Junioren Spieltage

Junioren mit fast perfekter Punkteausbeute

Gleich drei Junioren-Spieltage standen am Wochenende auf dem Programm. Die U15 durfte sich nach einem zweitägigen Trainingslager jeweils auf dem Kleinfeld und Großfeld testen. Zudem absolvierte die U11 den zweiten Spieltag in Elster. Mit insgesamt fünf Siegen aus sechs Spielen bestritten die Black Wolves ein sehr erfolgreiches Wochenende.

U15 mit gutem Start auf dem Kleinfeld

Am vergangenen Samstag startete die U15 in Wernigerode in die Kleinfeld-Saison. Der erste Gegner der Saison hieß USV Halle Saalebiber. Die Dessauer erwischten einen perfekten Start und führten nach 146 Sekunden bereits durch vier unterschiedliche Torschützen mit 0:4. Nach einer Verletzung mussten die Reihen umgestellt werden und Halle fand folglich besser in das Spiel. So erzielten die Biber das zwischenzeitliche 4:6. Doch noch vor der Pause legten die Black Wolves fünf Tore nach und führten klar mit 4:11. In der zweiten Halbzeit war die Partie dann ausgeglichener und beiden Teams gelangen noch sechs Tore. Letztendlich gewann der PSV deutlich mit 10:17.

Auch im zweiten Spiel gegen die Red Devils Wernigerode gingen die Dessauer früh in Führung. Das Spiel war unter Kontrolle. Wernigerode glich zwar zwischenzeitlich aus, konnte aber die anschließenden sechs Dessauer Treffer nicht verhindern. Kurz vor der Pause gelang den Red Devils noch der zweite Treffer. Mit einer guten 7:2 Führung ging es somit in die Pause. In Halbzeit zwei hatten die Black Wolves weiterhin mehr vom Spiel und so wurde auch der zweite Durchgang mit 7:2 gewonnen.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt ist mit zwei klaren Siegen sichtlich zufrieden:

Wir haben das unter dem Strich gut gemacht. Klar gibt es noch einiges zu verbessern, aber diese Grundlage lässt auf eine erfolgreiche Saison hinblicken.

U11 nimmt drei Punkte aus Elster mit

Am Sonntag ging es für die U11 zum zweiten Spieltag nach Elster. Hier trafen die Dessauer auf die erste und zweite Mannschaft des USV Halle Saalebiber. Im ersten Match war die erste Mannschaft des USV den Black Wolves überlegen. Zur Pause stand es 0:3 gegen die Black Wolves. Im zweiten Abschnitt wurde aus Dessauer Sicht nicht besser und Halle erzielte noch sieben weitere Tore. Die Chancen für einen Ehrentreffer waren da, wurden aber leider nicht genutzt. Mit 0:10 verloren die Dessauer das Spiel.

Auch im zweiten Spiel gegen den USV Halle Saalebiber II fanden die Dessauer zu Beginn gar nicht ins Spiel und es folgte nach fünf Minuten ein 0:3 Rückstand. Doch die jungen Black Wolves gaben nicht auf erzielten zwei Treffer zum Anschluss. Nach einem Wechselfehler schaffte der PSV 90 Dessau sogar noch vor der Pause den Ausgleichstreffer. Im zweiten Abschnitt gingen die Black Wolves erstmals in Führung. Diese konnte dann mit einem weiteren Tor auf 5:3 ausgebaut werden. Doch auch Hallenser hatten sich noch nicht aufgegeben und schaffte mit zwei Toren den erneuten Ausgleich. Das Glück hatten am Ende die Dessauer auf ihrer Seite und gewannen mit 6:5 ein umkämpftes Spiel.

Jugendkoordinator Marquardt sieht Probleme im Spielaufbau:

Heute war nicht unser Tag, da wir sehr oft falsche Entscheidungen treffen. Wir müssen weiter an unserem Passspiel arbeiten und im Abschluss konsequenter werden.

U15 mit zwei Siegen beim Heimspieltag

Nach zwei Tagen Trainingslager und einem Kleinfeld-Spieltag stand am Sonntag der nächste Spieltag auf dem Programm. Auf dem Großfeld trafen die Dessauer auf den UHC Sparkasse Weißenfels und die Floor Fighters Chemnitz. Für die Weißenfels und Chemnitz war es der erste Spieltag der Saison. Die Dessauer hingegen hatten schon einen Spieltag absolviert, an dem jeweils ein Spiel gewonnen und verloren wurde.

Im ersten Aufeinandertreffen gegen Weißenfels spielten die Dessauer besonders im ersten Drittel sehr konsequent und führten nach 15 Minuten bereits mit 7:1. Auch im zweiten Drittel hatten die Dessauer das Spiel im Griff und erhöhten die Führung um zwei weitere Tore. Im letzten Drittel wurde die Verteidigung etwas vernachlässigt und Weißenfels gelangen noch vier Tore. Die Black Wolves verbuchten noch drei Stück auf ihrem Konto und gewannen verdient mit 12:5.

Auch im zweiten Spiel gegen die Chemnitz waren die Black Wolves das spielbestimmende Team. Nach 15 Minuten stand eine 3:1 Führung auf der Anzeigetafel. Im zweiten Durchgang erwischten die Floor Fighters Chemnitz den besseren Start und erzielten den Anschlusstreffer. Der PSV 90 Dessau wurde aber nicht nervös und erzielte im gleichen Durchgang noch drei weitere Treffer. Auch das letzte Drittel gewannen die Black Wolves mit 3:1. Somit steht am Ende ein deutlicher Sieg mit 9:3.

Jugendkoordinator Sascha Marquardt freut sich über sechs Punkte in heimischer Halle:

Heimspiele zu gewinnen ist immer besonders schön. Aber auch wie wir über weite Strecken agiert haben, war toll anzusehen. Das Wochenende war sehr kräfteraubend für die Jungs, aber sie haben es super gemacht.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.