floorballshop

Zwanzig Wölfe für ein Halleluja

Am Samstag fand in der Sporthalle Kochstedt das Finale der Playoffs in der Verbandsliga Ost Herren Großfeld statt. Im Duell USV Halle Saalebiber II gegen den PSV 90 Dessau II setzten sich die Black Wolves überraschend, aber dennoch verdient mit 5:7 durch und sicherten sich somit den Titel in der Verbandsliga.

Wölfe kämpfen sich nach Rückstand zurück

Gegen die Hallenser, die über die gesamte Saison hinweg das dominierende Team in der Liga waren und auch die Bautzen Bears im Halbfinale souverän ausschalteten, entwickelte von der ersten Sekunde an ein temporeiches und ausgeglichenes Spiel. Aufgrund eines vollen Kaders konnten aber auch die Black Wolves das hohe Spieltempo über gesamte Spieldauer mitgehen und die favorisierten Biber vor einige Probleme stellen. Mitte des ersten Drittels kombinierten sich die Floorballer des USV Halle Saalebiber II dann erstmals gefährlich durch die Hälfte der Wölfe und gingen mit 1:0 in Führung. Nur drei Minuten später zappelte der Ball erneut im Netz der Dessauer. Doch diese ließen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und schafften sogar nach dem Anschlusstreffer noch vor der Pause noch den psychologisch wichtigen Ausgleich zum 2:2.

Unentschieden auch nach dem 2. Drittel

In der Kabine analysierten die Black Wolves um Kapitän Patrick Schur, dass der festgelegte Matchplan bisher funktioniere und man den Schwung aus den letzten Minuten unbedingt mitnehmen wolle. Dies klappte hervorragend, da die Dessauer nur 43 Sekunden nach Wiederanpfiff durch Lenny Mertens dritten Treffer erstmals in Führung gehen konnten. Halle blieb offensiv dennoch gefährlich und setzte die Verteidigung der Black Wolves weiter unter Druck. Auch wenn dabei Torhüter Oliver Simontowski viele Chancen vereitelte, war dieser bei den Gegentoren zum 3:3 und zum späteren 4:4 machtlos. Zwischenzeitlich brachte ein Sololauf von Stürmer André durch die Defense der Saalebiber den PSV 90 Dessau wieder in Führung. Mit dem Pausenstand von 4:4 konnten aber beide Teams dennoch gut leben, auch wenn die Stimmung auf dem Feld stetig hitziger wurde und die Zweikampfhärte zunahm.

Black Wolves bewahren kühlen Kopf

Vor den abschließenden 20 Minuten der Verbandsliga-Saison 2021/2022 schwor sich das “Wolfspack” nochmals ein und wollte sich für die Aufholjagd in der Rückrunde und die bisher kämpferischen Leistungen in den Playoffs mit der Goldmedaille und dem großen Pokal belohnen. Wiederholt kamen die Black Wolves wacher aus der Kabine und gingen durch Karl Zoberbier mit 4:5 in Führung. Nur drei Minuten später erhöhte Zoberbier mit einem Schuss aus der Distanz zum 4:6.

Die folgenden zehn Spielminuten waren von einer Vielzahl an Strafen geprägt, was dem bis dato hochklassigen Spiel insgesamt eher schadete. Die Wölfe gingen dabei allem Ärger aus dem Weg, behielten einen kühlen Kopf und konzentrierten sich weiter auf das Sportliche. Dieser Weg wurde dank einer starken Einzelaktion von Jonas Balzer mit dem Tor zum 4:7 belohnt. Halle erzielte zwar in Unterzahl noch den Anschlusstreffer zum 5:7, doch die an diesem Tag super aufspielende Junioren-Reihe brachte die Führung in den letzten zwei Minuten souverän über die Zeit.

Mit dem Ertönen der Schlusssirene brachen in der Sporthalle Kochstedt dann alle Dämme. Die Stimmung war nahe dem Siedepunkt und die Sensation perfekt. Sichtlich gerührt und stolz nahm das Team, welches in dieser Konstellation die erste Großfeld-Saison absolvierte, die Goldmedaillen und den Pokal entgegen.
Als Meister der Verbandsliga kann man nun beruhigt und glücklich in die Sommerpause gehen und in der nächsten Saison von Neuem angreifen. Dort wird das Team erneut in der Verbandsliga starten und dann den Aufstieg in die Regionalliga in Angriff nehmen.

Meister Verbandsliga Ost Herren Großfeld 🏆

Trotz Niederlage und eines Zwischenfalls abseits des Feldes wünschen wir dem USV Halle Saalebiber II als Aufsteiger viel Erfolg in der Regionalliga und bedanken uns abschließend in erster Linie bei unseren lautstarken und treuen Fans und allen weiteren Helfern rund um die Heimspieltage und die weitere Organisation im Hintergrund.

Other Articles

HerrenPlayoffs
U17Deutsche Meisterschaften

Leave a Reply