0 Vorlage), Jan Berbig (0 / 0), Jeremy Beil (1 / 0), Johannes Hüthel (0 / 0), Thilo Berger (0 / 0), Julius Kellner (0 / 0), Max Schweininger(0 / 0), Frank Ziemer (0 / 0), Alexander Reitzig (0 / 0), Christian Pioch (0 / 0), Lisa Franze (0 / 0), Christian Bartsch (0 / 0), [K] Sascha Marquardt (0 / 1), Christoph Pabel (0 / 0)

Weitere Links

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.