floorballshop

Black Wolves bei angriffslustigen Füchsen zu Gast

Am morgigen Tage steht für die Black Wolves das nächste Pflichtspiel in der 2. Floorball Bundesliga Ost an. Um 18:00 Uhr trifft man auswärts in der Bodelandhalle auf die TSG Füchse Quedlinburg. Gegen den aktuellen Tabellenzweiten können die Dessauer mit einem Sieg einen wichtigen Schritt in Richtung Playoffs machen.

Schafft man die Revanche für die Hinspiel-Niederlage?

Wenn man auf das Hinspiel im Januar dieses Jahres gegen Quedlinburg zurückblickt, ist der Ausgang der Partie noch immer nicht wirklich greifbar. Obwohl die Wölfe bis Mitte des letzten Drittels noch mit 6:3 führten, gab man das Spiel am Ende noch aus der Hand und verlor schließlich mit 7:8 vor den heimischen Fans. Auch weil im besagten Spiel Ramon Ibold, der derzeitige Topscorer der gesamten Liga, fehlte, wird das Rückspiel für die Black Wolves nicht gerade einfacher. Neben Ibold gilt es aber auch Stürmer Tom Fiedler unter Kontrolle zu bekommen. Beide Spieler kommen zusammen auf 85 Scorerpunkte und stehen explizit für den Angriffsfloorball der Füchse. Dies bestätigt auch der Fakt, dass die Quedlinburger die zweitbeste Offensive der Liga stellen und dabei im Schnitt 9,7 Tore erzielen. Im Vergleich dazu erzielen die Black Wolves zwei Tore weniger pro Spiel. Zudem stimmt auch die Form der TSG Füchse Quedlinburg, da aus den letzten fünf Spielen gleich vier gewonnen werden konnten. Lediglich im Spitzenspiel am letzten Sonntag gegen die Unihockey Igels Dresden musste man eine 4:7 Niederlage hinnehmen.

U17 Junioren können nicht unterstützen

Trotz der Tatsache, dass man als leichter Außenseiter in die Partie geht, wollen die Black Wolves natürlich Zählbares mit in die Heimat bringen. Insbesondere die letzten drei Siege zeigen, dass auch die Floorballer des PSV 90 Dessau e.V. gut drauf sind und jederzeit für eine Überraschung sorgen können. Größtenteils verzichten muss man dabei auf die Juniorenspieler der U17. Diese haben bereits am Vormittag selbst einen Spieltag und sollen am Abend zudem weitere Erfahrungen im Erwachsenenbereich bei der 2. Herrenmannschaft in Dresden sammeln.

Stürmer Loris Gentzsch vor dem Spiel gegen die TSG Füchse Quedlinburg:

Das Spiel am Samstag gegen Quedlinburg ist auf dem Papier ein echter Kracher und ich denke nicht nur auf dem Papier, da wir nun in die ganz heiße Phase der Saison kommen. Wir haben im Hinspiel gesehen, dass es kein leichter Gegner ist. Auch wenn die Füchse in Rückstand geraten, können sie das Spiel jederzeit drehen. Wir müssen daher jede Minute im Spiel hellwach und hochkonzentriert sein.

In den letzten zwei Spielen war aber unser letztes Drittel, das, in dem wir das Spiel deutlich für uns entschieden haben. Wenn wir dies auch gegen Quedlinburg zeigen können, sind wir in der Lage das Hinspiel vergessen zu machen und einen ganz großen Step in Richtung Playoffs zu machen. Dazu muss jeder bereit sein, auf dem Feld 110 % geben und versuchen Außergewöhnliches zu leisten, so wie damals als wir ein Rückstand von 2:7 in den Regionalliga-Playoffs gedreht haben. Damit haben wir einen großen Schritt in Richtung 2. Bundesliga gemacht haben, nur dass wir diesen nun in Richtung Playoffs machen wollen.

Spiele am Wochenende

Alle Begegnungen ansehen

Other Articles

Allgemein

Leave a Reply