PSV holt ersten Punkt

Für die ersatzgeschwächten Floorballer des PSV 90 Dessau ging es am am vergangen Sonntag nach Wernigerode. Mit nur 5 Feldspielern und Torwart hieß es 60 Minuten lang ohne Wechselspieler gegen Salzwedel mitzuhalten.
Nachdem man durch Sascha Marquardt 1:0 in Führung ging, schafften es die Grizzlys das Spiel zu drehen und konnten mit einer knappen 2:3 Führung in die 1. Drittelpause gehen.
Auch in den nächsten 20 Minuten hielten die Dessau gut mit. Nach weiteren 2 Toren von Marquardt und einem Tor für Salzwedel, stand es nach 40 Minuten 4:4.
Nach einem guten Start im letzten Drittel gingen die PSV´ler mit 6:4 in Führung. Zum Ende hin merkte man langsam die fehlenden Wechselspieler auf der Bank und Salzwedel glich wieder aus, 6:6 stand es nach 60 Minuten. Somit teilen sich beide Mannschaften einen Punkt.
Es folgten 10 Minuten Sudden Death, in der sich Salzwedel schon nach 30 Sekunden durch ein Tor von Steffen Thätner den Gesamtsieg sicherten.

Dessau steht damit weiter auf den letzten Platz in der Liga, nun aber mit einem Punkt.

Für den PSV liefen auf:

Heman Wolf (Torwart), Thilo Berger (0 Tore / 1 Vorlage), Marius Gust (0 / 1), Christoph Pabel (0 / 1), Christian Pioch (0 / 0), Sascha Marquardt (6 / 0)

Ergebnisübersicht:

Red Devils Wernigerode II – FBC Phönix Leipzig 4:3 (Spielprotokoll)

PSV 90 Dessau – Floorball Grizzlys Salzwedel 6:7(n.V.) (Spielprotokoll)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.