floorballshop

Dreipunkterfolg gegen FBC Havel

Gegen den FBC Havel holten die Floorballer der Black Wolves am vergangenen Samstag die ersten drei Punkte der noch jungen Saison. Die torreiche Partie endete in der Heimspielstätte in Kochstedt nach einer souveränen Vorstellung mit 16:8.

Rückstand schnell gekontert

Die Vorzeichen des Spiels der Black Wolves gegen den FBC Havel deuteten auf einen echten Krimi hin. Beide Teams hatten vor dem Spieltag zwei Punkte auf dem Konto und auch das bisher einzige Aufeinandertreffen war bis kurz vor dem Ende hart umkämpft. Da die Dessauer an diesem Spieltag auf die Unterstützung der Magdeburger Spieler verzichten mussten, standen sich auch jeweils nur zwei Reihen je Mannschaft gegenüber. Dennoch entwickelte sich von Beginn an eine temporeiche Partie, in der sich die Wölfe schnell die ersten Chancen erspielten. Das erste Tor des Tages schoss nach einem Konter aber der FBC Havel. Dieser Weckruf beflügelte die Black Wolves und man drehte die Partie bis zum Pausenpfiff in ein 5:1 um. Dabei war Carlo Evan Gentzsch an drei der fünf Tore direkt beteiligt und ebnete so den Weg für den weiteren Spielverlauf.

Torfestival im zweiten Drittel

Mit dem Start ins zweite Drittel zeigten die Black Wolves dann ihr großes Potential. Mit einem Doppelschlag, einer schadlos überstandenen Unterzahlsituation und einem weiteren Treffer von Lenny Merten vergrößerten die Dessauer den Vorsprung schnell auf 8:1. Wahrscheinlich die Vorentscheidung in diesem Spiel. Zwar kam der FBC Havel in diesem Drittel ebenfalls zu fünf Treffern, aber die Offensive der Black Wolves schoss sich phasenweise in einen Rausch. Kapitän Justin Düben, Philipp Neubauer, Luca Winter, erneut Lenny Merten und Jonas Balzer sicherten die Führung ab und so ging es mit einem deutlichen 13:6 in den Schlussabschnitt.

Konzentration bis zum Schluss gehalten

Im letzten Drittel konnte sich dann auch Jeremy Beil in die Torschützenliste eintragen. Der Topscorer der Black Wolves in der aktuellen Saison traf doppelt und sicherte sich damit die Scorerpunkte 10 und 11. Den Schlusspunkt zum 16:8 in der nun ruhiger verlaufenden Partie setzte Loris Gentzsch. Insgesamt war dieser Sieg die vielleicht beste Leistung der Black Wolves in der abgelaufenen Saison. Die Wölfe nutzten vor 93 Zuschauern die vielen entstandenen Räume gnadenlos aus und überzeugten mit Schnelligkeit und Zielstrebigkeit zum gegnerischen Tor. Wenn man es jetzt noch schafft scheinbar einfache Gegentore besser zu verteidigen, dann ist auch im Derby gegen den USV Halle Saalebiber am kommenden Wochenende etwas möglich. Mit einem Sieg kann man den Hallensern den dritten Tabellenplatz entreißen. Nach einer fehlerfreien Leistung in der Defensive wurde Verteidiger Philip Schulnies zum Spieler des Spiels ausgezeichnet.

Lenny Merten zum Sieg gegen den FBC Havel:

Das Spiel im Team und die Stimmung auf der Bank hat mir am Samstag sehr gefallen. Leider haben wir wieder das erste Tor bekommen. Da müssen wir uns schon bei der Erwärmung besser konzentrieren und motivieren. Die drei Punkte sind am Ende verdient. Auf die Leistung können wir in den nächsten Spielen aufbauen.

Spiele am Wochenende

Alle Begegnungen ansehen
DatumHeimZeit/ErgebnisseAuswärtsAustragungsort
Dessau-Roßlau, Sporthalle Kochstedt
Winklerstraße 4, 06847 Dessau-Roßlau, Deutschland
Berlin, Sport Centrum Siemensstadt
Sport Centrum Siemensstadt, 14, Buolstraße, Siemensstadt, Spandau, Berlin, 13629, Deutschland
Dresden, 121. Oberschule

Impressionen vom Spiel

Other Articles

2. FBL
Herren

Leave a Reply