U17 erkämpft sich Tabellenführung

[singlepic id=1851 w=577 h=150 float=center]

Am vergangenen Samstag ging es endlich auch für die U17 des PSV 90 Dessau in die Saison. Zum ersten mal meldete der PSV eine U17 für den Spielbetrieb. Für das Team ging es in den Norden von Sachsen-Anhalt, nach Salzwedel. Im ersten Spiel bekamen die Black Wolves mit den Red Devils aus Wernigerode zu tun. Bei den Dessauern fehlten Verletzungbedingt drei Spieler. Somit hatte man nur sechs Feldspieler und einen Torhüter zur Verfügung.

In der ersten Halbzeit konnte sich keines der beiden Teams mit mehr als einen Tor absetzen. Gerecht ging es mit einem 5:5 in die Pause. Nach der Pause brauchte der PSV etwas um wieder ins Spiel zu finden und lag plötzlich mit 5:7 hinten. Jetzt mussten die Wölfe zeigen, dass sie nochmal zurück ins Spiel kommen können. Die dessauer gaben keineswegs auf und konnten sich eine 8:7 Führung erspielen. Die hielt aber auch wieder nur wenige Sekunden. Somit war zum wiederholten male ein Gleichstand auf der Anzeigetafel. In der letzten Minute stand es dann 9:9 und beide Teams wollten noch den Siegtreffer für sich erziehen. Dieser Treffer fiel dann eine Sekunde vor dem Ende durch die Red Devils. Damit konnte der PSV trotz ansprechender Leistung keinen Punkt holen.

Jetzt wollten die Wölfe im zweiten Spiel ihre ersten Punkte holen. Der Gegner waren die Gastgeber aus Salzwedel die Floorball Grizzlys. Die Grizzlys gewannen ihr erstes Spiel des Tages gegen die Red Devils mit 5:3, womit sie als Favorit in dieses Spiel gingen.

Früh im Spiel könnte man in Führung gehen und schaffte es dabei die ersten 10 Minuten ohne Gegentor zubleiben. Danach konnten sich die Grizzlys steigern und die 3:1 Führung der Dessauer bis zur Pause noch auf 3:3 ausgleichen. Also ging es wieder mit einem Unentschieden in die Pause. Zu Beginn der zweiten Hälfte kassierte nach danach sogar noch das 3:4. Nachdem Rückstand wurden die dessauer aber wieder stärker und setzten sich mit drei weiteren Tor etwas ab. Jetzt mussten die Grizzlys kommen und das passierte auch. Sie erspielten sich einige gute Chancen, die meisten wurden jedoch vom überragenden Schlussmann Oliver Simontowski vereitelt. Als die Grizzlys dann noch auf 6:5 verkürzten, wurde es nochmal spannend, aber die Dessauer ließen nichts mehr anbrennen und erzielten acht Sekunden vor dem Ende noch 7:5.

Damit haben am ersten Spieltag der Saison alle drei Teams jeweils drei Punkte geholt. Durch die bessere Tordifferenz steht der PSV 90 Dessau auf dem ersten Tabellenplatz. Trainerneuling Benjamin Weber war zufrieden mit der gebotenen Leistung:

„Wir haben in beiden Spielen eine gute Leistung geboten, besonders wenn man bedenkt das sie so noch nie zusammengespielt haben. Aber natürlich müssen wir einige Dinge im Spielaufbau verbessern und auch in der Verteidigung verbessern.“ – Benjamin Weber

Ergebnisübersicht:

Floorball Grizzlys Salzwedel – Red Devils Wernigerode 5:3 (2:0; 3:3; -:-) (Spielprotokoll)
Red Devils Wernigerode – PSV 90 Dessau 10:9 (5:5; 5:4; -:-) (Spielprotokoll)
PSV 90 Dessau – Floorball Grizzlys Salzwedel 7:5 (3:3; 4:2; -:-) (Spielprotokoll)

Für den PSV liefen auf:
[T] Oliver Simontowski (0 Tore / 0 Vorlage), Stephan Pfeifer (0 / 0), Damian Schell (0 / 0), Jeremy Beil (5 / 8), Linus Ilgner (1 / 0), Justin Düben (9 / 1), Maximilian Dallach (0 / 0)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.