8. Floorball Cup Jena

Dritter Platz beim 8. Floorball Cup Jena Paradies

Am Samstag, den 25. Juli 2020 treten elf Spieler und Spielerinnen des PSV 90 Dessau die Reise zum Kleinfeld-Turnier nach Jena an. Mit der kaum zu toppenden Effizienz aus zwei Siegen und drei Niederlagen klettern die Black Wolves in Thüringen auf das Podest und holen sensationell den 3. Platz. Obwohl der Spaß am Floorball an diesem Tag im Vordergrund stehen sollte, freute man sich dennoch über die gute Platzierung und den kleinen Pokal.

Mit drei Punkten ins Halbfinale

Im ersten Vorrundenspiel für die Black Wolves hieß der Gegner SV Chemie Genthin. Die denkbar knappe Partie konnten letztendlich die Genthiner für sich entscheiden. Der Endstand lautete 1:2. Nach einer langen Verschnaufpause trafen die Dessauer im zweiten Spiel der Gruppe B auf die „Rainbow Warriors Berlin West“. Hier waren die Wölfe dem Berliner Team klar überlegen und nach 15 Minuten Spielzeit stand ein deutliches 4:0 auf der Anzeigetafel. Aufgrund der anderen Ergebnisse ergab sich für die Black Wolves vor dem abschließenden Gruppenspiel eine besondere Ausgangslage. Sobald man mit weniger als zwei Toren Differenz verliert, steht der Halbfinaleinzug fest. Am Ende gelang dies gegen die Jena Allstars denkbar knapp. Durch die 1:2 Niederlage stand man mit einem Sieg und lediglich drei Punkten aufgrund eines besseren Torverhältnisses im Halbfinale.

Finale oder Spiel um Platz 3?

Im Halbfinale wartete dann der Sieger aus Gruppe A. Dies was das Team aus Halle (Saale), welches sich im Wettbewerb „Brave Dick an the Stickbreakers“ nannte. Die Mannschaft der Hallenser war mit einigen Floorballern aus dem Kader der 2. Floorball Bundesliga gespickt und marschierte daher bisher tadellos durch das Turnier. Die Black Wolves überlegten sich im Vorfeld der Partie eine neue Reihenaufteilung, die zwar funktionierte, aber dem an diesem Tag trotzdem nicht zu einem Erfolg reichte. Mit einer dennoch beachtlichen 0:4 Niederlage verfehlte man den Finaleinzug gegen den späteren Turniergewinner und traf im Spiel um Platz 3 auf die Mannschaft „Torpedo+“. Nach einem langen und anstrengenden Wettbewerb mobilisierte man zum Schluss nochmal alle Kräfte und holte den 3. Platz mit einem 3:2 Sieg.

Was bleibt zurück?

Durch das Turnier in Jena endete nicht nur für die Black Wolves eine lange floorballose Zeit. Seit März konnte aufgrund von Corona kein Spielbetrieb mehr stattfinden, so dass alle Dessauer gerne die weite Reise und das frühe Aufstehen in Kauf nahmen. Am Ende waren die Black Wolves so von ca. 7:00 Uhr bis 22:00 Uhr auf den Beinen. Trotz der schon erwähnten und immer noch anhaltenden Umstände bedanken wir uns herzlich beim Veranstalter für reibungslos verlaufendes Turnier und freuen uns hoffentlich auf die Teilnahme im nächsten Jahr.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.